Personen

Leiter der Professur

Prof. Dr. Frank Eckardt
Belvederer Allee 4, Zi. 107
Tel.: +49 (0) 36 43/58 26 46
E-Mail: frank.eckardt[at]uni-weimar.de

Sprechzeit nach Vereinbarung mit dem Sekretariat.

Curriculum Vitae
Publikationsliste

Sekretariat

Sieglinde Meinberg
Belvederer Alle 4, Zi. 104
Tel.: +49 (0) 36 43/58 32 54
E-Mail: sieglinde.meinberg[at]uni-weimar.de

Wissenschaftliche Mitarbeitende

Franziska Werner, M.A.
Belvederer Allee 4, Zi. 105
Tel.: +49 (0) 36 43/58 26 49
E-Mail: franziska.werner[at]uni-weimar.de

Sprechzeit nach Vereinbarung per Mail.

Franziska Werner hat an der Universität Leipzig und der Universidad de Salamanca Soziologie und Kulturwissenschaften studiert mit besonderem Schwerpunkt auf Stadt- und Raumsoziologie. Nach dem Magister-Abschluss war sie als wissenschaftliche Hilfskraft am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ Leipzig-Halle im Department für Stadt- und Umweltsoziologie sowie als Lehrbeauftragte an der HTWK Leipzig tätig. Seit April 2013 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Bauhaus-Universität Weimar an der Professur für Sozialwissenschaftliche Stadtforschung. Ihre Forschungsinteressen sind Flucht- und Migrationsforschung sowie kritische Stadtforschung. In ihrem Promotionsvorhaben befasst sie sich aus stadtsoziologischer Perspektive mit der Unterbringung von Geflüchteten sowie deren Lebenswelt im urbanen Raum.

Brigitte Zamzow, M.A.
Belvederer Allee 4, Zi. 102
Tel.: +49 (0) 36 43/58 26 45
E-Mail:  brigitte.zamzow[at]uni-weimar.de

CV und Publikationen

Sprechzeit nach Vereinbarung per Mail.

Brigitte Zamzow hat an der Universität Tübingen, der Universität Stellenbosch in Südafrika und der Universität Bonn Empirische Kulturwissenschaft, Linguistik, Development Studies und Soziologie studiert. Mithilfe ethnographischer Methodik hat sie sich mit Manifestationen von Armut und Rassismus in Gesellschaften beschäftigt, die mit extremer sozialer Ungleichheit zu kämpfen haben. Hierzu zählten Südafrika, Kolumbien, New York City und Jordanien. In ihrer weiteren Forschung beschäftigt sie sich mit städtischen Revitalisierungsstrategien des Sozialen Wohnungsbaus in benachteiligten Stadtvierteln NYC und bedient sich der Forschung zu Benachteiligten Stadtvierteln und Gentrifizierung. Slum Clearance und Urban Renewal Strategien werden kritisch hinterfragt und einem community-based approach unterzogen. Seit Mai 2017 ist sie am Lehrstuhl für Sozialwissenschaftliche Stadtforschung Wissenschaftliche Mitarbeiterin. Davor war sie beim DAAD im Wissenschaftsmanagement tätig und engagiert sich privat für die Plattform Arbeiterkind.de. 

Brigitte Zamzow studied Empirical Cultural Studies, Linguistics, Development Studies and Sociology at Tübingen University, Stellenbosch University in South Africa and Bonn University. She has investigated manifestations of poverty and racism in highly unequal societies with an ethnographic methodology in South Africa, Colombia, New York City and in Jordan. In her current research she focuses on the revitalization strategies on public housing grounds of predominantly Afro-American neighborhoods in New York City. She uses the theoretical framework of Disadvantaged Neighborhoods on the intersection to Gentrification research. Slum Clearance and Urban Renewal strategies by the city government are investigated with a critical community-based approach. She has worked for the Chair of Urban Studies and Social Research since May 2017. Before that, she was employed at the DAAD (German Academic Exchange Service) in International Education. She has committed her free time to the platform Arbeiterkind.de.

Malena Rottwinkel, M.Sc. 
Belvederer Allee 4, Zi. 105
Tel.: +49 (0) 36 43/58 26 47
E-Mail:  malena.rottwinkel[at]uni-weimar.de

Sprechzeit nach Vereinbarung per Mail.

Malena Rottwinkel studierte von 2008 bis 2011 European Studies an der Maastricht University und Politikwissenschaft und internationale Beziehungen an der Boğaziçi University. Anschließend legte sie im Rahmen des internationalen Masterprogrammes Sustainable Development an der Universität Leipzig, Karl-Franzens-Universität Graz und an der Stellenbosch University ihren Studienfokus auf kritische Geographie, Stadtforschung und nachhaltige Entwicklung. Neben ihrem Studium arbeitete sie als wissenschaftliche Hilfskraft am Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) und schrieb ihre Masterarbeit über die Raumwahrnehmung von Geflüchteten in Leipzig.
Seit Mai 2017 ist Malena Rottwinkel als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Bauhaus-Universität Weimar für die Professur für Sozialwissenschaftliche Stadtforschung tätig. In ihrer Freizeit engagiert sie sich in der Kultur- und Stadtteilarbeit im Leipziger Osten.

 

 

Anton Brokow-Loga, M.Sc. 
Belvederer Allee 4, Zi. 105
Tel.: +49 (0) 36 43/58 26 47 
E-Mail:  anton.brokow-loga@uni-weimar.de

Sprechzeit nach Vereinbarung per Mail.

Anton Brokow-Loga studierte Politikwissenschaft am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin sowie an der University of Dar es Salaam, Tansania. Die Schwerpunkte legte er dabei vor allem auf moderne politische Theorie, Konfliktforschung,  postcolonial theory sowie kritische Stadtforschung. Letztgenannten Fokus vertiefte er in seinem Masterstudium der Urbanistik an der Bauhaus-Universität Weimar und als wissenschaftliche Hilfskraft an der Professur Stadtplanung. Seit Oktober 2018 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur Sozialwissenschaftliche Stadtforschung tätig. Zu seinen Forschungsinteressen zählt er stadtsoziologische Perspektiven auf den Postwachstumsdiskurs, urbane soziale Bewegungen sowie Aushandlungsprozesse lokalstaatlicher Hegemonie.