Birth // Julien Simshäuser, Claudia Symank, Sebastian Wolf


Birth - Interaktion mit einer neuen Welt.
Besucher der Installation sind in der Lage mit Hilfe eines textilen Interfaces mit einer neuen, ungewohnten Welt zu interagieren.
Wenn sie die Installation betreten, begeben sie sich damit in die Rolle eines Neugeborenen, das Dinge erforscht, die es nie zuvor gesehen hat.

Birth – Interaction with a new world.
Visitors are able to touch the conductive fabric or bend the Tentacles of Mega Joy to interact with the new world.
When entering the installation, people take the role of a newborn baby that interacts with things that it hasn't seen before.


Installation

Swbirthfull.jpg
Swbirthdetail.jpg

Skulptur/Interface


Bis zu drei Besucher können gemeinsam durch die Skulptur mit der Projektion in Interaktion treten.
Mit Hilfe der Sensorfläche aus elektrisch leitfähigem Textil im vorderen Bereich der Skulptur kann aus den verschiedenen Szenen gewählt werden. Die zwei Biegesensoren darüber ermöglichen es des Weiteren zusätzliche visuelle Welten zu entdecken.

Up to three people can interact with the sculpture at the same time to explore the projected world. The touch-sensitive surface – made from conductive fabric – enables them to choose from various scenes. You may explore additional visual worlds by bending the pair of flex sensors on top of the sculpture.


Projektion


Die Fläche der Projektion erstreckt sich über 5.6x2 Meter und hat dabei eine gesamte Auflösung von 2048x768 Pixeln. Die Animationen wurden mit Hilfe von Cinema 4D und After Effects geschaffen und werden in der Installation in Echtzeit manipuliert. Dies geschieht mit Hilfe der Software Quartz Composer, welche via OSC Sensordaten der Skulptur empfängt. Die Anbindung der Sensoren wird durch den Mikrokontroller Arduino realisiert, welcher die rohen Werte an einen Processing sketch schickt. Dieser wiederum verwertet die Sensordaten und wandelt sie in klare OSC[[OSC|Open Sound Control]]-Signale um. Ein weiterer Vorteil von OSC[[OSC|Open Sound Control]] ist die universelle Bedienbarkeit, so ist es beispielsweise möglich die komplette Installation über ein iPhone zu steuern. (als kleine Spielerei hat natürlich auch »Birth« dieses Extra)
Andere Dinge die benötigt werden: ein Computer (min. 4x3GHz, aktuelle Grafikkarte, 8GB RAM), ein dunkler Raum, ca. 6x4 Quadratmeter groß, sowie ein paar ordentliche Lautsprecher. An "infinite" number of people can look at the installation simultaneously since the projection surface is around 5.6x2 meters in size. The projected resolution is 2048x768 pixels. Animations were made in Maxon Cinema 4D & Adobe After Effects. Quartz Composer then modifies these animations in realtime according to sensor data it receives via OSC. Sensors are connected to the computer through an Arduino Microcontroller that sends serial data to a lightweight Processing sketch which converts them to OSC[[OSC|Open Sound Control]] signals. Because OSC[[OSC|Open Sound Control]] is used an additional feature is the controllability of the whole installation through an iPhone application. (or whatnot)
Other things that are needed to make it work are: a computer (min. 4x3GHz, good consumer graphics card, 8GB RAM), a dark space of about 6x4 squaremeters and a decent set of speakers.

Szene 1

Swbirthprojection1.jpg
Flexibles Reh und Holzgestelle.

Szene 2

Swbirthprojection2.jpg

Szene 3

Swbirthprojection3.jpg
Atmende Kuckuksfelsen und Wimpel.

Szene 4

Swbirthprojection4.jpg

Dank

Wir bedanken uns.

NEC Display Solutions
TITV Greiz