• Arrangement verschiedener Fotoarbeiten von Anne Krausz
    Arbeiten von Michael Merkel: (v.l.n.r.): fünf Arbeiten aus der Serie »Im Cynwald«, »ohne Titel (Hospitale maius)«, Ausschnitt der Performance »Koganecho Symphony«
    Tischinstallation mit Künstlerstatements, im Bild das Statement von Johannes Siebler
    Bergkreuz »Kofel X« von Sebastian Wanke und Sebastian Hertrich
    Erstellt: 15. September 2016

    marke.6 präsentiert Arbeiten aus Weimar zum Rundgang der Baumwollspinnerei Leipzig

    Im Rahmen des Herbstrundgangs auf dem Baumwollspinnerei-Gelände in Leipzig sind am Samstag, 17., und Sonntag, 18. September 2016, künstlerische Arbeiten von Studierenden und Alumni der Bauhaus-Universität Weimar zu sehen.

    Auf dem Rundgang, auf dem sich insgesamt 15 internationale Galerien präsentieren, pilgern halbjährlich mehrere Tausend Besucherinnen und Besucher in das Leipziger Kunstquartier. In diesem Jahr haben sie auch die Möglichkeit, sich mit aktuellen Arbeiten aus Weimar auseinanderzusetzen. Unter dem Titel »Kunstbedarf« werden Exponate aus den Bereichen Objekt, Installation Fotografie, Malerei und Zeichnung in den Räumen des Kooperationspartners »boesner« auf fast 180 Quadratmetern Ausstellungsfläche zu sehen sein.

    Mit dem Titel knüpfen die Kuratorinnen June Drevet und Andrea Karle nicht nur an den Ausstellungsort an, sie möchten auch das Gespräch über Kunst anregen. »Ausstellungen werden viel zu oft als Orte verkannt, an denen Austausch und Gespräche stattfinden«, so die Organisatorinnen der Ausstellung. »Unser Ziel ist es nicht, Antworten zu liefern, sondern mit der Ausstellung im besten Fall dazu anzuregen, das Gespräch über Kunst zu suchen. Ebenso kann der Titel als Satzanfang gedacht werden, der durch jeden Einzelnen anders vervollständigt werden kann und auch soll.«

    Ganz in diesem Sinne findet am Samstag des Spinnerei-Rundgangs ein Tischgespräch statt, in dem sich Verena Krieger (Friedrich-Schiller-Universität Jena) und Michael Lüthy (Bauhaus-Universität Weimar), sowie Kilian Schellbach und Daniel Niggemann (Verein für zeitgenössische Kunst, Leipzig) mit den Künstlerinnen und Künstlern und die dem Publikum austauschen möchten.

    Ebenso zum Gespräch anregen soll eine Tischinstallation mit Künstlerstatements, die in vorherigen Treffen in der Gruppe aufgenommen wurden. Die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler beschreiben darin, aus welcher Motivation heraus sie ihre Kunst schöpfen. Michael Merkel beispielsweise liefert mit seinem Künstlerstatement eine Neuinterpretation von Marcel Broodthaers »Interview mit einer Katze«. Bei Anne Krausz und Johannes Siebler kommen – wenn auch teilweise unfreiwillig – die Großmütter zu Wort.

    Künstlerinnen und Künstler:
    Anne Krausz, Adam Noack, Charlene Hahne, Sebastian Hertrich, Benedikt Braun, Johannes Siebler, Sebastian Wanke, Michael Merkel, Thibaut Henz

    Kunstbedarf
    Eine Ausstellung der Universitätsgalerie marke.6 im Boesnerprojektraum in der Baumwollspinnerei Leipzig
    10. bis 21. September 2016

    Künstlergespräch:
    Samstag, 17. September, 19 Uhr

    Öffnungszeiten:
    Täglich 11-18 Uhr

    Zum Herbstrundgang:
    Samstag, 17: September: 11-21 Uhr
    Sonntag, 18. September: 11-17 Uhr
     
    www.markepunktsechs.de

    Arrangement verschiedener Fotoarbeiten von Anne Krausz
    Arbeiten von Michael Merkel: (v.l.n.r.): fünf Arbeiten aus der Serie »Im Cynwald«, »ohne Titel (Hospitale maius)«, Ausschnitt der Performance »Koganecho Symphony«
    Tischinstallation mit Künstlerstatements, im Bild das Statement von Johannes Siebler
    Bergkreuz »Kofel X« von Sebastian Wanke und Sebastian Hertrich
    Erstellt: 15. September 2016

    marke.6 präsentiert Arbeiten aus Weimar zum Rundgang der Baumwollspinnerei Leipzig

    Im Rahmen des Herbstrundgangs auf dem Baumwollspinnerei-Gelände in Leipzig sind am Samstag, 17., und Sonntag, 18. September 2016, künstlerische Arbeiten von Studierenden und Alumni der Bauhaus-Universität Weimar zu sehen.

    Auf dem Rundgang, auf dem sich insgesamt 15 internationale Galerien präsentieren, pilgern halbjährlich mehrere Tausend Besucherinnen und Besucher in das Leipziger Kunstquartier. In diesem Jahr haben sie auch die Möglichkeit, sich mit aktuellen Arbeiten aus Weimar auseinanderzusetzen. Unter dem Titel »Kunstbedarf« werden Exponate aus den Bereichen Objekt, Installation Fotografie, Malerei und Zeichnung in den Räumen des Kooperationspartners »boesner« auf fast 180 Quadratmetern Ausstellungsfläche zu sehen sein.

    Mit dem Titel knüpfen die Kuratorinnen June Drevet und Andrea Karle nicht nur an den Ausstellungsort an, sie möchten auch das Gespräch über Kunst anregen. »Ausstellungen werden viel zu oft als Orte verkannt, an denen Austausch und Gespräche stattfinden«, so die Organisatorinnen der Ausstellung. »Unser Ziel ist es nicht, Antworten zu liefern, sondern mit der Ausstellung im besten Fall dazu anzuregen, das Gespräch über Kunst zu suchen. Ebenso kann der Titel als Satzanfang gedacht werden, der durch jeden Einzelnen anders vervollständigt werden kann und auch soll.«

    Ganz in diesem Sinne findet am Samstag des Spinnerei-Rundgangs ein Tischgespräch statt, in dem sich Verena Krieger (Friedrich-Schiller-Universität Jena) und Michael Lüthy (Bauhaus-Universität Weimar), sowie Kilian Schellbach und Daniel Niggemann (Verein für zeitgenössische Kunst, Leipzig) mit den Künstlerinnen und Künstlern und die dem Publikum austauschen möchten.

    Ebenso zum Gespräch anregen soll eine Tischinstallation mit Künstlerstatements, die in vorherigen Treffen in der Gruppe aufgenommen wurden. Die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler beschreiben darin, aus welcher Motivation heraus sie ihre Kunst schöpfen. Michael Merkel beispielsweise liefert mit seinem Künstlerstatement eine Neuinterpretation von Marcel Broodthaers »Interview mit einer Katze«. Bei Anne Krausz und Johannes Siebler kommen – wenn auch teilweise unfreiwillig – die Großmütter zu Wort.

    Künstlerinnen und Künstler:
    Anne Krausz, Adam Noack, Charlene Hahne, Sebastian Hertrich, Benedikt Braun, Johannes Siebler, Sebastian Wanke, Michael Merkel, Thibaut Henz

    Kunstbedarf
    Eine Ausstellung der Universitätsgalerie marke.6 im Boesnerprojektraum in der Baumwollspinnerei Leipzig
    10. bis 21. September 2016

    Künstlergespräch:
    Samstag, 17. September, 19 Uhr

    Öffnungszeiten:
    Täglich 11-18 Uhr

    Zum Herbstrundgang:
    Samstag, 17: September: 11-21 Uhr
    Sonntag, 18. September: 11-17 Uhr
     
    www.markepunktsechs.de

    Do
    15
    Sep

    marke.6 präsentiert Arbeiten aus Weimar zum Rundgang der Baumwollspinnerei Leipzig

    Im Rahmen des Herbstrundgangs auf dem Baumwollspinnerei-Gelände in Leipzig sind am Samstag, 17., und Sonntag, 18. September 2016, künstlerische Arbeiten von Studierenden und Alumni der Bauhaus-Universität Weimar zu sehen.

    • Datum: Donnerstag, 15. September 2016, 13.23 Uhr
    • Bereich:
      • Fakultät Kunst und Gestaltung
    Arrangement verschiedener Fotoarbeiten von Anne Krausz
    Arbeiten von Michael Merkel: (v.l.n.r.): fünf Arbeiten aus der Serie »Im Cynwald«, »ohne Titel (Hospitale maius)«, Ausschnitt der Performance »Koganecho Symphony«
    Tischinstallation mit Künstlerstatements, im Bild das Statement von Johannes Siebler
    Bergkreuz »Kofel X« von Sebastian Wanke und Sebastian Hertrich

    Auf dem Rundgang, auf dem sich insgesamt 15 internationale Galerien präsentieren, pilgern halbjährlich mehrere Tausend Besucherinnen und Besucher in das Leipziger Kunstquartier. In diesem Jahr haben sie auch die Möglichkeit, sich mit aktuellen Arbeiten aus Weimar auseinanderzusetzen. Unter dem Titel »Kunstbedarf« werden Exponate aus den Bereichen Objekt, Installation Fotografie, Malerei und Zeichnung in den Räumen des Kooperationspartners »boesner« auf fast 180 Quadratmetern Ausstellungsfläche zu sehen sein.

    Mit dem Titel knüpfen die Kuratorinnen June Drevet und Andrea Karle nicht nur an den Ausstellungsort an, sie möchten auch das Gespräch über Kunst anregen. »Ausstellungen werden viel zu oft als Orte verkannt, an denen Austausch und Gespräche stattfinden«, so die Organisatorinnen der Ausstellung. »Unser Ziel ist es nicht, Antworten zu liefern, sondern mit der Ausstellung im besten Fall dazu anzuregen, das Gespräch über Kunst zu suchen. Ebenso kann der Titel als Satzanfang gedacht werden, der durch jeden Einzelnen anders vervollständigt werden kann und auch soll.«

    Ganz in diesem Sinne findet am Samstag des Spinnerei-Rundgangs ein Tischgespräch statt, in dem sich Verena Krieger (Friedrich-Schiller-Universität Jena) und Michael Lüthy (Bauhaus-Universität Weimar), sowie Kilian Schellbach und Daniel Niggemann (Verein für zeitgenössische Kunst, Leipzig) mit den Künstlerinnen und Künstlern und die dem Publikum austauschen möchten.

    Ebenso zum Gespräch anregen soll eine Tischinstallation mit Künstlerstatements, die in vorherigen Treffen in der Gruppe aufgenommen wurden. Die ausstellenden Künstlerinnen und Künstler beschreiben darin, aus welcher Motivation heraus sie ihre Kunst schöpfen. Michael Merkel beispielsweise liefert mit seinem Künstlerstatement eine Neuinterpretation von Marcel Broodthaers »Interview mit einer Katze«. Bei Anne Krausz und Johannes Siebler kommen – wenn auch teilweise unfreiwillig – die Großmütter zu Wort.

    Künstlerinnen und Künstler:
    Anne Krausz, Adam Noack, Charlene Hahne, Sebastian Hertrich, Benedikt Braun, Johannes Siebler, Sebastian Wanke, Michael Merkel, Thibaut Henz

    Kunstbedarf
    Eine Ausstellung der Universitätsgalerie marke.6 im Boesnerprojektraum in der Baumwollspinnerei Leipzig
    10. bis 21. September 2016

    Künstlergespräch:
    Samstag, 17. September, 19 Uhr

    Öffnungszeiten:
    Täglich 11-18 Uhr

    Zum Herbstrundgang:
    Samstag, 17: September: 11-21 Uhr
    Sonntag, 18. September: 11-17 Uhr
     
    www.markepunktsechs.de

    « | Alle Veranstaltungen »

  • Bewerberinne und Bewerber bei der Mappenberatung

    Mittwoch, 5. Dezember 2018
    13 – 15 Uhr

    Fakultät Kunst und Gestaltung
    Geschwister-Scholl-Straße 7, Raum HP05
    99423 Weimar

    » mehr

    Kontakt

    Bauhaus-Universität Weimar
    Fakultät Kunst und Gestaltung
    Dekanat

    Geschwister-Scholl-Straße 7
    99423 Weimar

    Telefon +49(0)3643 / 58 32 37
    Telefax +49(0)3643 / 58 32 30
    E-Mail dekanat[at]gestaltung.uni-weimar.de