Studium

Lehraktivitäten des FIB

Das Studium der Baustoffe an der Bauhaus-Universität Weimar ist sehr stark vom F.A. Finger-Institut für Baustoffkunde (FIB) geprägt. So gehören das naturwissenschaftliche Grundlagenmodul Bauchemie und das Fach Baustoffkunde zur grundständigen Lehre der Bauingenieurausbildung.

Das Fach Baustoffkunde nimmt traditionell einen hohen Stellenwert innerhalb der Lehraufgaben des Institutes ein. Die Lehrveranstaltung beinhaltet neben der Vorlesungsreihe auch praktische Übungen in kleinen Gruppen in den Baustoffprüflaboren. Sie wird in zwei Versionen angeboten, die jeweils auf die Bedürfnisse von Bauingenieuren oder Architekten und Baumanagern ausgerichtet sind.

Als eine der drei klassischen Ingenieurwissenschaften beschäftigt sich das Bauingenieurwesen mit der Konzeption, Modellierung und statischen Berechnung sowie Herstellung von Bauwerken, v.a. des Hoch- und Tiefbaus. Aber auch infrastruktureller Konstruktionen des Verkehrs-, Siedlungs- und Wasserbaus, wie auch die Bauwerkserhaltung und –sanierung gehören zum Aufgabenfeld. Diese Bereiche spiegeln sich im Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen [Konstruktion Umwelt Baustoffe] zeitgemäß wider, in den seit dem Wintersemester 2013/14 immatrikuliert wird. Er ersetzt die ursprünglichen Bachelor-Studiengänge „Bauingenieurwesen“, „Baustoffingenieurwissenschaft“ und „Umweltingenieurwissenschaften“, die im Zuge einer Studiengangreformierung zusammengeführt wurden.

Den Bachelorstudiengang Bauingenieurwesen [K U B] kennzeichnet ein gemeinsames 4semestriges Grundstudium und ein daran anschließendes 2semestriges Vertiefungsstudium. Die Studierenden können sich für eine der Vertiefungsrichtungen „Konstruktiver Ingenieurbau“, „Umweltingenieurwissenschaften“ und „Baustoffe und Sanierung“ entscheiden. Auf diese Weise gelingt bereits im Bachelorstudium eine orientierende Ausbildung innerhalb des inzwischen sehr weiten Aufgabenfeldes eines Bauingenieures, in der weiterreichende Fachkenntnisse und praxistaugliche Fähigkeiten vermittelt werden können. Nach einem erfolgreichen Bachelorabschluss ist ein optimaler Brückenschlag in die entsprechenden Masterstudiengänge möglich. So dient die Vertiefung „Baustoffe und Sanierung“ der optimalen Vorbereitung für das Masterstudium „Baustoffingenieurwissenschaft“.

Weitere Informationen zum Studiengang Bauingenieurwesen [Konstruktion Umwelt Baustoffe] und zu den Masterstudiengängen erhalten Sie auf der Seite der Fakultät Bauingenieurwesen.

Die Lehrveranstaltungen im Baustoff-Vertiefungsstudium und Masterstudium Baustoffingenieurwissenschaft werden vom FIB ausgerichtet. Darüber hinaus werden Vorlesungen im Masterstudiengang „Umweltingenieurwissenschaften“ sowie wahlobligatorisch im „Konstruktiven Ingenieurbau“ gehalten. Frau Prof. Osburg (Professur Bauchemie und Polymere Werkstoffe) und Herr Prof. Ludwig (Professur Werkstoffe des Bauens) teilen die Modulverantwortung. Prof. Ludwig ist Leiter des Studienganges Baustoffingenieurwissenschaft. Die Fachstudienberatung ist ebenfalls in seiner Professur angesiedelt.