Studentin bei einer Einführungsveranstaltung im Audimax der Bauhaus-Universität Weimar

Medienkultur in Weimar

Ziel des grundständigen Studiums Medienkultur ist der Erwerb wissenschaftlicher Grundlagen im Umgang mit Medien und Kultur, ihren Prozessen, Strukturen und Produkten. Die wissenschaftlichen Kenntnisse umfassen diskursive, analytisch-kritische, historische, theoretische, organisatorische und praktische Kompetenzen, die für die Ausübung konzept- und wissensorientierter Berufe in der Medienbranche und der Kulturarbeit erforderlich sind. Dies schließt die Befähigung zu einer angemessenen Medienbeherrschung mit ein. Selbstständiges, kooperatives, verantwortliches und innovatives Handeln wird dabei durch das Projektstudium besonders gefördert. Es zeichnet sich im Vergleich zu anderen Studienformen durch eine engere Zusammenarbeit von Studierenden in kleinen Gruppen an individuellen Projekten aus. Neben der Teamfähigkeit fordert und fördert es auch das interdisziplinäre Denken und eigenverantwortliche Handeln unserer Studierenden.

Die Schwerpunkte des Bachelor-Studiengangs Medienkultur sind:

  • Medien- und Kulturtheorie
  • Medien- und Kulturgeschichte
  • Filmwissenschaft und Bildtheorie
  • BWL und Management
  • Soziologie und Medienrecht
  • Künstliche Welten und Kulturtechniken

Im Rahmen der Geistes-, Kultur- und Humanwissenschaften wächst die Medienwissenschaft und mit ihr auch die medienkulturelle Forschung in die Funktion einer Grundlagendisziplin hinein. Konsequent wird deshalb in Weimar dem breiten Forschungs-, Anwendungs- und Tätigkeitsbereich von Medien(akteuren) in ihren vielfältigen Kontexten Rechnung getragen. Dabei wird eine Verbindung auch praktischer Bezüge zur Medienökonomie, zur Medienkunst/Mediengestaltung und zur Medieninformatik hergestellt – eine innerhalb der deutschen Hochschullandschaft besondere und nachhaltig interdisziplinäre Studiensituation an der Fakultät Medien der Bauhaus-Universität Weimar.

Weitere Informationen zum Studiengang Medienkultur finden Sie hier.

Lehrangebot

Die Bauhaus-Universität Weimar bietet in jedem Semester ein ausführlich kommentiertes Vorlesungsverzeichnis an. Das Vorlesungsverzeichnis enthält alle in einem Semester angebotenen Lehrveranstaltungen der Universität (Vorlesungen, Seminare, Workshops, Exkursionen, Fachkurse). Die Lehrveranstaltungen ergeben in bestimmten Kombinationen verschiedene Studien-, Projekt- und Fachmodule. Zumeist wird ein Modul von einem Lehrstuhl der Fakultät durchgeführt. Ein Lehrstuhl deckt einen Bereich der Medien- und Kulturwissenschaft sowie der Medienökonomie für den Studiengang Medienwissenschaft ab.

Studienplan in Weimar

Der Studienplan für Studierende der Europäischen Medienkultur (EMK) sieht folgende Module vor:

1. Semester (deutsche Studierende) / 3. Semester (französische Studierende)

  • Einführungsmodul Medien- und Kulturtheorie
  • Studienmodul Medienökonomie I
  • Fachmodul Medienkunst/Mediengestaltung / Medieninformatik
  • Studienmodul EMK I

2. Semester (deutsche Studierende) / 4. Semester (französische Studierende)

  • Einführungsmodul Medien- und Kulturgeschichte
  • Studienmodul Medienökonomie II
  • Fachmodul Medienkunst/Mediengestaltung / Medieninformatik
  • Studienmodul EMK II

6. Semester (deutsche und französische Studierende)

  • BA-Arbeit + BA-Kolloquium
  • Studienmodul EMK III

Die beiden Einführungsmodule und das Studienmodul EMK sind einmalig angebotene Kurse. Die vier anderen Studienmodule (1. und 2. Semester) können aus dem Kursangebot der betreffenden Fachbereiche der Fakultät Medien ausgewählt werden (Medienökonomie, Medienkunst/Mediengestaltung, Medieninformatik).