Elektronenmikroskopie/ Zementchemie

Traditionell gliedert sich diese Arbeitsgruppe in die zwei Untergruppen Elektronenmikroskopie und Zementchemie

Elektronenmikroskopie:

Mit den folgenden Hauptanwendungsgebieten:

  • Angewandte Forschung: auf den Gebieten Baustoffe und Sanierung mit den Schwerpunkten Zement, Mörtel, Beton, Gips, Polymere und Baumetalle
  • Charaktersierung von Hydratationvorgängen
  • Analyse und Aufklärung von Materialveränderungen und Schadensfällen - Untersuchungen bzgl. Alterung sowie chemischen, physikalischen und biologischen Korrosions-vorgängen
  • Dauerhaftigkeit von Beton: Sulfat- und Chloridangriff, Carbonatisierung, Frost-Tauwechsel u.a.
  • Mikroskopische Analytik und Strukturaufklärung mit Auflösungen bis in den Nanometerbereich
  • Gefügeuntersuchungen von Baustoffen 
  • Untersuchungen zur Phasenneubildung unter hydrothermalen Bedingungen (z.B. Kalksandstein)
  • Evaluierung von Artefaktbildungen bei Beobachtungen im konventionellen REM vs. ESEM-FEG vs. NovaNano SEM vs CryoREM
  • Praktika für Studenten\innen der Studiengänge Bauingenieurwesen und Werkstoffwissenschaften sowie Öffentlichkeitsarbeit
  • Durchführung von Forschungsvorhaben für die Industrie


Zementchemie:

Das derzeitige Hauptaufgabengebiet sind die grundlegenden Prinzipen und Mechanismen der Zementhydration. Alle zementösen Materialien haben eine hohe chemische Triebkraft für die Reaktion mit Wasser. Die realen Reaktionsgeschwindigkeiten sind jedoch viel geringer als die theoretisch möglichen. Es werden deshalb verschiedene Teilschritte der Hydratation (Auflösung, Sättigung, Fällung) mit Hilfe verschiedener Arbeitsmethoden wie Thermodynamik, Auflösungsgeschwindigkeit, Leitfähigkeit, Elektronenmikroskopie, Messung von Umsatzgraden über XRD, NME usw. untersucht.

Weitere aktuelle Themen sind:

  • Gefüge und Dauerhaftigkeit von Ultrahochfestem Beton (UHPC)
  • Rice Husk Ash as a Supplementary Cementitious Material in UHPC
  • Puzzolanische Reaktion von Micro- und Nano-Silica, Flugasche sowie Metakaolin
  • Einfluss von Power-Ultraschall auf das Fließ- und Erstarrungsverhalten von Zementsuspensionen
  • Einfluss von PCE-Fließmitteln auf die Keimbildung und das Kornwachstum von Reaktionsprodukten der Zementhydratation sowie die Interkalation von Polymeren in C-S-H Phasen
  • Calcinierte Tone als Hauptbestandteil im Zement
  • Bindemittel auf der Basis von C-S-H Phasen
  • Grundlagenuntersuchungen zur Reaktivität von Hüttensand
  • Entwicklung spezifischer Mahlhilfen für die Zementindustrie