FAQ

Zeitaufwand für das Studium

Ist es machbar das Studium neben einer Vollzeitstelle zu absolvieren?

Die meisten unserer Studierenden arbeiten in Vollzeit. 

Der Umfang der belegten Module ist jedoch von Person zu Person recht unterschiedlich. Die angegebenen Stunden entsprechen dem mittleren Arbeitsaufwand, den die Teilnehmer für die Lehrveranstaltung aufbringen müssen. Im Allgemeinen bedeutet 1 Leistungspunkt in einer Lehrveranstaltung durchschnittlich 30 Stunden Arbeitsaufwand für die Studienrenden. 

Der tatsächliche individuelle Aufwand kann dabei jedoch nach Vorwissen und Lerngewohnheiten schwanken.

Wieviel Zeit muss ich ungefähr wöchentlich für ein Weiterbildungsstudium aufwenden?

Aus den Modulplänen können Sie die ungefähre Lernzeit entnehmen. Einige Stunden davon sind auch Präsenzanteil. Unsere Semester dauern im Schnitt 22 Wochen.

Für das Masterstudium, können Sie mit ungefähr 15-20 Stunden Lernzeit pro Woche rechnen. Der Zeitaufwand hängt allerdings auch immer von den jeweiligen Vorkenntnissen und den Lerngewohnheiten ab.

Wenn Sie das Studium über einen längeren Zeitraum strecken, verringert sich die wöchentliche Lernzeit entsprechend.

Mit wie viel Präsenzzeit pro Semester muss ich rechnen?

Das Studium beginnt mit einer Präsenzphase von Freitagmittag bis Samstagnachmittag. Zum Semesterende gibt es dann noch mal einmal eine ähnliche Präsenzphase für die Klausuren.

Je nach Lehrveranstaltung kann noch ein Workshop eingeplant sein. Dieser dauert dann 1-2 Tage. Die Praxismodule sind ebenfalls in Weimar und dauern für Schall und Feuchte je 2 Tage, für Wärme und Brandschutz 3 Tage.

Die Anzahl der Präsenztage hängt daher stark von dem angestrebten Abschluss und der Fächerkombination des jeweiligen Semesters ab. Belegen Sie den kompletten Masterstudiengang in der Regelstudienzeit von 2 Jahren so gibt es:

  • im 1. Semester 8 Präsenztage,
  • im 2. Semester 7 Präsenztage,
  • im 3. Semester 6 Präsenztage und
  • im 4. Semester 2 Präsenztage.

Die Präsenzen werden i.d.R. so geplant, dass sie pro Präsenzphase jeweils einen Samstag enthalten.

Zugang nach dem Bachelorstudium

Kann ich nach meinem Bachelorstudium direkt in das Masterstudium einsteigen?

Im Masterstudiengang Bauphysik werden 60 ECTS vergeben. Sie müssen daher 240 ECTS aus einem Erststudium mitbringen und zusätzlich mindestens 1 Jahr Berufserfahrung.

Haben Sie in Ihrem Bachelorstudium weniger ECTS bekommen müssen Sie den Fehlbereich zunächst nachholen. Das kann über eine Anerkennung von Berufstätigkeit (mindestens 4 Jahre) mit bis zu 30 ECTS erfolgen. Sie können auch ECTS über zusätzliche Module bekommen, die Sie z.B. im Studiengang "Nutzerorientierte Bausanierung", im Studiengang "Wasser und Umwelt" oder einem anderen akkreditierten Studiengang erwerben können.

Die Lösungen sind in diesen Fällen immer sehr individuell. Bitte sprechen Sie uns für eine persönliche Beratung an, damit wir eine auf Ihre speziellen Randbedingungen abgestimmte Lösung finden.

Studienorganisation

Ist man für die Dauer des Studiums eingeschriebener Student der Bauhaus-Universität Weimar?

Studierende im Masterstudiengang werden immer als Studierende eingeschrieben.

Kann man sich jederzeit für jede Lehrveranstaltung einschreiben?

Es ist nicht möglich sich jederzeit in alle Lehrveranstaltungen einzuschreiben.

Die verschiedenen Lehrveranstaltungen sind aufgeteilt auf ein Sommer- und ein Wintersemester. Sie können daher auch immer nur zu dieser Zeit belegt werden.

Eine Ausnahme bildet die Lehrveranstaltung "Schadensanalyse", welche im Sommer- und im Wintersemester angeboten wird.

Wann startet das Masterstudium?

Das Masterstudium startet sowohl im Wintersemester als auch im Sommersemester. Beim Start im Sommersemester studieren Sie die Module in einer anderen Reihenfolge.

Kann ich die Studiendauer individuell planen?

Ja. Es gibt zwar eine Regelstudienzeit, grundsätzlich können aber immer auch individuelle Pläne erstellt werden. Sprechen Sie uns an!

Mit Kind zur Präsenz?

Im Sinne der Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Studium steht die Kinderbetreuung »Bauhäuschen« nun auch Studierenden und Lehrenden mit Kindern, die im Rahmen der berufsbegleitenden Studiengänge an der Bauhaus-Universität Weimar an Präsenzveranstaltungen teilnehmen, zur Verfügung.

Es ist für die berufsbegleitenden Studiengänge möglich, den Service während der Präsenzphasen auch am Freitag bis max. 20 Uhr und am Wochenende in Anspruch zu nehmen. Die Betreuung kann in diesem Fall bis zu acht Stunden pro Tag betragen.

Für die Betreuung ist eine vorherige Anmeldung notwendig. Um eine rechtzeitige Planung zu ermöglichen, sollten Sie Ihren Betreuungswunsch bitte bis zu 14 Tage vor dem gewünschten Betreuungstermin anmelden. Die Buchung eines Platzes erfolgt über die INFOtake und kann blockweise (ein Block entspricht zwei Stunden) vorgenommen werden. Die Bezahlung beträgt für einen zweistündigen Betreuungsblock werktags für Studierende 4,00 € und für Beschäftigte 6,50 €, für Externe 10,00 €. Am Wochenende betragen die Tarife für einen zweistündigen Betreuungsblock für Studierende 6,00 €, für Beschäftigte 8,50 € und für Externe 12,00 €.

Nähere Informationen zum »Bauhäuschen« - z.B. wer betreut mein Kind, wie kann ich ein Betreuung anmelden, was mich ich meinem Kind mitgeben - kann der Webseite zum »Bauhäuschen« entnommen werden.

Bei Anfragen wenden Sie sich bitte rechtzeitig an die INFOtake unter:
infotake-weimar@stw-thueringen.de bzw. telefonisch +49 (0) 36 43 / 58 15 06.

Kann ich auch nur einzelne Module des Studiengangs belegen?

Bei Vorliegen der entsprechenden Zulassungsvoraussetzungen ist auch ein Einzelmodulstudium möglich. Sie können auch Modulabschlüsse sammeln und so ein Hochschulzertifikat (CAS - Certificate of Advanced Studies) erlangen bzw. schrittweise zum Masterabschluss gelangen.

Bewerbung

Wie kann ich mich für ein Studium bewerben?

Die Bewerbung erfolgt über das Bewerbungsportal der Bauhaus-Universität Weimar unter:
https://weimar.gomovein.com/locallogin/5873933e547cd0744f8b4567/deu

Welche Unterlagen muss ich mit der Bewerbung abgeben?

Nachdem Sie Ihre Unterlagen im Bewerberportal hochgeladen und diese abgeschickt haben, senden Sie uns bitte noch eine beglaubigte Kopie Ihres höchsten Bildungsabschlusses sowie eine Krankenversicherungsbestätigung Ihrer Krankenkasse.

Nachweise von ggf. bereits absolvierten Weiterbildungen auf dem Gebiet der Bauphysik können Sie gern ebenfalls im Portal hochladen. Wir können dann schon im Vorab prüfen, ob ggf. Weiterbildungen auf das Studium angerechnet werden können.

Gibt es Möglichkeiten, sich bisherige Weiterbildungsmäßnahmen anerkennen zu lassen?

Ja, dies ist in begrenztem Umfang möglich. Bitte sprechen Sie uns an.

Studiengebühren

Müssen die Studienentgelte zu Beginn des Studiums komplett gezahlt werden?

Nein. Sie erhalten jeweils zu Semesterbeginn eine Rechnung über die Lehrveranstaltungen, die Sie in dem jeweiligen Semester belegen. Ratenzahlungen sind nach Rücksprache möglich. Bildungsgutscheine werden anerkannt.

Gibt es Stipendien für das Studium?

Auf unserer Website unter Downloads finden Sie eine Broschüre der DGWF zu Fördermöglichkeiten im Fernstudium.

Softwareworkshops

Was ist ein "CAS"

Angelehnt an das Schweizer Hochschulsystem empfiehlt auch die DGWF (Deutsche Gesellschaft für Fernstudien) kleinteilige Studienformate an deutschen Hochschulen anzubieten. Ein CAS = Certificate of Advanced Studies umfasst Hochschulmodule auf Masterebene im Umfang von mindestens 10 LP. Da unser System auf einer Modulgröße von 3 LP beruht, hat ein CAS bei uns einen Umfang von 12 LP. CAS sind möglich in den Bereichen Wärme, Feuchte sowie Schallschutz und Akustik.


Folgen Sie uns auf Facebook
Folgen Sie uns auf Twitter

Folgen Sie uns auf: