bauhaus.fm

Das experimentelle Radio an der Bauhaus-Universität Weimar | UKW 106.6 MHz

Tag Archives: Samuel Döring


Nach dem Kino 98-In die Bibliothek gehen

Luca Schepers, Samuel Döring und Mirko Muhshoff sprechen über „Ex Libris“ (USA 2016, Frederick Wiseman).

Continue reading

Nach dem Kino 93- I Can See A Better Time

Luca Schepers, Mirko Muhshoff und Samuel Döring besprechen die schönsten Filme des Jahres 2020. Zu Beginn gibt es ein Gespräch von Studierenden über den Film „Fauva“ (Kanada 2018, Jeremy Comte).

Continue reading

Baobab Music No 4 (07.12.20)

Baobab Music takes you on a journey through the music of Africa, from South Africa to Mali, Zambia to Angola and Cameroon to Nigeria, from the 1960s to the 2010s.

Continue reading

Nach dem Kino 92- Spuren des Kolonialismus

Luca Schepers, Samuel Döring und Mirko Muhshoff sprechen über „Horse Money“ (Portugal 2014, Pedro Costa).

Continue reading

Nach dem Kino 90-The Chicago 7

Luca Schepers, Mirko Muhshoff und Samuel Döring reden über „The Trial of the Chicago 7“ (USA 2020, Aaron Sorkin).

Continue reading

Nach dem Kino 89-Postmigrantisches Kino

Luca Schepers und Samuel Döring sprechen über „Futur Drei“ (Deutschland 2020, Faraz Shariat).

Continue reading

Nach dem Kino 88- Unendliche Räume

Luca Schepers und Samuel Döring sprechen über „Über die Unendlichkeit“ (Schweden 2019, Roy Andersson).

Continue reading

Nach dem Kino 87- Forever’s gonna start tonight

Luca Schepers, Samuel Döring und Mirko Mushoff reden über „I’m Thinking Of Ending Things“ (USA 2020, Charlie Kaufman).

Continue reading

Baobab Music No 3

Baobab Music is trying to make German radio more diverse and has therefore made it its mission to play 100% African music, especially West African music.

The third episode of Baobab Music takes you on a journey through the music of Africa, from Gabon to Mali, Senegal to Gambia and up north to Morocco, from the 1970s to the 2010s.

Continue reading

Nach dem Kino 84-Überlagernde Diskurse

Luca Schepers, Mirko Mushoff und Samuel Döring sprechen über „Da 5 Bloods“ (USA 2020, Spike Lee).

Continue reading

Nach dem Kino 83- Loyale Gemeinschaften

Luca Schepers, Samuel Döring und Mirko Mushoff sprechen über „Félicité“ (Frankreich/Senegal/Belgien/Deutschland/Libanon 2017, Alain Gomis). Continue reading

Nach dem Kino 77 – Leben ohne Freiheit

Luca Schepers und Mirko Mushoff reden über Sansho Dayo (Japan 1954, Kenji Mizoguchi) und kurz über Midsommar (USA 2019, Ari Aster).

Continue reading

Nach dem Kino 75 –Das Kino des Jacques Tati

Samuel Döring, Luca Schepers und Mirko Mushoff sprechen über Jacques Tati, seine Filme, sein Gesamtwerk, seinen Einfluss und seine spezifische Filmästhetik.

Continue reading

Nach dem Kino 68- Ein Abendessen

Samuel Döring, Luca Schepers und Paulina Rübenstahl sitzen am Esstisch und berichten von ihren Erlebnissen mit „Free Solo“ (USA 2018, Jimmy Chin & Elizabeth Chai) und „Reiss aus – Zwei Menschen. Zwei Jahre. Ein Traum.“ (Deutschland 2019, Lena Wendt & Ulrich Stirnat).

Continue reading

Nach dem Kino 67-Geschichten aus dem Kino 3

Mirko Muhshoff, Luca Schepers und Samuel Döring besprechen „Titanic“ (USA 1997, James Cameron), „Hana-Bi“ (Japan 1997, Takeshi Kitano) und „The Cremator“ (Tschechien 1997, Juraj Herz).

Continue reading

Nach dem Kino 66-Familien

Mirko Muhshoff, Luca Schepers und Samuel Döring reden über „Shoplifters“ (Japan 2018, Hirokazu Koreeda).

Continue reading

Nach dem Kino 65 – You promised me Broadway was waiting for me…

Samuel Döring, Mirko Muhshoff und Luca Schepers unterhalten sich über das Kinojahr 2018.

Continue reading

Nach dem Kino 62 – Der Mensch und das Tier

Samuel Döring, Mirko Muhshoff und Luca Schepers besprechen „Dogman“ (Italien 2018, Matteo Garrone).

Continue reading

Nach dem Kino 61

Luca Schepers und Samuel Döring besprechen gemeinsam mit einem Gast den Film „Foxtrot“ (Israel 2017, Samuel Maoz).

Continue reading

Nach dem Kino 60 – Geschichten aus dem Kino 2

Samuel Döring, Luca Schepers und Mirko Mushoff diskutieren über „Der Spiegel“ (Russland 1975, Andrej Tarkowski) und was sie sonst noch in ihrem Kino-Leben bewegt.

Continue reading

Nach dem Kino 58 – Reden über Marseille und die Welt

Luca Schepers und Samuel Döring sehen sich an einem sonnigen Nachmittag in einem Wohnzimmer „Marseille“ (Deutschland 2004, Angela Schanelec) an und versuchen direkt danach, Worte für das Gesehene zu finden. Sie schweigen, reden, schweifen dabei ab. Zwischen den Worten setzt sich das melancholisches Bild eines besonderen Films wieder zusammen. Ganz im Sinne des Films, sind im Hintergrund die Geräusche der Außenwelt zu hören.

Continue reading

Nach dem Kino 57 – Ein Berliner Western?

Samuel Döring und Luca Schepers besprechen „Western“ (Deutschland 2017, Valeska Griesebach).

Continue reading

Nach dem Kino 56-Die Reise zum Mittelpunkt des Lebens

Samuel Döring und Luca Schepers verlieren sich in Schwärmereien über „Tokyo Story“ (Japan 1953, Yasujirō Ozu) und das asiatische Kino.

Continue reading

Nach dem Kino 55 – Blicke hinter Schleiern und getönten Scheiben

Samuel Döring und Luca Schepers diskutieren über „Visages Villages“ (Agnès Varda, Frankreich 2018).

Continue reading

Nach dem Kino 54 – (Liebes-)Geschichte?

In der ersten Hälfte wird über „Carl Peters“ (Herbert Selpin, Deutschland 1941) diskutiert. Danach reden Samuel Döring und Luca Schepers über „In den Gängen“ (Thomas Stuber, Deutschland 2018).

Continue reading

Nach dem Kino 53 – „Some people aren’t built happy, you know“

In der ersten Hälfte wird über den Film „Cat People“ (USA 1942, Jacques Tourneur) gesprochen. Danach reden Samuel Döring, Luca Schepers und Moritz Angenendt über „Lady Bird“ (USA 2017, Greta Gerwig).

Continue reading

Nach dem Kino 52 – Persönliche und personalisierte Geschichten

Samuel Döring und Luca Schepers reden über „Eldoardo“ (Schweiz 2017, Markus Imhof), sowie über das Programm des Festival de Cannes.

Continue reading

Nach dem Kino 51 – Narrative Verzweiflung

In der 51. Ausgabe sprechen Samuel Döring und Luca Schepers über „21 Gramm“ (USA 2003, Alejandro González Iñárritu).

Continue reading

Nach dem Kino 49 – Flucht als filmische Bewegung

In der ersten Hälfte der Sendung wird über den Film „Nosferatu-Symphonie des Grauens“ (Deutschland 1922, F.W. Murnau) gesprochen. Danach diskutieren Luca Schepers und Samuel Döring „Transit“ (Deutschland 2018, Christian Petzold).

Continue reading

Nach dem Kino von der Berlinale

Ein Abend in einer kleinen Wohnung im Prenzlauer Berg. Samuel Döring und Luca Schepers berichten von ihren Erlebnissen bei der Berlinale. Später stößt noch Mirko Mushoff dazu.

Continue reading

Nach dem Kino 44 – What Year is this?

Mirko Mushoff, Samuel Döring und Luca Schepers diskutieren über das Kinojahr 2017. Es geht um die besten und schlechtesten Filme des Jahres, die Zukunft der Berlinale und immer wieder Twin Peaks.

Continue reading

Nach dem Kino 43 – Ein leises, zärtlich pochendes Herz

Samuel Döring und Luca Schepers besprechen „Reparer Les Vivants“ (Frankreich 2017, Katell Quillévéré). Luca zeigt sich dabei von der sensiblen, ästhetisch hervorragenden und toll inszenierten Erzählung fasziniert, während Samuel dem Film sehr kritisch gegenübersteht.

Continue reading

Nach dem Kino 42 – Die Sache mit der Gesellschaft

In der ersten Hälfte der Sendung wird über „Der blaue Engel“ (Josef von Sternberg, Deutschland 1930) gesprochen.

Continue reading

Nach dem Kino 41-Szenarien des Rassismus

In der ersten Hälfte wird über „The Searchers“ (John Ford, USA 1956) gesprochen. Danach erläutert Luca Schepers seine Probleme auf allen Ebenen mit „Aus dem Nichts“ (Fatih Akin, Deutschland 2017), während Samuel Döring dem Film zumindest in Teilen etwas abgewinnen kann.

Continue reading

Nach dem Kino 40 – Rache, Reise, Rede…

In der ersten Hälfte wird über den Film „Im Lauf der Zeit“ (Wim Wenders, Deutschland 1976) gesprochen.

Continue reading

Nach dem Kino 39 – Vom Nichts und der Zukunft

In der ersten Hälfte wird über den Film „Logans Run“ (USA 1976, Michael Anderson) gesprochen. Danach reden Luca Schepers und Samuel Döring über „Untitled“ (Österreich 2017, Michael Glagower).

Continue reading