Werkmodul, Fachmodul
Lehrperson: Moritz Dreßler
Bewertung: 6 ECTS, 4 SWS
Termin: Blockseminar, Termine siehe unten
Ort: Marienstr. 7b, Raum 103
Erster Termin: 26.10.2015, 13:30-16:45


Beschreibung

Internet of Things - Hype oder normaler Fortschritt? Während immer kleinere Prozessoren und Funkmodule Einzug in Toaster und Zahnbürsten halten, wird von Herstellern und Kundschaft oft noch nach Problemen für die Lösung durch Vernetzung der Geräte gesucht. Manche Anwendungen bestechen sofort, andere werden erst dann sinnvoll, wenn sich weitere Produkte oder Dienstleistungen verändern. Es wird dabei schnell klar, dass Vernetzung um ihrer selbst willen nicht unbedingt einen Mehrwert bietet.

Im Rahmen dieses Werk- und Fachmoduls werden wir uns intensiv mit dem Internet der Dinge aus Sicht eines Herstellers professioneller Elektrowerkzeuge beschäftigen. Gemeinsam mit Festool bekommen die Teilnehmenden einen Einblick in die tägliche Arbeit von Tischlereien und Zimmereien, finden und validieren Probleme und erarbeiten Lösungsansätze basierend auf neuen Vernetzungsmöglichkeiten. Dabei wird soweit möglich iterativ vorgegangen und alle Lösungen werden in Form von einfachen Prototypen mit der Zielgruppe in den Handwerksbetrieben getestet.

Den Teilnehmenden werden dabei Grundlagen in Nutzerorientierter Gestaltung (User Centered Design), Prototyping und Lean UX vermittelt und sie haben Gelegenheit, diese Kenntnisse in der Praxis auszutesten. Dabei sollen am Ende des Kurses ein oder mehrere validierte Konzepte oder Prototypen stehen, aus denen reale Anwendungen entstehen können.

Neben drei Workshops in Weimar wird es auch einen Workshop am Festool-Standort Wendlingen geben. Im Rahmen des Kurses organisieren sich alle Teilnehmenden ein Ein-Tages-Praktikum in einer Tischlerei oder Zimmerei ihrer Wahl und führen in diesen und anderen Firmen Interviews durch.

Der Kurs richtet sich hauptsächlich an Bachelor- und Master-Studierende der Fachrichtungen Medienkunst/Mediengestaltung, MediaArchitecture und Produkt-Design, ist aber auch offen für Studierende anderer Studiengänge. Vorkenntnisse in den Bereichen User Centered Design, Produkt Design, UX Design sowie Programmierkenntnisse für die Entwicklung von digitalen Prototypen sind hilfreich, aber keine Teilnahmevoraussetzung. Die theoretischen Kursinhalte werden sich nach dem Vorwissen der Teilnehmenden richten, der Fokus liegt auf der praktischen Anwendung.


English description

IoT = Internet of Tools? Power Tools and the Internet of Things

This course is offered in cooperation with the German power tool company Festool.

It aims at discussing the Internet of Things from a power tool perspective. Students will use design thinking methods to collect possible problems of Festool's main clients, professional craftsmen like carpenters and joiners.

They will then develop quick prototypes for solutions based on networked tools and test them with the target group.

The participants of this course should be fluent in German.


Voraussetzungen

Vorkenntnisse in den Bereichen User Centered Design, Produkt Design, UX Design sowie Programmierkenntnisse für die Entwicklung von digitalen Prototypen sind hilfreich, aber keine Teilnahmevoraussetzung.


Anmeldung

Die Bewerbung für eine Teilnahme am Kurs muss bis zum 22. Oktober per E-Mail mit dem Betreff: Bewerbung Internet of Tools und folgenden Angaben an: moritz.dressler (at) festool.com gesendet werden.

  • Name
  • Fachrichtung und Fachsemester
  • Matrikelnummer
  • Angabe der geltenden Prüfungsordnung
  • Gültige E-Mail-Adresse @uni-weimar.de (zur Bestätigung der Anmeldung) Warum?
  • Relevantes vorhandenes Vorwissen
  • Kurzes Motivationsschreiben: warum wollt ihr gerne teilnehmen?

Achtung: Voraussetzung für die Teilnahme am Kurs sind sehr gute deutsche Sprachkenntnisse, da im Rahmen das Kurses Praktika und Interviews mit Handwerksbetrieben selbständig organisiert und durchgeführt werden müssen.

Die Anzahl der Teilnehmenden ist auf zwölf Studierende beschränkt. Sollte es mehr als 12 Bewerbende geben, entscheiden sowohl die Reihenfolge der Anmeldungen als auch Vorkenntnisse sowie Motivationsschreiben über die Teilnahme. Der Kurs findet nur statt, wenn es mehr als 5 Teilnehmende gibt.

Eine Bestätigung zur Aufnahme im Kurs kommt bis zum 24. Oktober per E-Mail.


Leistungsnachweis

Regelmäßige Anwesenheit, aktive Kursbeteiligung, Einreichung einer Dokumentation. Details werden zur ersten Veranstaltung bekanntgegeben.


Zielgruppe

Der Kurs richtet sich hauptsächlich an Bachelor- und Master-Studierende der Fachrichtungen Medienkunst/Mediengestaltung, MediaArchitecture und Produkt-Design, ist aber auch offen für Studierende anderer Studiengänge.


Syllabus

Termine des Semesters (vorläufig, können sich noch ändern!)


  • Mo, 26.10.15, 13:15-16:45 Einführungsveranstaltung - Marienstr. 7b, Raum 103
  • Di, 10.11.15, 09:15-16:45 Workshop 1 Tag 1 - Marienstr. 7b, Raum 104
  • Mi, 11.11.15, 13:15-16:45 Workshop 1 Tag 2 - Marienstr. 7b, Raum 103
  • Do, 26.11.15, 09:15-16:45 Workshop 2 Tag 1
  • Fr, 27.11.15, 09:15-16:45 Workshop 2 Tag 2
  • tba (Dez/Jan), 09:15-16:45 Workshop 3


Literatur

Kommt noch


Links

Kommen noch