Franziska Reichenbecher

Franziska Reichenbecher war von April 2015 bis März 2018 Promotions-Stipendiatin am KOMA. Vorher war sie von 2013 bis 2015 als wissenschaftliche Mitarbeiterin tätig an der Professur Medienphilosophie der Bauhaus-Universität Weimar.
Zu ihren Forschungsinteressen zählen Medienanthropologie der Gastlichkeit, Subjektphilosophie nach Michel Foucault, digitale Kultur, Medialität des Rests, sowie Architektur und Kulturtechniken des Übergangs und der Eskalation.

Dissertationsprojekt

Gastlichkeit als Qualität. Operationen, Relationen und Konstellationen. (Arbeitstitel)

Projektbeschreibung

Im Zentrum des Projektes steht die Frage nach den Operationen, über die sich die Relationalität von Gast und Gastgeber herstellt. Insofern diese nämlich keine ontologischen Tatsachen sind, sondern als temporäre Daseinsmodi menschlicher Existenz erst im Zusammenspiel mit Objekten, Gesten, Dispositiven, Praktiken usw. in die Erscheinung zitiert werden, muss eine medienanthropologisch perspektivierte Philosophie der Gastlichkeit als ein Denken in prozessual-konstellativen Intensitäten dasjenige in den Blick nehmen, was ‚glückende’ oder scheiternde Gastlichkeit emergieren lässt. Dafür werden Settings aus Literatur, Film und Alltagspraxis mikroanalytisch u.a. danach befragt, wie sich die beteiligten Aktanten gegenseitig affizieren, welche ökologischen Dynamiken auftreten und wodurch (de)stabilisierende Transformationen in Gang gesetzt werden. Zu den Referenzen der Auseinandersetzung gehören neben einschlägigen philosophischen Positionen zur Gastfreundschaft bei Kant, Derrida und Lévinas auch Latours Medialitätsbegriff, originär ethnologische Konzepte der Gabe und der Liminalität (Mauss, Turner, van Gennep), die Kot-Theorie des Eigentums bei Serres sowie die ‚Gastrosophie’ (Lemke, Dollase, Kofahl).

Publikationen

Aufsätze:

„Attracting, Repelling, and Appropriating. Reflections on Economics, Rhetoric and the ‚Magnetism’ of ‚the Dropped’ following Michel Serres“, in: Tagungsband der internationalen Konferenz „Müll - Perspektiven des Übrigen / Waste - Perspectives for the Remaining" am 24.-25. September 2015 an der Bauhaus Universität Weimar.

„Platon, der Whistleblower – die antike Kunst, dem Herrscher die Wahrheit zu sagen" (zus. m. Mads Pankow), in: Die Epilog - Zeitschrift zum Gesellschaftswandel, Nr. 3/2014 (Protest), Weimar; S. 95-100.

„Artikelnr. 30603. Mein magischer Märchenprinz", in: Die Epilog - Zeitschrift zum Gesellschaftswandel, Nr. 2/2013 (Die Wiederverzauberung der Welt), Weimar; S. 78-86.

„I Like. Facebook und sein Beitrag zu einer Kultur konstruktiver Kritik", in: Die Epilog - Zeitschrift zum Gesellschaftswandel, Nr. 1/2013 (Nicht resignieren!), Weimar; S. 38-48.

„Real Life Undo", in: eject - Zeitschrift für Medienkultur, Nr. 3/2013 (Rückkopplung), Weimar; S. (-)66-(-)46.

„Männer, die kochen", in: Mediendenken. Der medienwissenschaftliche Blog der Bauhaus-Universität Weimar (www.mediendenken.de), Mai 2013.

Rezensionen:

Conference Report „Computational Design Culture - Scripting, Simulation, and the Making of Architecture“, MECS Institute for Advanced Study on Media Cultures of Computer Simulation / Leuphana Universität Lüneburg, 16.-17. Januar 2015, in: H-ArtHist – information network for art history (im Erscheinen).

Vorträge:

„Anziehen, Abstoßen, Aneignen. Überlegungen zu Ökonomie, Rhetorik und ‚Magnetismus’ des Abfälligen nach Michel Serres“ im Rahmen der internationalen Konferenz „Müll - Perspektiven des Übrigen / Waste - Perspectives for the Remaining" am 24.-25. September 2015 an der Bauhaus Universität Weimar.

Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2014/15: ‚Textanalyse’ (2 Seminare) im Modul „Einführung in die Medien- und Kulturtheorie, Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Medien.

Sommersemester 2014: Studienmodul „Technologien des Selbst", bestehend aus „Lektürekurs Michel Foucault“ und „Technologien des Selbst in der digitalen Kultur“ (Seminar), Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Medien.

Wintersemester 2013/14: Übung zur Vorlesung „Einführung in die Medientheorie", Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Medien.

Wintersemester 2012/13: Tutorium für wissenschaftliches Arbeiten im Projektmodul „Fotografieforschung", Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Medien.

Engagements und Projekte

Organisation wissenschaftlicher Tagungen und Workshops:

„Mind the Gap_Genderbewusstes Schreiben in Lehre und Studium", Schreibworkshop für wissenschaftliche Lehrkräfte der Fakultät Medien am 10. und 17. November 2014 (zus. m. Nicolas Oxen)

„GEGEN : MEDIEN. Aspekte kulturwissenschaftlicher Medienforschung zwischen Medien des Widerstandes und widerständigen Medien", Tagung mit Schwerpunkt auf Forschungsarbeiten des Master-Studienganges Kulturwissenschaftliche Medienforschung an der Bauhaus-Universität Weimar am 12. Juli 2013 (zus. m. Katharina Gottschalk und Anika Wieland)

Ehrenamtliche und freiberufliche Tätigkeiten für kulturelle und künstlerische Projekte:

2005-2009 Organisation von Konzerten, Workshops und Pressekonferenzen u.a. für Deutsche Chorjugend, Thüringer Sängerbund, Landesmusikrat Thüringen, Landesmusikakademie Sondershausen, Theater und Philharmonie Thüringen, Theater Erfurt, Musikmesse Frankfurt am Main und Festival für junge Politik Berlin

2006-2009 Vorstandsarbeit und Redaktionstätigkeit u.a. in der Chorjugend im Thüringer Sängerbund und der Deutschen Chorjugend