Forschung

Forschungsgebiete des Instituts

Die Mitarbeiter des Instituts für Strukturmechanik entwickeln Methoden und Algorithmen zur realitätsnahen Erfassung des Trag- und Verformungsverhaltens von Strukturen des Bauwesens und des Maschinenbaus. Dabei werden geometrische und physikalische Nichtlinearitäten genauso berücksichtigt wie die zufälligen Streuungen von Einwirkung und Widerstand. Numerische Modelle werden mit Hilfe eigener Experimente verifiziert und ihre Eingangsparameter kalibriert.

Die derzeitigen Schwerpunkte der Forschung des ISM liegen in den folgenden Gebieten:

  • Struktursicherheit und Zuverlässigkeit
  • Schwingungsuntersuchung
  • Systemidentifikation, Inverse Probleme
  • Schädigungs- und Betriebsfestigkeitsprognosen
  • Materialmodelle in verschiedenen Skalen
  • Softwareentwicklung
  • Form- und Topologieoptimierung

Alle genannten Themen werden in einem Team von ca. 40 hochmotivierten Forschern kooperativ behandelt. Eine große Anzahl von leistungsfähigen PCs in Ergänzung zu den Hochleistungs-Multiprozessormaschinen des Universitäts-Rechenzentrums gewährleisten die für aktuelle Problemstellungen unabdingbare hohe Rechenleistung.

Die experimentellen Einrichtungen des ISM, zusammen mit der Unterstützung des Instituts für Konstruktiven Ingenieurbau und der Materialforschungs- und Prüfanstalt Weimar (MFPA), schaffen die Möglichkeit, auch komplexe Versuche erfolgreich durchzuführen. Die Anwendung der erarbeiteten Ergebnisse auf praktische Fragestellungen aus der Industrie und Ingenieurpraxis stellt sicher, dass aus unseren Forschungsresultaten nützliche Werkzeuge für den Berufsstand des Ingenieurs werden.