bauhaus.fm

Das experimentelle Radio an der Bauhaus-Universität Weimar | UKW 106.6 MHz

Stichwort / Keyword: Neues vom StuKo
sendung :

bauhaus.fm Magazin | 10. April 2017

Alle Informationen aus dieser Stunde hier zum Nachlesen und Nachhören.

Mehr / More

sendung :

StuKo: Rewind, Recall, Remake

Johanna Siegemund und Anne Schultka berichten was dieses Semester alles passiert ist.

Mehr / More

sendung :

Neues vom StuKo und StuRa

Seit nun mittlerweile fast einem Semester ist der StuKo nun in einer neuen Formation. Wir ziehen eine Bilanz über ein chaotisches Semester in der M18 und informieren euch über aktuelle Projekte und alles, was euch im Wintersemester erwarten wird.

Mehr / More

beitrag :

Neues vom neuen StuKo

Der StuKo hat sich nach den nervenaufreibenden Fachschaftswahlen neu konstituiert – und das auch am Wochenende ordentlich gefeiert. Mit einem Ausflug in die Tiefen Thüringens. Was alles in der M18 und in Welsdorf passiert ist und welche Themen den StuKo dieses Jahr begleiten werden, hat uns Dirk Slawinsky erzählt.

Mehr / More

Beiträge sind Teile von Sendungen von bauhaus.fm.
Dies können zum Beispiel Interviews und Gespräche sein.

sendung :

Wahllos und langsam ratlos? – Die Fachschaftswahlen

Stell dich auf! Bring dich ein! Lass dich wählen!

Täglich grüßt die Fachschaftswahl – Auch im Sommersemester 2016 strahlen die verschiedensten Gesichter von Wahlplakaten, die dieses Jahr in Rot, Grün, Blau und Gelb gehalten sind. Die Fachschaftskandidaten versprechen bessere Kommunikation zwischen Studiengängen und Fakultäten, mehr Rechte für die Studierenden und wollen vor allem eins: Ihre Fakultät und deren Studiengänge vertreten.

Doch die wohlmöglich große Verantwortung, die Fachschaftsmitglieder tragen, schreckt viele potenzielle Kandidaten ab. Und so gestaltet sich, fast wie jedes Jahr, die Suche nach studentischen Vertretern als schwierig. Die magische Zahl „12“ wurde auch dieses Jahr bei vielen Fachschaften nicht erreicht.

Woran liegt das? Bauhaus.fm hat die Ursachen in einer einstündigen Sendung untersucht.

Mehr / More