Dr. phil. Marc Weiland

Curriculum vitae

Studium der Literaturwissenschaft, Sprachwissenschaft und Philosophie an der MLU Halle-Wittenberg; 2009 Sprachassistent am Germanistischen Institut der Pannonischen Universität in Veszprém/Ungarn; 2010 Teaching Assistant am German Department der Queen’s University in Kingston, Ontario/Kanada; 2012-2015 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Landesforschungsschwerpunkt Aufklärung – Religion – Wissen der MLU Halle-Wittenberg; seit 2015 wissenschaftlicher Koordinator des Forschungsprojekts Experimentierfeld Dorf; 2017 Promotion zur Literarischen und Philosophischen Anthropologie im Kontext (post)moderner Literatur; 2019 Gastdozentur an der Åbo Akademi in Turku/Finnland; seit 2019 Postdoktorand an der Professur für Archiv- und Literaturforschung der Bauhaus-Universität Weimar.

 

Publikationen

Monografie

Mensch und Erzählung. Helmuth Plessner, Paul Ricoeur und die literarische Anthropologie. Berlin: Metzler 2019.

Herausgeberschaften

Imaginäre Dörfer. Zur Wiederkehr des Dörflichen in Literatur, Film und Lebenswelt. Hg. von Werner Nell und Marc Weiland. Bielefeld: Transcript 2014.

Über Land. Aktuelle literatur- und kulturwissenschaftliche Perspektiven auf Dorf und Ländlichkeit. Hg. von Magdalena Marszałek, Werner Nell und Marc Weiland. Bielefeld: Transcript 2017.

Topografische Leerstellen. Ästhetisierungen verschwindender und verschwundener Dörfer und Landschaften. Hg. von Martin Ehrler und Marc Weiland. Bielefeld: Transcript 2018.

Dorf. Ein interdisziplinäres Handbuch. Hg. von Werner Nell und Marc Weiland. Berlin: Metzler 2019.

Kleinstadtliteratur. Erkundungen eines Imaginationsraums ungleichzeitiger Moderne. Hg. von Werner Nell und Marc Weiland. Bielefeld: Transcript 2020.

Gründer und Herausgeber der Buchreihe Rurale Topografien im Transcript Verlag.

Aufsätze

Ek-statischer Zustand und exzentrische Positionalität. Wolfgang Iser, Helmuth Plessner und die Perspektiven literarischer Anthropologie. In: Thomas Ebke/Tatjana Sheplyakova (Hg.): Die Ästhetiken der Philosophischen Anthropologie (= Internationales Jahrbuch für Philosophische Anthropologie 9). Berlin: De Gruyter, S. 113-141.

Böse Bücher aus der Provinz. Der Anti-Heimatroman und das aktuelle Erzählen über Land. In: Zeitschrift für Germanistik 2/2020. Themenheft: Provinz erzählen, hrsg. von Claudia Stockinger, S. 326-344.

Die erzählte Kleinstadt. Eine von der Forschung übersehene Größe? In: Werner Nell/Marc Weiland (Hg.): Kleinstadtliteratur. Erkundungen eines Imaginationsraums ungleichzeitiger Moderne. Bielefeld: Transcript 2020, S. 9-57. [gem. mit W. Nell]

Fantastische kleine Stadt. Alfred Kubins Die andere Seite und die Metaphysik der Kleinstadt. In: Werner Nell/Marc Weiland (Hg.): Kleinstadtliteratur. Erkundungen eines Imaginationsraums ungleichzeitiger Moderne. Bielefeld: Transcript 2020, S. 247-280.

Literaturwissenschaft. In: Werner Nell/Marc Weiland (Hg.): Dorf. Ein interdisziplinäres Handbuch. Berlin: Metzler 2019, S. 55-61. [gem. mit W. Nell]

Topografische Leerstellen. Zur ästhetischen Sichtbarmachung verschwindender und verschwundener Dörfer und Landschaften. In: Martin Ehrler/Marc Weiland (Hg.): Topografische Leerstellen. Ästhetisierungen verschwindender und verschwundener Dörfer und Landschaften. Bielefeld: Transcript 2018, S. 11-49.

Zwischen Imagination, Projektion und Erfahrung: Topoi des Dörflichen und ihre Funktionen in der Gegenwart. In: Zeitschrift für Agrargeschichte und Agrarsoziologie 2/2018. Themenheft: Dörflichkeit und Ländlichkeit, hrsg. von Eva Barlösius und Claudia Neu, S. 23-40. [gem. mit W. Nell]

Über Land – lesen, erzählen, verstehen. In: Magdalena Marszałek/Werner Nell/Marc Weiland (Hg.): Über Land. Aktuelle literatur- und kulturwissenschaftliche Perspektiven auf Dorf und Ländlichkeit. Bielefeld: Transcript 2017 S. 9-26. [gem. mit M. Marszałek u. W. Nell]

Schöne neue Dörfer? Themen und Tendenzen gegenwärtiger Dorfgeschichten. In: Magdalena Marszałek/Werner Nell/Marc Weiland (Hg.): Über Land. Aktuelle literatur- und kulturwissenschaftliche Perspektiven. Bielefeld: Transcript 2017, S. 81-119.

Zur Narratologie autobiografischer Selbst(er)findung. Literarische Lebensgeschichten bei Felicitas Hoppe und Péter Esterházy. In: KulturPoetik 15/1 (2015), S. 50-69.

Stadt-Text-Selbst. Urbane Topografien in Gary Shteyngarts The Russian Debutante’s Handbook, Bruno Schulz’ Die Zimtläden und Jonathan Safran Foers Tree of Codes. In: Yearbook for European-Jewish Literature Studies 2015, hrsg. v. Alfred Bodenheimer und Vivian Liska. Berlin: De Gruyter, S. 214-240.

Ganz Gallien? Zur medialen Wiederkehr des Dörflichen. In: Planerin 2015/1. Themenheft: Stadt und Film, S. 15-18. [gem. mit W. Nell]

Imaginationsraum Dorf. In: Werner Nell/Marc Weiland (Hg.): Imaginäre Dörfer. Zur Wiederkehr des Dörflichen in Literatur, Film und Lebenswelt. Bielefeld: Transcript 2014, S. 13-50. [gem. mit W. Nell]

Ontologie des Nicht-Mehr. Rurale Räume bei Béla Tarr und László Krasznahorkai, oder: Der Mensch in der Landschaft danach? In: Werner Nell/Marc Weiland (Hg.): Imaginäre Dörfer. Zur Wiederkehr des Dörflichen in Literatur, Film und Lebenswelt. Bielefeld: Transcript 2014, S. 463-480.

Der Leib im Dorf – das Dorf als Leib. Über die Verfügbarkeit und Unverfügbarkeit von Leib und Körper in gesellschaftlichen Nahräumen am Beispiel von Terézia Moras Seltsame Materie. In: Torsten Erdbrügger/Stephan Krause (Hg.): Leibesvisitationen. Der Körper als mediales Politikum in den (post)sozialistischen Kulturen und Literaturen. Heidelberg: Winter 2014, S. 405-421.

 

Kontakt

Projekt Ländlichkeiten - zwischen Stadt und Land
Berkaer Str. 1 / Raum 001
99423 Weimar
Tel.: +49(0)3643/58 3919
Fax: +49(0)3643/58 3911
E-Mail: marc.weiland[at]uni-weimar.de