Im Rahmen des DAAD-geförderten Projekts »IPID4all International Promovieren in Deutschland – for all« fördert die Bauhaus Research School einmal jährlich ein Konferenzprojekt von Promovierenden der Bauhaus-Universität Weimar unter dem Titel »Young Bauhaus Research – International Summer Conference«.

Young Bauhaus Research: International Summer Conference 2017

YBRC 2017 Modern Heritage in the MENA region

Konzepte für eine internationale Nachwuchskonferenz, organisiert von Promovierenden der Bauhaus-Universität Weimar

Im Rahmen des DAAD-geförderten Projekts »IPID4all International Promovieren in Deutschland – for all« fördert die Bauhaus Research School ein Konferenzprojekt von Promovierenden der Bauhaus-Universität Weimar zur Durchführung einer Disziplinen übergreifenden »Young Bauhaus Research – International Summer Conference 2017«.

Im Förderjahr 2017 kann die Nachwuchskonferenz "Modern Heritage in the MENA region. Identification-Documentation-Preservation" unterstützt werden. Wir freuen uns auf Keynotes von Dr. Mirjam Brusius,  Mina Marefat, Dr. Aylin Orbasli und Normal Hallermann und Vorträge & Poster zum Thema von Wissenschaftlern aus Ägypten, dem Iran, Irak, Deutschland, Kuwait, Syrien und der Türkei. 

Hier geht es zur REGISTRIERUNG für die Konferenz am 30.-31. August 2017 in Weimar.

1. Was ist das Ziel der Konferenzförderung?

Mit Welt.Raum.Bauhaus | IPID4all fördert die Bauhaus Research School die internationale Sichtbarkeit der Forschungsleistung Promovierender und setzt sich für die Gewinnung besonders geeigneter internationaler Graduierter für die Promotion an der Bauhaus Research School ein. Um diese Ziele zu erreichen, unterstützen wir Promovierende bei der Planung und Umsetzung einer internationalen Nachwuchskonferenz.

2. Wer kann sich mit einer Konferenzidee bewerben?

Es können sich Promovierende der Bauhaus-Universität Weimar bewerben, die durch die Graduierungskommission der Fakultät angenommen wurde. Es kann sich um Einzelpersonen oder auch um eine Gruppe von Promovierenden und Professoren/innen einer oder mehrerer Fakultäten handeln. Bei Gruppenbewerbungen muss jeweils ein/e hauptverantwortliche/r Antragsteller/in benannt werden. Der Antrag muss gemeinsam mit einem/einer betreuenden Professor/in der Bauhaus-Universität Weimar gestellt werden.

3. Wer organisiert die Nachwuchskonferenz?

Die Konferenz wird von den Promovierenden in Zusammenarbeit mit der Bauhaus Research School organisiert. Die Bauhaus Research School berät dabei im Zuge der Planung und Organisation der Veranstaltung, unterstützt bei der Konferenzdurchführung und übernimmt die Verwaltung der Fördermittel.

4. Wann und wie lang sollte die Konferenz stattfinden?

Grundsätzlich sollte die Konferenz im Sommersemester stattfinden und bestenfalls an die Jahresausstellung »summaery« der Bauhaus-Universität Weimar zeitlich anknüpfen. Vorgesehen sind zwei bis drei Veranstaltungstage. Aufgrund der Mittelverfügbarkeit kann die Konferenz nicht später als im August 2017 stattfinden.

5. Was muss in den eingereichten Konzepten berücksichtigt werden?

Ausführliche Informationen zum Inhalt der einzureichenden Konzepte finden Sie in der Ausschreibung für 2017 (pdf).

6. Was kann finanziert werden?

Für die Nachwuchskonferenz stehen zum einen Mittel für die Einladung von internationalen Graduierten sowie von international renommierten Wissenschaftlern/Künstlern als »incoming experts« (gemäß der gültigen DAAD-Reisekostenpauschalen bzw. Aufenthaltspauschalen) zur Verfügung. Zum anderen können verschiedene Sachkosten (Layout- und Druckkosten für verschiedene Veranstaltungsmaterialien, Übersetzungsleistungen und Cateringkosten) sowie Publikationskosten für einen aus der Veranstaltung entstehenden Tagungsband gefördert werden. Darüber hinaus kann die Konferenzorganisation und -durchführung durch studentische bzw. wissenschaftliche Hilfskräfte unterstützt werden.

Die Erstellung des Finanzplans unterstützt die BRS im Rahmen einer Beratung gern.

7. Wie erfolgt die Auswahl des zu fördernden Konzeptes?

Nach Eingang aller Bewerbungen entscheidet die Bauhaus Research School über die Förderung eines Konzeptes. Die Antragsteller/innen werden schriftlich über die Entscheidung informiert. Es gelten die Haushaltsgrundsätze der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit. (siehe auch Vergabekriterien in der Ausschreibung 2017)

8. Wie werden die Mittel ausgezahlt und welche Nachweise sind nötig?

Grundsätzlich können nur Mittel für Kostenarten ausgezahlt werden, die nach der Bewilligung der Förderung und und bis einschließlich August 2017 entstanden sind. Die Auszahlung erfolgt nach Vorlage der Originalbelege in der Bauhaus Research School. Nach der Durchführung der Konferenz sind ein Verwendungsnachweis sowie ein Sachbericht (max. 5 Seiten) zu Verlauf und Ergebnissen der Konferenz einzureichen.