Aktuelle Publikationen

Christiane Voss, Lorenz Engell, Katerina Krtilova (Hg.), Medienanthropologische Szenen. Die Conditio Humana im Zeitalter der Medien, München: Wilhelm Fink Verlag, 2019, 310 Seiten, 49,90 Euro.

Informationen zum Buch:

Die grundlegende medientheoretische Einsicht, dass Medien unsere Welt maßgeblich verändern, ließ die Kategorie ›des Menschen‹ hinter die Fokussierung auf technische Medien zurücktreten oder gar verschwinden.

Der Band hinterfragt aus medienphilosophischer Sicht die Menschenvergessenheit technikzentrierter Positionen, ohne die Medienvergessenheit der geisteswissenschaftlichen Anthropologien aus dem Blick zu verlieren. Im Mittelpunkt steht nicht die abstrakte Bestimmung eines wie auch immer zu denkenden menschlichen Wesens, sondern Fragen nach dem Wie und Wo der medialen Rahmungen und Positionierungen menschlicher Existenzweisen.

Hier finden Sie die vollständige Listen der Publikationen und Vorträge der Lehrstuhlmitglieder.

Publikationen

Herausgaben (Auswahl)

2019

Christiane Voss: Medienanthropologische Szenen. Die conditio humana im Zeitalter der Medien. Gemeinsam mit Lorenz Engell, Katerina Krtilova. Paderborn: Fink 2019.

2017

Christiane Voss: Black Box Leben. Gemeinsam mit Maria Muhle. Berlin: August Verlag 2017.

2016

Christiane Lewe, Tim Othold, Nicolas Oxen: Müll. Interdisziplinäre Perspektiven auf das Übrig-Gebliebene. Bielefeld: Transcript 2016.

Artikel und Aufsätze (Auswahl)

2019

Christiane Voss: Einleitung.
Gemeinsam mit Lorenz Engell, Katerina Krtilova. In: Christiane Voss, Lorenz Engell, Katerina Krtilova (Hg.): Medienanthropologische Szenen. Die conditio humana im Zeitalter der Medien. Paderborn: Fink 2019. S. 1-13.

Christiane Voss: Das medienanthropologische Potenzial der Filmkomödie am Beispiel von Woody Allens Annie Hall.
In: Christiane Voss, Lorenz Engell, Katerina Krtilova (Hg.): Medienanthropologische Szenen. Die conditio humana im Zeitalter der Medien. München: Fink 2019. S. 163-182.

Christiane Voss: Affect is the Medium.
In: Ernst van Alphen and Tomas Jirsa (Hg.): How to Do Things with Affects: Affective Triggers in Aesthetic Forms and Cultural Practices. Amsterdam: Brill 2019. S. 200-215.

Christiane Voss: Projektion und Proportionierung als Operationen anthropomedialer Verschränkungen bei Ernst Kapp.
In: Harun Maye, Leander Scholz (Hg.): Ernst Kapp und die Anthropologie der Medien. Berlin: Kadmos 2019. (im Erscheinen)

Nicolas Oxen: „Das sensorische Bild. Instabile Wahrnehmungsrelationen im Kino von Philippe Grandrieux“, in: Voss, Christiane. Engell, Lorenz. Krtilova, Katerina (Hg.): „Medienanthropologische Szenen. Die conditio humana im Zeitalter der Medien“, München: Wilhelm Fink, S. 183-205, 2019.

Nicolas Oxen: „Specious Presence. Die fließende Zeitlichkeit digitaler Bewegtbilder“, in: Grabbe, Lars C. Rupert-Kruse, Patrick. Schmitz, Norbert M. (Hg.): „Technobilder. Medialität, Multimodalität und Materialität in der Technosphäre“, Marburg: büchner, 2019.

2018

Christiane Voss: Verliehene Realitäten. Über Leerstellen des Ästhetischen.
In: Berliner Debatte Initial 4/2018. Hg. von Karen van den Berg, Jan Söffner.

Christiane Voss: Anthropomedialität. Zur Einführung.
In: Andreas Ziemann (Hg.): Grundlagentexte der Medienkultur. Ein Reader. Wiesbaden: Springer VS 2018. S. 39-44.

Christiane Voss: Von der Kraft der Negativität zur Anti-Philosophie und zurück.In: Thomas Khurana, Dirk Quadflieg, Francesca Raimondi, Juliane Rebentisch und Dirk Setton (Hg.): Negativität - Kunst, Recht, Politik. Berlin: Suhrkamp 2018. S. 464-483.

Christiane Voss: Kraft des Leeren: Einfühlung in McGuffins
In: Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft. 1/2018. Meiner Verlag. S. 62-73.

Christiane Voss: Medienästhetik.
In: Gerhard Schweppenhäuser (Hg.): Handbuch der Medienphilosophie. Darmstadt: WBG 2018. S. 264-272.

Christiane Voss: Idyllisches Schaudern – das Habitat Diorama zwischen Leben und Tod.In: Luisa Feiersinger (Hg.): Scientific Fiction. Inszenierungen der Wissenschaft zwischen Film, Fakt und Fiktion. De Gruyter 2018. S. 127-129.

2017

Christiane Voss: Mimetische Inkorporierung am Beispiel taxidermischer Weltprojektionen.
In: ZMK – Zeitschrift für Medien- und Kulturforschung 1 (2017). S. 193-208.

Christiane Voss: Medienphilosophie. Vom Denken in Zwischenräumen.
In: Eva Schürmann, Sebastian Spanknebel, Héctor Wittwer (Hg.): Formen und Felder des Philosophierens. Freiburg/München: Verlag Karl Alber 2017. S. 252-272.

Christiane Voss: Medienästhetik.
In: Gerhard Schweppenhaeuser (Hg.): Handbuch Medienphilosophie. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2017.

Christiane Voss: Lachen.
In: Uwe Wirth (Hg.): Komik. Ein interdisziplinäres Handbuch. Stuttgart: Metzler 2017. S. 47-51.

Christiane Voss: Verzweiflung und Freiheit zwischen Existential-und Medienphilosophie.
In: Astrid Deuber-Mankowsky, Anna Tuschling (Hg.): Conatus und Lebensnot. Schlüsselbegriffe der Medienanthropologie. Wien: Turia+Kant 2017.

Christiane Voss: Zwischen Vor- und Nachbild: Mimetische Migrationen der Illusion.
In: Simon Frisch, Elisabeth Fritz, Rita Rieger (Hg.): Spektakel als ästhetische Kategorie: Theorien und Praktiken. Paderborn: Fink 2017.

Christiane Voss: Philosophie des Unbedeutenden oder: Der McGuffin als affizierendes Medium.
In: Dieter Mersch, Michael Mayer (Hg.): Internationales Jahrbuch für Medienphilosophie, 3 (2017). S. 163-184.

Christiane Voss: Ästhetik der Einfühlung und McGuffins oder: Figuren- und objektbasierte Lesarten des Filmästhetischen.
In: Malte Hagener, Íngrid Vendrell Ferran (Hg.): Empathie im Film. Perspektiven der Ästhetischen Theorie, Phänomenologie und Analytischen Philosophie. Berlin: Transcript 2017. S.195-212.

Christiane Voss: Von der Black Box zur Coloured Box oder: Dioramatische Perspektiven des Lebendigen.
In: Christiane Voss, Maria Muhle (Hg.): Black Box Leben. Berlin: August Verlag 2017.

Tim Othold: Das Internet der Dinge als mediale Atmosphäre.
In: Jahrbuch Immersiver Medien 2016. Interaktive Medien: Interfaces - Netze - Virtuelle Welten. Hg. vom Institut für immersive Medien. Marbug: Schüren.

Nicolas Oxen: „Nebel, Wolken, Geister. Instabile Zeit-Bilder in der Fotografie“,  Online-Magazin „Visual Past“ 4, 2017, S. 317-340.