MODEN WIRD MUSEUM


Projektmodul
WSWintersemester - winter semester 2011-12
16 SWS[[SWS|Semesterwochenstunden]], 18 / 24 ECTS[[ECTS|European Credit Transfer System]]
Prof. Christine Hill
Felix Sattler
Ort: Marienstr. 5, Raum 203
Zeit: 13.30 – 20.00 Uhr
erster Termin: Dienstag, 18. Oktober 2011

English

Description

MODEN WIRD MUSEUM Media Trend & Public Appearance have been invited by the Neues Museum Weimar to showcase their very best works from the past years and the current semester. Individual works will be set in the department's specific context of research, production and transaction. Participants will conceptualize, curate and design the show from scratch right to the shiny finish. Tasks include all aspects of contemporary installation as well as exhibition design such as architecture, graphic design, objects, showcases, furniture, lighting, media installation and editorial design for the show’s catalogue.

Deutsch

Kursbeschreibung

Beschreibung

Auf Einladung durch das Neue Museum Weimar (Klassik Stiftung Weimar) werden Christine Hill und die Studierenden der Professur Moden & öffentliche Erscheinungsbilder die erste Etage des Neuen Museum Weimar im Frühjahr 2012 bespielen. Herausragende Werke aus den vergangenen fünf Jahren werden dort in einen zu gestaltenden Kontext der Recherche, der Produktion und des Austauschs integriert, so dass unsere Arbeit getreu unseres Selbst- und Kunstverständnisses als alltäglich vollzogene ästhetische Praxis sichtbar wird:

"We investigate labor, public service, design practice, conversational skill, public identity and aesthetic prowess. We catalogue lifestyles. We share responsibility between practitioner and viewer. We live by our own design, create our own definitions and enjoy freedom in our occupation. We place a frame around social norms and offer them up for new investigation. We point a finger in a specific direction and request that certain elements be given a closer look. We construct a metaphorical parentheses and we add punctuation. Self Starter. Cottage Industry." (Selbstbeschreibung der Professur Moden & öffentliche Erscheinungsbilder)

Die Aufgaben der ProjektteilnehmerInnen des BFABachelor of Fine Arts – undergraduate students will graduate with this degree-Projektmoduls/MFAMaster of Fine Arts – graduate students will receive this degree-Projektmodukls/Werkmoduls/Fachmoduls umfassen Aspekte des Entwurfs und der Realisierung einer musealen Installation bzw. Gruppenausstellung. Dazu gehören

Vermittlungsziel / Kompetenzen

  • die inhaltliche Recherche und Konzeptentwicklung als intensive Auseinandersetzung mit den künstlerischen Strategien der Professur in den Kontexten "Konsumkultur", "Arbeit" und "Sammeln, Ordnen und Inventarisieren".
  • verschiedene Bereiche des Installations- bzw. Ausstellungsdesigns (Architektur, Möbel, Grafikdesign, Typographie, Farb- und Lichtgestaltung.
  • kuratorische Tätigkeiten in der Auswahl der zu zeigenden Arbeiten der beteiligten Studierenden
  • kuratorisch-gestalterische Recherche und Beschaffung von zusätzlichen Exponaten bzw. Inventargegenständen und Möbeln
  • audiovisuelle Installationen (Film/Video, Dias, Ton für eigens für die Ausstellungen produzierte, sowie für bestehende Werke)
  • Dokumentation der Ausstellung sowie der Vorbereitungen
  • Redaktionelle Beiträge, Entwurf und Umsetzung eines Ausstellungskatalogs


Leistungsnachweis

Aktive Teilnahme an allen Plenen (10%) , Recherche, Entwurf und Umsetzung eines gestalterischen Ausstellungsbeitrags in Einzel- oder Gruppenarbeit (80%). Selbstdokumentation (10%)


Literaturliste Bibliography

Beispiele, Links

Curriculum

Work in Progress