Zwei Jahre nach dem »Sommer der Flüchtlinge« 2015 sind viele Flüchtlinge im Alltag angekommen. Mancherorts wurde gegen die Aufnahme von Asylsuchenden Unbehagen formuliert – doch warum erfahren Flüchtlinge innerhalb ihrer Nachbarschaft oftmals Ablehnung?
Die Beiträge des Bandes beschäftigen sich mit dieser Frage für Thüringen und beobachten dabei, wann Prozesse der gegenseitigen Annäherung, wie sie in Städten als Ort der Begegnung von Fremden üblich sind, misslingen und in Rassismus und Rechtsextremismus umschlagen. Sie bereichern den Diskurs über »Stadt und Gewalt« sowie die Forschung zur gesellschaftlichen Funktion des Denkbildes vom »guten Nachbarn«.

Frank Eckardt (Dr. rer. pol.), geb. 1967, ist seit 2009 Professor für sozialwissenschaftliche Stadtforschung an der Bauhaus-Universität Weimar. Schwerpunkt seiner Arbeit sind die Themen Migration, kulturelle Diversität und soziale Ungleichheiten in der Stadt.

Die Neuerscheinung im transcript Verlag richtet sich an Interessierte an den Bereichen Soziologie, Stadt- und Landschaftsplanung, Politikwissenschaften, Architektur, Regionalplanung.

Leseprobe

Ungeliebte Nachbarn. Anti-Asyl-Proteste in Thüringen
transcript Verlag

Print, 29,99 €
02/2018, 250 Seiten, kart.,
ISBN 978-3-8376-4203-2

E-Book (PDF), 26,99 €
02/2018, 250 Seiten,
ISBN 978-3-8394-4203-6