Dipl.-Ing. Maria Frölich-Kulik

Dr.des. Maria Frölich-Kulik 

Architektin

wissenschaftliche Mitarbeiterin (Forschung)
maria.froelich-kulik@uni-weimar.de

Belvederer Allee 5 | 2. OG, Zi 207 | 99425 Weimar
Tel:+49 (0) 3643/58 32 55

CV

Forschung/Lehre/Praxis

seit 2019 Mitarbeit im Forschungsprojekt (BMBF) 'Urban-Rural-Assembly (URA)'

2015-2019 Mitarbeit im Forschungsprojekt 'Experimentierfeld Dorf', gefördert von der Volkswagen Stiftung

seit 2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Landschaftsarchitektur und -planung

2009-2013 Mitarbeit in verschiedenen Architekturbüros (Leipzig: Schulz und Schulz Architekten, Weimar: gildehaus.reich architekten, Amsterdam: Van der Waals/Zeinstra Architekten)

Ausbildung

2020 Promotion zum Dr.-Ing. an der Fakultät Architektur und Urbanistik der Bauhaus-Universität Weimar (Thema: Landbahnhöfe - Ressourcen nachhaltiger Landschaftsentwicklung) Prof. Dr. Sigrun Langner und Prof. Dr. Hille von Seggern.

2016-2019 Assoziierte Kollegiatin im DFG-Graduiertenkolleg 'Identität und Erbe', Weimar

2008-2009 Esquela Técnica Superior de Arquitectura de Madrid, Spanien

2006-2007 Tongji University Shanghai, China

2004-2011 Architekturstudium an der Bauhaus-Universität Weimar

Veröffentlichungen

Frölich-Kulik, Maria 2020: Landbahnhöfe: Ressourcen nachhaltiger Landschaftsentwicklung. Bielefeld: transcript. i.E.

Langner, Sigrun/ Frölich-Kulik, Maria (Hg) 2018: Rurbane Landschaften. Perspektiven des Ruralen in einer urbanisierten Welt. Bielefeld: transcript.

Frölich-Kulik, Maria 2018: Netzraumtopografie. Architektonische Leerstellen im Landschaftsgeschehen. In: Ehrler, Martin/ Weiland, Marc (Hg.): Topografische Leerstellen: Ästhetisierungen verschwindender und verschwundener Dörfer und Landschaften. Bielefeld: transcript.

Mitgliedschaften

seit 2019 Haus Bräutigam e.V. (IBA Projekt)

seit 2013 Mitglied der Architektenkammer Thüringen