Aktuelles

Published: 23 May 2016

DFG genehmigt Graduiertenkolleg „Identität und Erbe“

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft DFG hat am 20. Mai 2016 den gemeinsamen Antrag der Technischen Universität Berlin und der Bauhaus-Universität Weimar für ein Graduiertenkolleg „Identität und Erbe“ genehmigt.

Demnach wird dieses als gemeinsame Einrichtung der beiden Universitäten im Oktober 2016 mit insgesamt 12 Promotionsstellen (je 6 an beiden Standorten) starten. Das Kolleg ist für vorerst viereinhalb Jahre genehmigt und erhält dafür insgesamt 2,65 Mio. Euro. Sprecher/in des Kollegs sind Prof. Dr. Gabriele Dolff-Bonekämper (TU Berlin, Fachgebiet Denkmalpflege am Institut für Stadt- und Regionalplanung) und Prof. Dr. Hans-Rudolf Meier (BU Weimar, Professur Denkmalpflege und Baugeschichte an der Fakultät Architektur und Urbanistik). In Weimar sind außerdem vier weitere Professor/innen und drei Nachwuchswissenschafter/innen der Fak. Architektur und Urbanistik sowie je ein Professor der Fakultäten Medien und Kunst und Gestaltung am Kolleg beteiligt.

Die Ausschreibung der 12 Promotionsstellen (TV-L 13, 50%) erfolgt demnächst. Schon jetzt möchten wir mögliche BewerberInnen darauf aufmerksam machen. Beteiligt sind die Fächer Architektur, Architekturtheorie, Baugeschichte und Stadtbaugeschichte, Bildende Kunst, Denkmalpflege, Kunst- und Architekturgeschichte, Kultur- und Mediengeschichte, Landschaftsarchitektur, Planungs- und Architektursoziologie, Raumplanung und Raumforschung, Stadtplanung. Die Qualifizierungsstellen sind auf drei Jahre befristet.

Weitere Infos finden Sie hier
und demnächst auf der neuen Webseite des Grauduiertenkollegs.

Für Rückfragen stehen die SprecherInnen gerne per E-Mail zur Verfügung:
Prof. Dr. Gabriele Dolff-Bonekämper
Prof. Dr. Hans-Rudolf Meier

 

Informationen zur Promotion an der Professur Denkmalpflege und Baugeschichte finden Sie hier.