Professur

  • Position

    Gebäudelehre wird nicht aus einer funktional determinierten Typologie heraus beschrieben, sondern sie wird in einem weiteren Sinn als die Lehre von architektonischen (Arche-) Typen verstanden.

    Entwurfsaufgaben sind so formuliert, daß die Suche nach kraftvollen und ausdrucksstarken Objekten gefördert wird. Dennoch, und nur in einem scheinbaren Gegensatz dazu gilt unser besonderes Interesse der raumbildenden, der raumprägenden Wirkung dieser Objekte im urbanen (oder auch im landschaftlichen) Kontext. Bevorzugt suchen wir dabei jene Orte auf, die durch historische Bauwerke geprägt sind.

    Unser Interesse an kraftvollen und ausdrucksstarken Objekten wird getragen von einer profunden Kenntnis typologischer Vorbilder und Bezüge. Unsere Suche gilt also nicht der expressiven Form um ihrer selbst willen, sondern wir erkennen in der Form den gestaltbildenden Ausdruck einer inneren Verfaßtheit, das Bild einer räumlich-konstruktiven Struktur, in der sich das Wesen des Bauwerkes gleichsam zeichenhaft verdichtet.

    In diesem Objekt aber sehen wir nicht eine sich selbst genügende Monade, die für sich allein stehend auf jedweden Bezug verzichten kann, sondern das Gegenteil ist der Fall: was uns bewegt sind jene, bisweilen sogar für sich genommen unscheinbaren, Bauwerke, die, im Zusammenwirken mit ihren Nachbarn einen Raum bilden, die Stadt (oder Landschaft) erst als Ort charakterisieren. Auch deswegen werden unsere Zeichnungen nicht das heroische Objekt in seiner Größe zeigen, sondern sie werden eben diesen Raum in den Blick nehmen.

    Und, auch das muß gesagt werden: wir gewinnen die Kraft des Objektes, die Klarheit seiner Struktur nicht aus der Abstraktion. Die Reduktion auf das Wesentliche ist Ausdruck einer Geisteshaltung, die das Überflüssige verachtet. Aber eben deswegen mißtrauen wir auch jenem vordergründigen Minimalismus, der allzu oft zur Designattitüde verkommt und der doch nur dazu dient, die Unfähigkeit des Gestalters zu kaschieren. Die Erinnerung aber braucht das Faltige, das Schrundige und das Rauhe, an das sie sich klammern kann.