bauhaus.fm

Das experimentelle Radio an der Bauhaus-Universität Weimar | UKW 106.6 MHz

beitrag :

Fliegende Fetzen: Kapitel 2 „Sanft-flauschige Sommerkrankheit“

Weimar ist bekannt für seine Plakate. Spotify hat das ausgenutzt und den neuen Podcast von Schulz und Böhmermann sehr aufmerksamkeiterregend in der Mensa am Park beworben. Ob sich der neue Podcast lohnt und ob es die Aufregung wert war, hört ihr hier.

In den letzten Wochen hat ein Mann nicht nur die politischen Beziehungen Deutschlands zu der Türkei erschüttert, sondern auch die Gespräche in der Mensa von den Aufregern über die weiße Soße auf die sonst so unscheinbare Mensa-Werbung gelenkt. Jan Böhmermanns Gesicht ist nach seiner Schmähkritik nicht nur in jeder Zeitung aufgetaucht, sondern am Ende auch auf sämtlichen Werbeplätzen in der Mensa. Zusammen mit Olli Schulz ist Jan Böhmermann mit seiner Radioshow von den Öffentlich-Rechtlichen zu Spotify gewechselt. Sehr zum Ärger vieler Fans. Und diese wurden dank einer aufwendigen Marketing-Kampagne auch in unserer Mensa tagtäglich daran erinnert. Doch hat sich die Aufregung überhaupt gelohnt? Wir haben mit zwei Fans des „Sanft und Sorgfältig“-Podcasts über die neue Show von Schulz und Böhmermann gesprochen, in der zweiten Ausgabe von „Fliegende Fetzen“.



  • Redaktion&Technik: Johanna Siegemund
  • Mitwirkende: zwei Podcast-Liebende, die Tagesschau vom 11.04.2016 (ARD), ZDF-Beitrag „Jan Böhmermann geht wieder auf Sendung“, „Fest&Flauschig“ vom 16.05.2016

Beiträge sind Teile von Sendungen von bauhaus.fm.
Dies können zum Beispiel Interviews und Gespräche sein.