Ein Film und eine Ausstellung beschäftigen sich mit den Wechselwirkungen zwischen dem Bauhaus und Japan anhand zweier Häuser in den Vororten von Tokio – Migishi Atelier und Bunzo Yamaguchi House. Die Häuser wurden in den 1930/40er Jahren von den japanischen Architekten Iwao Yamawaki, der zuvor am Bauhaus studierte, und Bunzo Yamaguchi, der im Büro von Walter Gropius gearbeitet hatte, entworfen und befinden sich noch heute in privatem Besitz. Der Film dokumentiert die Architektur der Häuser, erzählt die Geschichten ihrer Bewohner und zeigt deren heutiges Leben in und mit den Gebäuden.

Filmvorführung und Ausstellungseröffnung: Mittwoch, 24. April 2019, 18.00 Uhr

Ausstellung: Donnerstag, 25. April bis Mittwoch, 15. Mai 2019

Ort: Hauptgebäude der Bauhaus-Universität Weimar, Geschwister-Scholl-Straße 8

Ein Projekt der Professur Entwerfen und Wohnungsbau, gefördert von der Thüringer Staatskanzlei und dem Alumni Büro der Bauhaus-Universität Weimar.