Willkommen beim Masterstudiengang Umweltingenieurwissenschaften

Umweltingenieurwissenschaften im Portrait in der Sonderpublikation Netzwerk Wissen der gwf-Wasser/Abwasser

Unser Studiengang zeichnet sich durch einen hohen Grad an Spezialisierung verbunden mit der Vermittlung an notwendigem Grundlagenwissen, Internationale Ausrichtung, fachliche Methodenkompetenz auf dem neuesten Stand der Technik und Forschungsnähe aus.

Unsere Studierenden vereinen mit dem Abschluss der Umweltingenierwissenschaften ingenieur- und naturwissenschaftliche Kompetenzen und verstehen das komplexe Zusammenspiel von Technik und Umwelt. Sie erhalten somit das notwendige Wissen, um zur Lösung der Probleme unserer Zeit international wie lokal entscheidend beizutragen.

Für weitere detailierte Informationen können Sie die Sonderpublikation zum Studiengang durch klicken auf das Bild "Netzwerk Wissen" oder hier  herunterladen.

Der Studiengang auf einen Blick:

  • Universitäts- Masterstudiengang mit dem Studienabschluss Master of Science,
  • die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester, der Umfang 120 LP,
  • Zulassungsvorraussetzung ist ein Bachelor of Science in einem ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Studiengang,
  • Immatrikulation zum Sommer- und Wintersemester möglich

Besonderheiten:

  • Studienaufenthalte im Ausland der Studierenden sind erwünscht und im Studienablauf zeitlich vorgesehen (aber kein Muss),
  • Unterstützung der Lehre mittels Elearning-Elementen von Lernspielen bis Augmented Reallity,
  • Flexibilität in den Vertiefungsrichtungen Wasser, Energie, Mobilität und Ressourcenwirtschaft,
  • Zugang für Bachelorabsolventen auch mit 180 LP,
  • Anerkennung von Vorleistungen möglich,
  • Enge Betreuung der Studierenden im eigenen "kleinen Campus" in der Coudraystraße.

 Interessiert? Hiergeht es weiter:

Studienverlauf

Dauer: 4 Semester

Abschluss: Masterarbeit

Der viersemestrige Masterstudiengang Umweltingenieurwissenschaften baut auf den natur- und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen des Bachelorstudiums auf. Das Studium gliedert sich in obligatorische Grundlagenmodule der Basisfächer Mathematik/Statistik, Angewandte Informatik und Urbanes Infrastrukturmanagement, in Wahlmodule aus dem Gesamtangebot der Universität, in Pflichtmodule fachspezifischer Grundlagenfächer wie Abfall, Siedlungswasserwirtschaft, Stadtumbau, Umweltgeotechnik/ Altlasten/ Deponiebau, Verkehr und in Wahlpflichtmodule der die jeweilige Vertiefung ergänzenden Fächer. Selbst auswählen können Sie die Wahlmodule aus dem Gesamtangebot der Universität, z.B. Sprachmodule für einen Auslandsaufenthalt, und Teile der Wahlpflichtmodule aus dem breiten Angebotskatalog der Fakultät Bauingenieurwesen.

Zum Masterstudium Umweltingenieurwissenschaften kann ein Teilstudium im Ausland gehören (optional), es verschafft Ihnen die Möglichkeit, mindestens zwei Module (oder zwölf Leistungspunkte) an einer fremdsprachigen Universität im Ausland zu absolvieren.

Wir empfehlen Ihnen studienbegleitend berufsspezifische praktische Erfahrungen zu erwerben, für das Masterstudium sind jedoch keine Praktika erforderlich.

Im vierten Semester schließen Sie ihr Studium mit einer fachkundig betreuten forschungsnahen Masterarbeit ab. Damit dokumentieren Sie ihre Fähigkeit zum ingenieurmäßig wissenschaftlichen Arbeiten und fokussieren Ihr Thema eventuell schon auf berufliche Ziele.

Das ECTS (European Credit Transfer System) wird durchgängig angewandt und vereinfacht damit das Anerkennen von Studienleistungen, die an anderen Einrichtung erbracht wurden. Die Credits bescheinigen dem Studenten den erfolgreichen Abschluss des Faches und den Umfang erbrachter Leistungen in dem Fach.

Zur Übersicht über den Studienverlauf

Ausbildungsziel und Berufsbild

In diesem Studiengang wird ein Ingenieur ausgebildet, der im Bereich der Planung, Erstellung, Anpassung und Bewirtschaftung der technischen Infrastruktur urbaner Räume " das Stoffstrommanagement und auch die entsprechende Prozesstechnik" verantwortlich ist. Trainiert werden fachübergreifend vernetztes Denken, natur- und ingeniereurwissenschaftliche Kompetenz. Als wesentliche Fachgebiete kann man beispielhaft aufzählen: Ver- und Entsorgung hinsichtlich Wasser und Abfall, Umweltgeotechnik und Verkehrswesen. Das breit gefächerte Ausbildungsangebot ist teilweise durch den Studierenden in eigenem Interesse planbar.

Der Masterstudiengang kann auch als Aufbaustudiengang für Absolventen und schon im Beruf stehende Absolventen unterschiedlicher geeigneter Studiengänge genutzt werden. Als geeignet werden Ingenieurstudiengänge aber auch verwandte Abschlüsse gesehen.

Das Masterstudium beinhaltet einen Studienanteil von 12 Credits, der fremdsprachlich im Ausland erbracht werden muss.

Der Masterabschluss berechtigt zur Promotion.

Einsatzbereiche

  • Fach- und Aufsichtsbehörden
  • Ingenieur- und Planungsbüros
  • Dienstleistungsunternehmen auf dem Gebiet der Stadtentwicklung und des Stadtmanagement
  • staatliche und kommunale Verwaltungen
  • Messinstitute
  • Einrichtungen, die in der Entwicklungshilfe engagiert sind
  • Forschungseinrichtungen
Nach oben

Voraussetzungen

  • ein mit mindestens "gut" bestandener Bachelor of Science im Studiengang Umweltingenieurwissenschaften oder einen inhaltlich vergleichbaren ersten berufsbefähigenden naturwissenschaftlichen oder ingenieurwissenschaftlichen Hochschulabschluss
  • Absolventinnen und Absolventen anderer Studiengänge werden nach erfolgreichen Eingangstests bzw. -gesprächen ebenfalls zugelassen

Für nähere Informationen steht Ihnen die Fachstudienberatung zur Verfügung.

Bewerbung

     Bewerbungen sind immer bis 30.09. und 28.02. eines Jahres möglich:

Frist Anmeldung zum Wintersemester 31. August des laufenden Jahres
Frist Anmeldung zum Sommersemester 28. Februar des laufenden Jahres

Studienbeginn zum Wintersemester und zum Sommersemester möglich!

Zum Bewerbungsportal der Universität (bei Neuregistrierung einfach Email und neues Passwort in das Eingabefeld eingeben und auf "weiter" klicken!)

Nach oben