Aktuelles

CfP: Abschrift, Ablichtung, CC (et vice versa) Ästhetiken und Operationalitäten des Kopierens und Singularisierens


Kopien dokumentieren private und institutionelle Entwurfs- und Gedächtnispolitiken in medialen Kontexten. Sie kreieren zugleich, bislang wenig beachtet, eine spezifische Ästhetik des Duplizierens und Vervielfältigens. Umgekehrt stellen sich in diesem Zusammenhang aber auch Fragen nach den inversen Operationen: Wann und wo kommt es zur Eliminierung von Kopien, zur Einschränkung von Vervielfältigung? Wo und wie entsteht eine Dynamik von Prozessen, deren Vektoren in Richtung einer Reduktion und Singularisierung laufen (etwa in Gestalt autorisierender Editionen oder dem Verwerfen von scheinbar überflüssigen Dublikaten)? Die Tagung untersucht solche Kopier- und Singularisierungsprozesse im Lichte der dabei emergierenden Ästhetiken. Sie rekurriert auf Ansätze der kulturhistorischen und kulturwissenschaftlichen Forschung im Archiv, in der Medienwissenschaft, der Schreibprozessforschung sowie der Philologie und Literaturgeschichte.

Schwerpunktmäßig sollen auf der Tagung behandelt werden: (1) die Operationalität von Manuskriptabschriften, insbesondere von Briefen, namentlich in Briefkopierbüchern, (2) die ästhetischen Effekte von (alten und neuen) Kopiertechniken und maschinen, (3) die Frage nach Archivpolitiken des Kopierens – sowie (in allen drei Hinsichten) die jeweils gegenläufigen Prozesse und Ästhetiken des Reduzierens, Singularisierens oder Eliminierens. Leitfragen sind u.a.: Welche Materialien und Akteure sind in Kopier- und Reduktionsprozesse involviert? Wie wird Materialität dabei moduliert? Welche ästhetischen Effekte werden dabei generiert? Wie ist das Verhältnis von Kopie und Exzerpt zu bestimmen? Wie ändern sich tradierte Vorstellungen von Original und Kopie im Lichte von Singularisierungsprozessen? Was sind die Modi einer Ästhetik jenseits der Hierarchisierung von Original und Duplikat in traditionellen und in digitalen Konfigurationen?

Wir erbitten den Vorschlag für einen Vortragstitel und ein kurzes Exposé (ca. 10 Zeilen) bis zum 15. Oktober 2017 an: fabian.kirchherr@uni-weimar.de

Datum: 7.-9.3.2018
Veranstaltungsort: Goethe- und Schiller-Archiv, Weimar
Kurzreferate von 30 Minuten Länge
Organisation: Prof. Dr. Jörg Paulus (Bauhaus-Universität Weimar), Dr. Bernhard Fischer (Klassik-Stiftung Weimar, Goethe- und Schiller-Archiv), Dr. Andrea Hübener (Technische Universität Braunschweig)

 

Kontakt: Fabian Kirchherr, Bauhaus-Universität Weimar (Fabian.Kirchherr[at]uni-weimar.de)

Projektbörse Wintersemester 2017 / 2018

Projektbörse

 

Die diesjährige Projektbörse findet am

Donnerstag den 12. Oktober 2017, ab 14.00 Uhr, Hörsaal, Karl-Haußknecht-Straße 7 statt.

 

Der geplante Ablauf der Börse ist (Stand 13.09.17):

14.00 Uhr • Medienphilosophie, Prof. Cuntz

14.20 Uhr • Mediensoziologie, Prof. Ziemann

14.40 Uhr • Geschichte und Theorie der Kulturtechniken, Vertr.-Prof. Gregory

15.00 Uhr • Theorie medialer Welten, Prof. Schmidgen

15.20 Uhr • Philosophie audiovisueller Medien, Prof. Voss

15.40 Uhr • Archiv- und Literaturforschung, Prof. Paulus

16.00 Uhr • Europäische Medienkultur, N.N.

16.20 Uhr • Bildtheorie, Jun.-Prof. Bee

16.40 Uhr • Dozentur Film- und Medienwissenschaft, Dr. Frisch

Ab 17.00 Uhr • Vorstellung der B.A.- und M.A.-Lehrveranstaltungen des Studiengangs Medienmanagement

Projektbörse SoSe 17

Projektbörse
Donnerstag, 6. April 2017, ab 14.00 Uhr, Hörsaal, Karl-Haußknecht-Straße 7

14.00 Uhr • Medienphilosophie, Prof. Cuntz 14.20 Uhr • Mediensoziologie, Prof. Ziemann 14.40 Uhr • Geschichte und Theorie der Kulturtechniken, Prof. Schabacher 15.00 Uhr • Theorie medialer Welten, Prof. Schmidgen 15.20 Uhr • Philosophie audiovisueller Medien, Prof. Voss 15.40 Uhr • Archiv- und Literaturforschung, Prof. Paulus 16.00 Uhr • Europäische Medienkultur, Gastwiss. Dr. Kandioler 16.20 Uhr • Bildtheorie, Jun.-Prof. Bee 16.40 Uhr • Dozentur Film- und Medienwissenschaft, Dr. Frisch Ab 17.00 Uhr • Vorstellung der B.A.- und M.A.-Lehrveranstaltungen des Studiengangs Medienmanagement


Sprechstunden im Wintersemester 16/17

Die Sprechstunden finden im Wintersemester 2016/2017 jeweils Donnerstags von 11.00 - 12.00 Uhr in der Bauhausstraße 11 im Raum 222 statt. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Projektbörse WS 2016

Im Rahmen der Projektbörse für das Wintersemester 2016 wird Prof. Dr. Jörg Paulus am Donnerstag den 13. Oktober 2016 ab ca. 15.40 Uhr im Hörsaal der Karl-Haußknecht-Straße 7 zu seinen kommenden Lehrveranstaltungen informieren. 

 

Der Ablauf der Projektbörse ist wie folgt geplant (Stand 09.09.16):

Projektbörse

Donnerstag, 13. Oktober 2016, ab 14.00 Uhr, Hörsaal, Karl-Haußknecht-Straße 7

14.00 Uhr • Medienphilosophie, Prof. Cuntz

14.20 Uhr • Mediensoziologie, Prof. Ziemann

14.40 Uhr • Geschichte und Theorie der Kulturtechniken, Prof. Schabacher

15.00 Uhr • Theorie medialer Welten, Prof. Schmidgen

15.20 Uhr • Philosophie audiovisueller Medien, Gastwiss. Dr. Volbers

15.40 Uhr • Archiv- und Literaturforschung, Prof. Paulus

16.00 Uhr • Europäische Medienkultur, Gastwiss. Mag. phil. Kandioler

16.20 Uhr • Bildtheorie, N.N.

16.40 Uhr • Dozentur Film- und Medienwissenschaft, Dr. Frisch

Ab 17.00 Uhr • Vorstellung der B.A.- und M.A.-Lehrveranstaltungen des Studiengangs Medienmanagement