Session IV

Session IV

Sonntag, 29. September, 11.30 – 13.30 Uhr

Ein wesentlicher Schwerpunkt in der Auseinandersetzung mit den Themenfeldern Komplexität gestalten I Moderne Haltungen I Virtuelle Realitäten I Öffentlichkeit und Gemeinschaft I Material-Begegnung I Räume und Resonanzen wird in der Frage nach innovativen Vermittlungsideen liegen. Nach einer intensiven Auseinandersetzung mit den zu vermittelnden Inhalten, Methoden und Strategien für eine nachwachsende Künstler-, Vermittler-, Gestalter- und Entwerfergeneration ist vor allem die Frage nach der Gewinnung neuer Studierender relevant. Die Wahl des Themenfeldes erfolgt interessengeleitet.

Die Referenten:

I Komplexität erfahren

Neues Museum
Valerie Stephani (Bauhaus-Agenten-Programm, Klassik Stiftung Weimar)
„Von der Vermittlung zur Nutzereinbindung – Hands-on im Neuen Museum." (Workshop)

II Komplexität gestalten

Hauptgebäude
Ulla Schauber (Stadtplanerin Weimar) und Stephan Hempel (Weimar) 
„Teilhabeprozesse in der Quartiersentwicklung – Selbstorganisierte gemeinschaftliche Wohnprojekte"
Welche Wirkung können Teilhabeprozesse auf die Quartiersentwicklung und die gestaltende Rolle der Nutzer*innen nehmen und welche Forderungen sind damit an Bildungsprozesse gebunden?

III Moderne Haltung bilden

Hauptgebäude
Maxi Götze (Bauhausagenten-Programm, Klassik Stiftung Weimar): 
„Hannes Meyer – Kooperation beherrscht alle Welt – Kuratorische Praxis zwischen Präsentation, Beteiligung und Diskurs." (Workshop.)

VI Moderne Haltung befragen

Hauptgebäude
Joachim Penzel (Kunstpädagoge, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)
„Impulse der frühen Bauhaus-Pädagogik für eine nachhaltige Bildung“

V Virtuelle Realitäten verantworten

Hauptgebäude
Andrea Dreyer (Kunstpädagogin, Bauhaus-Universität Weimar) und Stefan Hölscher (angefragt)
„Zu einer zeitgemäßen Kunstlehrerbildung“

VI Öffentlichkeit und Gemeinschaft pflegen

Hauptgebäude
Anne Hartmann (Hochschule für Bildende Künste Braunschweig) und Thomas Malorny (Hochschule für Bildende Künste Braunschweig) 
„Inszenierungspraktiken am Bauhaus und heute – Potentiale kollektiver Arbeitsformen“

VII Material begegnen

Neues Museum
Johannes Siebler
 (Bauhausagenten-Programm, Klassik Stiftung Weimar):
„Annäherung an Material und Materialität – am Beispiel der Otto-Dorfner-Werkstatt" (Workshop)

VIII Räume bilden

Hauptgebäude
Massimo Gerardi (Tänzer und Choreograph Palucca Hochschule für Tanz Dresden) 
„Site-specific oder Die Organisation des Körpers im Raum." Wie kann sich der Körper bewusst durch seine Körperorganisation, durch „embodied“, durch erlernte oder volitive Bewegungsmuster zu einem Raum beziehen?

IX Räume und Resonanzen erzeugen

Kleine Van-de-Velde-Bau, Raum 116
Susanne Hofmann (Architekten Baupiloten Berlin)
"Beteiligung in Entwurfsprozessen"
Welche Beteiligungsformen bieten Entwurfsprozesse in der Architektur und wann kann von tatsächlicher Partizipation gesprochen werden, die zur Akzeptanz von Architektur als dritte Haut führt?