Nahaufnahme Kameradisplay

Berufsbegleitendes Zertifkat

Dok.Videopraxis

Videobeiträge mit markanten Inhalten erreichen eine breite Zielgruppe und bleiben nachhaltig in Erinnerung. Das Zertifikat richtet sich an Interessierte aller Berufsgruppen mit geringen oder keinen Vorkenntnissen. Sie lernen hier, Ihren Content zielorientiert zu gestalten und zeitgemäß medial zu kommunizieren.

Videoproduktion für Einsteiger

  • Expert*innen vermitteln Ihnen praxisnah und verständlich Grundlagenkenntnisse zur Produktion von dokumentarischen Videofilmen.
  • Sie setzen in eigenen Projekten um, was Sie für Ihre berufliche Praxis benötigen.
  • Umfang, Termine und Inhalte des Studiums sind auf Ihre Möglichkeiten und Bedürfnisse zugeschnitten.
  • Sie schließen das Zertifikat mit einem kurzen dokumentarischen Video ab.
  • Ihr Zertifikatsstudium schafft auch die Grundlage, um im Anschluss das Zertifikat Dok.Filmgestaltung zu absolvieren.

Für alle Berufsgruppen

Das Zertifikatsstudium ist essentiell,

  • um Ihre Inhalte zeitgemäß und überzeugend medial zu präsentieren.
  • um kurze dokumentarische Videos in professioneller Qualität zu produzieren.
  • um Inhalte und Anliegen ergebnisorientiert per Video zu vermitteln – auf der Firmenwebsite, bei Projektanträgen und Dokumentationen, in Bildungszusammenhängen und zu Werbezwecken.

Das Zertifikatsstudium ist interessant für

  • alle Einsteiger in das Produzieren von dokumentarischen Videofilmen.
  • Berufstätige in den Bereichen PR und Kommunikation, aus Wirtschaft, Forschung, öffentlichen Institutionen, Bildung, Journalismus, gestalterischen Berufen.

Inhalte filmisch vermitteln.

In Zusammenarbeit mit erfahrenen Lehrkräften und Dokumentarfilmer*innen erwerben Sie zweckdienliches Wissen über die Produktion dokumentarischer Videofilme. Sie erlangen Grundkenntnisse zur Videoaufnahme (Kamera, Ton) und Videobearbeitung (Schnitt, Grafik/Foto, Text, Kommentar), zu inhaltlichen, gestalterischen und rechtlichen Aspekten der Arbeit an kurzen dokumentarischen Videos und zur Veröffentlichung im Internet und auf Datenträgern. In praktischen Übungen und über die Umsetzung eines kurzen dokumentarischen Films wenden Sie Ihr Wissen an.
Das Zertifikat besteht im ersten Fachsemester aus dem Modul »Multimediale Videoarbeit« und »Grundlagen Kamera l Ton l Schnitt«. Im zweiten Semester erstellen Sie im Projektmodul »Dokumentarisches Video – Vertiefung und Produktion« einen dokumentarischen Videofilm zu Ihrem Berufskontext.

Modulübersicht nach Semestern

1
Multimediale Videoarbeit
Fachmodul 1 »Multimediale Wissensvermittlung« vermittelt grundlegende Kenntnisse zur dokumentarfilmerischen Arbeit mit Bild, Ton, Video und Grafik sowie Veröffentlichung von Videos.

Das Modul hat einen zeitlichen Rahmen von XXXXX
Kernmodul | X ETCS | Dozentin: XXXX
Grundlagen Kamera | Ton | Schnitt
Das Fachmodul »Basics Kamera | Ton | Schnitt« vermittelt Grundkenntnisse zur Produktion von Videos.

Das Modul hat einen zeitlichen Rahmen von XXXX
Kernmodul | XX ETCS | Dozent: XXXX

Fachmodul 1 »Multimediale Wissensvermittlung« vermittelt grundlegende Kenntnisse zur dokumentarfilmerischen Arbeit mit Bild, Ton, Video und Grafik sowie Veröffentlichung von Videos.

 

Das Modul hat einen zeitlichen Rahmen von XXXXX

Kernmodul | X ETCS | Dozentin: XXXX

Das Fachmodul »Basics Kamera | Ton | Schnitt« vermittelt Grundkenntnisse zur Produktion von Videos.

 

Das Modul hat einen zeitlichen Rahmen von XXXX

Kernmodul | XX ETCS | Dozent: XXXX

2
Dokumentarisches Video – Vertiefung und Produktion
Im Projektmodul setzen die Teilnehmer die erlangten Kenntnisse in einem dokumentarischen Kurzfilm zu eigenen Inhalten um.
Das Zertifikat schließen Sie mit einem dokumentarischen Film ab. Dieser Film kann direkt für Ihren beruflichen Kontext produziert oder eine freie, künstlerische Arbeit ohne Verwertungsziel sein.
Projektmodul | XX ECTS

Im Projektmodul setzen die Teilnehmer die erlangten Kenntnisse in einem dokumentarischen Kurzfilm zu eigenen Inhalten um.

Das Zertifikat schließen Sie mit einem dokumentarischen Film ab. Dieser Film kann direkt für Ihren beruflichen Kontext produziert oder eine freie, künstlerische Arbeit ohne Verwertungsziel sein.

Projektmodul | XX ECTS

Methoden

Die besondere Attraktivität des Zertifikatsstudiums ergibt sich aus der Kopplung Ihrer beruflichen und weiterbildenden Aktivitäten durch das Konzept des Blended-Learning. Sie studieren über eine Kombination aus Onlinelehre, Präsenztreffen und Selbststudium. Sie haben Präsenztermine zur Demonstration und Übung der technischen Verfahren, weiterführendes Lernmaterial, Filmbeispiele und Texte auf der Online-Lernplattform und Einzelkonsultationen zur Wissensvertiefung und Unterstützung bei der Arbeit am Video. Das auch Ihren individuellen Bedürfnissen gerecht werdende Studium orientiert sich an den Schritten der Produktionspraxis – Konzeption, Produktion, Postproduktion.

Tools

  • Techniksicherheit: Sie lernen Ihre eigene Technik so gut kennen, dass Sie sie sicher beherrschen und optimal einsetzen können. Von der Tonaufnahme bis zur Konvertierung in verschiedene Videodateitypen wissen Sie, wie es funktioniert.
  • Gestaltungskompetenz: Wie aus Ihrem Anliegen, einem Produkt oder einer Idee ein zielführendes Video wird, lernen Sie hier. Sie bekommen einen Blick dafür, welches Bildmaterial Sie drehen müssen und wie Sie vorhandenes Material kombinieren können. Sie lernen, wie Personen, Veranstaltungen oder Produkte am besten in Szene gesetzt werden. Sie sind sicher in der Interviewführung.
  • Netzwerk: Mitstudierende, Dozierende und Alumni sind Ihr Netzwerk für berufliche Herausforderungen und bei der Suche nach Auftragnehmern oder -gebern. 


Voraussetzung zur Bewerbung und Teilnahme

  • keine Vorkenntnisse nötig
  • eigene, einfache Videotechnik wird empfohlen (Videokamera/Smartphone, Stativ, Mikrofon, evtl. Notebook mit Schnittsoftware), an den Präsenzterminen kann Technik geliehen werden
  • stabiler Internetzugang für die Online-Termine

Unterlagen für die Bewerbung

  • Begründung Ihres Interesses am Zertifikatsstudium
  • Biographie / Lebenslauf

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung per Email an anita.leyh[at]uni-weimar.de.
Die Bewerbungsfrist für das SoSe 2018 endet am 25.03.2018.

 Markus Schlaffke, Filmemacher

Markus Schlaffke

Markus Schlaffke (geb. 1974) studierte Visuelle Kommunikation und Freie Kunst an der Bauhaus-Universität Weimar. Von 2004 bis 2015 unterrichtete er dort an der Fakultät Medien Videoproduktion. Seit 2015 ist er als freiberuflicher Filmemacher tätig und promoviert im PHD-Studiengang Künstlerische Forschung an der Bauhaus-Universität. Sein besonderes Interesse gilt dem ethnografischen Dokumentarfilm.

Kamera, Produktion und Schnitt u.a.: Lieder ohne Ort – Musik aus Afghanistan.

Christiane Büchner, Dokumentarfilmerin & Dramaturgin

Christiane Büchner

Christiane Büchner (*1965) studierte Bildhauerei und Film als Kunst an der Hochschule der Künste Berlin sowie Fernsehen/Film an der Kunsthochschule für Medien in Köln. Lehrtätigkeit an verschiedenen deutschen Hochschulen im Bereich Film und Medien, u.a. als Gastprofessorin an der Bauhaus-Universität Weimar und der Kunsthochschule für Medien in Köln. Mitbegründerin vom LaDOC Filmnetzwerk in Köln.

Regie und Drehbuch u.a.: pereSTROIKA – Umbau einer Wohnung, Family Business.

Website: buechnerfilm.de

Anita Leyh, Dokumentarfilmerin & Filmpädagogin

Anita Leyh studierte Slawistik, Soziologie und Erziehungswissenschaft in Berlin, Moskau und Jena sowie Mediengestaltung mit Schwerpunkt Dokumentarfilm an der Bauhaus-Universität Weimar. Sie lebt dort als freie Dokumentarfilmerin und Filmpädagogin. In Filmprojekten mit Laien und bei Aufträgen realisiert sie Dokumentarfilme mit ganznahdran film. Als Studienleiterin zeichnet sie für die Fortbildungszertifikate Dokumentarfilm von WBA und Bauhaus-Universität verantwortlich. 

Filme u.a.: Ans Licht, Mit anderen Augen

Website: anitaleyh.de  

Das Zertifikat kostet pro Semester 1.495 €. Bei Bewerbung für das Sommersemester 2018 bis 28.02.2018 können Sie einen reduzierten Teilnehmerbetrag von 1395 € in Anspruch nehmen. Hinzu kommt der Semesterbeitrag in Höhe von 39€.

Weitere Informationen zu Finanzierungsmöglichkeiten finden Sie hier.

Quickinfo

Zertifikat

  • 2 Semester | 24 ECTS
  • 70% Präsenz | 30% Online
  • Sprache: Deutsch
  • 1.495 € pro Semester
  • Bewerbungsfrist  31.03.2018
  • Starttermin: 12.04.2018

Bewerben Sie sich jetzt!

Early-Bird-Preis bei Anmeldung bis 28.02.2018 1395€.

Studienberatung Weiterbildung

Sophia Kluge_Allgemeine Studienberatung

Sophia Kluge, M.A.

Bauhaus-Universität Weimar
Dezernat Studium und Lehre

+49 (0) 36 43/58 23 67
professional.bauhaus[at]uni-weimar.de

Fachstudienberatung

Anita Leyh, M.A.

Bauhaus-Universität Weimar
Professur Medien-Ereignisse

+ 49 (0)3643/ 80 56 78
anita.leyh[at]uni-weimar.de