Allgemeine Grundsätze und Anforderungen

Anforderungen an die Autoren

Mit einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit zeigt der Student/die Studentin, dass er/sie in der Lage ist,

  • ein bestimmtes abgegrenztes Thema systematisch zu untersuchen und Ergebnisse logisch geordnet darzustellen,
  • unter kritischer Einbeziehung von relevanter Literatur und der Argumente verschiedener Autoren eigenständig eine Problemstellung zu untersuchen,
  • wissenschaftlichen Arbeitsmethoden anzuwenden,
  • Gedankengänge und Schlüsse für andere nachvollziehbar darzustellen,
  • mit seinen Untersuchungen einen Beitrag zur wissenschaftlichen Diskussion eines Fachthemas zu leisten,
  • verwendete Quellen zu benennen und auf geeignete Weise auf diese verwendeten wissenschaftlichen Vorarbeiten hinzuweisen (Hinweis: Es wird auf Plagiate geprüft!).

 

Abgrenzung von Bachelor- und Masterarbeit

Als Basis für die Bearbeitung einer wissenschaftlichen Fragestellung innerhalb einer Bachelorarbeit dient i.d.R. die Erhebung von Daten und/oder Informationen nach wissenschaftlichen Methoden, wie Literaturrecherche, Datenanalyse (z.B. bei einem Unternehmen), Umfragen, Interviews. Die Untersuchungsergebnisse sind im Rahmen der Bachelorarbeit auf geeignete Weise darzustellen und zu diskutieren.

Bei einer Bachelorarbeit liegt der Schwerpunkt dabei auf der Aufbereitung, Auswertung und Interpretation des aktuellen wissenschaftlichen Sachstandes zu einem untersuchten Fachthema. Es ist eine eingegrenzte, klar beschriebene Fragestellung methodisch sauber zu untersuchen. Die Ausführungen sind dabei vorwiegend deskriptiver, beschreibender und analysierender Natur. Als Ergebnis wird erwartet, dass der Status Quo der Wissenschaft zur untersuchten Fragestellung aufgezeigt und interpretiert wird.

Darüber hinausgehend ist im Rahmen einer Masterarbeit ein Beitrag zur Erweiterung des Wissenschaftsgebietes zu leisten. Dies wird dadurch erreicht, dass aufbauend auf den Untersuchungsergebnissen ein eigener Problemlösungsansatz erarbeitet wird. Dieser kann z.B. in einem der folgenden Punkte bestehen:

  • Vergleich von mehreren Sachverhalten/ Methoden/ wissenschaftlichen Ansätzen nach definierten Kriterien,
  • Auswertung eines Datenbestandes mit Interpretation und Ableitung von Optimierungsmöglichkeiten
  • Auswertung von Versuchsergebnissen (z.B. auf der Basis einer Umfrage) mit Interpretation und Ableitung von Schlussfolgerungen bzw. Auswirkungen für das untersuchte Wissensgebiet
  • Übertragung von bestehenden Erkenntnissen, Methoden etc. auf ein anderes Wissensgebiet
  • Erarbeitung von Handlungsempfehlungen
  • Entwicklung einer Analysemethode, eines Algorithmus, eines Entscheidungsmodells oder Vorgehensweise zur Umsetzung neuer Erkenntnisse in der Praxis

     

    Dissertation

    Die skizzierten Anforderungen und die methodischen Ansatzpunkte gelten in gleicher Weise auch für Dissertationen. Der Anspruch an die wissenschaftliche und methodische Fundiertheit ist allerdings bei Dissertation noch einmal deutlich höher als bei einer Masterarbeit. Zudem kommt der theoretischen Einordnung, Unterlegung und Absicherung der Ergebnisse einer Dissertation eine sehr hohe Bedeutung zu. Der höhere Anspruch spiegelt sich oft, aber nicht zwangsläufig, auch im Umfang einer solchen Arbeit wieder.