bauhaus.fm

Das experimentelle Radio an der Bauhaus-Universität Weimar | UKW 106.6 MHz

sendung shift-fm :

SHIFT FM – vor 30 Jahren – Radio Kunst aus der Corona-Zeit

Hörspielrezension zu Mein hohles Herz singt Lieder der Versammlung

Wie kommen wir zusammen, wenn wir doch eigentlich gar nicht zusammenkommen können? Wie machen wir weiter, was wir unter anderen Umständen begonnen haben? Wie funktioniert Kunst in einer Welt, die plötzlich so viel Zeit und gleichzeitig so wenig Zeit hat?


Um über die Kunst in Zeiten der Isolation zu sprechen, tun sich diverse Autorinnen und Autoren zusammen und vereinen kurzerhand all ihre Fragen zusammen in einem Hörspiel. In „Mein hohles Herz singt Lieder der Versammlung“ stellen sie alle Fragen, auf die keiner eine Antwort hat.

Susann Altmann rezensiert dieses Stück. Darüber hinaus spricht sie über die Kunst in Zeiten von Corona mit Johann Mittmann, Redakteur und Dramaturg bei Deutschland Funk Kultur.

Herzlichen Dank an alle Beteiligten der Sendung: Johann Mittmann, Janine Müller, Edwin Prauße und Deutschland Funk Kultur für die Erlaubnis der Übernahme.

Danke an das Team von Shift.fm, das diese Sendung möglich machte.
Besonderer Dank gilt natürlich den Autor*innen von „Mein hohles Herz singt Lieder der Versammlung“ und allen die das Stück realisiert haben:
Hannes Becker, Nina Bussmann, Dmitrij Gawrisch, Maren Kames, Julia Kandzora, Judith Keller, Thomas Köck, Joël László, Jan Schomburg Kevin Rittberger, Gerhild Steinbuch, Lena Vöcklinghaus

Mit: Leonie Benesch, Susanne Bredehöft, Bastian Dulisch, Anna Eger, Till Firit, Lukas Gander, Jens Harzer, Mareike Hein, Ingo Tomi, Katharina Hofmann, Sebastian Hufschmidt Mateja Meded, Marie Popall, Sylvana Seddig, Gabriel Schneider, Julia Franz Richter Maria Schrader, Lilith Stangenberg, Mervan Ürkmez, Lena Vogt, Jenny Weichert, Genet Zegay

Komposition: Max Andrzejewski, Florentin Berger-Monit und Johannes Wernicke, Sophia Kennedy, Andreas Spechtl

Leitung virtueller Chor: Lisa Pottstock

Ton & Technik: Kay Poppe

Inszenierung von „Eure Paläste sind leer“: Thomas Köck und Andreas Spechl

Regieassistenz: Anne-Sophie Schmidt

Regie: Henri Hüster

Produktion: Deutschlandfunk Kultur 2020

Länge: 86’27

Das Hörspiel gibt es in voller und lohnenswerter Länge unter: https://www.deutschlandfunkkultur.de/hoerspiel-ueber-die-kunst-in-zeiten-der-isolation-mein.3684.de.html?dram:article_id=474713