Preise und Auszeichnungen

Medien-Student Tim Weißker (ganz rechts) ist unter den Gewinnern der »Interactive Competition« auf der EVOKE 2015 dabei. (Bild: https://www.facebook.com/evokedemoparty/photos/a.758108277632646.1073741833.302629816513830/758108704299270/?type=3&theater)
Medien-Student Tim Weißker (ganz rechts) ist unter den Gewinnern der »Interactive Competition« auf der EVOKE 2015 dabei. (Bild: https://www.facebook.com/evokedemoparty/photos/a.758108277632646.1073741833.302629816513830/758108704299270/?type=3&theater)
Ausgezeichnet wurde das an der Juniorprofessur Mobile Medien entstandene Multiplayer Game MMMBall. (Bild: Henry Sowinski)
Ausgezeichnet wurde das an der Juniorprofessur Mobile Medien entstandene Multiplayer Game MMMBall. (Bild: Henry Sowinski)
Erstellt: 20. August 2015

Multiplayer-Game MMM-Ball bei Digital-Festival »EVOKE« ausgezeichnet

Junior-Professor Dr. Florian Echtler, Mobile Medien, und seine Studierenden haben bei der EVOKE 2015 im interaktiven Wettbewerb den zweiten Platz, dotiert mit 100 Euro, belegt.

Das Team hatte mit einem Massive Mobile Multiplayer-Fußballspiel – kurz MMMBall – teilgenommen, bei dem sich Mitspielende in Sekundenschnelle über ihr Smartphone beteiligen können. Die EVOKE wird veranstaltet vom Digitale Kultur e.V. und ist spezialisiert auf IT-Demos, also Digitale Kunst in Form von musikalisch unterlegten Echtzeit-Animationen.

Die Entwicklung hat überzeugt: Das Publikum wählte das Weimarer Spiel auf den zweiten Platz der »Interactive Competition«. Am Wettbewerb konnten Ideen teilnehmen, die menschliche Interaktion in den Mittelpunkt stellten. »Den zweiten Platz bei der Interactive Competition hätte ich nicht erwartet und freue mich daher natürlich umso mehr für unser Projekt. Das Preisgeld wird vermutlich in einen gemeinsamen Ausflug investiert werden«, resümiert Tim Weißker, Master-Student im Studiengang Computer Science and Media und einer der Entwickler von MMMBall.

Außerdem wurde MMMBall für den Newcomer-Award auf der EVOKE 2015 nominiert.

Interessierte müssen zum Mitspielen nicht extra eine App herunterladen. Gäste, die sich am Spiel beteiligen wollen, loggen sich einfach in das WLan-Netzwerk ein und rufen auf ihrem Smartphone die Website von MMMBall auf. Dort melden sie sich dann als Spielerin oder Spieler mit einem Namen an. Das Ganze dauert keine 30 Sekunden. Insgesamt können dann so viele Personen gleichzeitig spielen wie der Bildschirm hergibt. Neue Spielerinnen und Spieler bekommen automatisch eine Farbe zugewiesen, so dass in jedem Team etwa gleich viele Personen vertreten sind. Das Spiel selbst ist simpel. Abseits und Elfmeter gibt es nicht. Das Ziel ist ganz einfach: Das Runde muss ins Eckige! Möchte jemand nicht mehr mitspielen, kann er oder sie den Ort des Geschehens einfach verlassen und wird automatisch aus dem Spielfeld entfernt: kein Logout erforderlich.

MMMBall ist in den Master-Studiengängen Computer Science and Media und Human-Computer Interaction entstanden und wurde von Juniorprofessor Dr. Florian Echtler, Mobile Medien, betreut.

http://www.uni-weimar.de/de/medien/professuren/mobile-media/
https://www.evoke.eu/2015/