Variablen-Hoisting

Hoisting ist das "hochziehen" von Variablen an den Funktionsanfang; so als wären Variablen, die irgendwo in der Funktion deklariert worden, eigentlich Anfang der Funktion deklariert. Der Javascript-Interpreter macht dies automatisch. Von diesem Verhalten ist allerdings nur die Deklaration betroffen, nicht die Zuweisung eines Wertes zu der Variablen.

d.h., dass aus einem Code, der so geschrieben wurde:

function doCalc(){
    console.log("Hello Programmer!");
    var aNumber; //Deklaration 
    aNumber = 4; //Zuweisung
    var anotherNumber = aNumber*2; //Deklaration und Zuweisung
    console.log("Die andere Nummer ist:"+anotherNumber);
}

Bei der Ausführung vom Interpreter so "umgeschreiben" wird:

function doCalc(){
    var aNumber; //Deklaration
    var anotherNumber; //Deklaration
    console.log("Hello Programmer!");
    aNumber = 4; //Zuweisung
    console.log("Die Nummer ist:"+aNumber);
    anotherNumber = aNumber*2; //Zuweisung
    console.log("Die andere Nummer ist:"+anotherNumber);
}

Server/Client

Mit node.js besteht die Möglichkeit, auch den Server-Teil einer Applikation in Javascript zu schreiben. Nachteil: es muss entschieden werden, wieviel "Logik" jeweils auf dem Server und dem Client laufen soll.

Ein guter Überblick über die verschiedenen Denkmodelle und die entsprechenden Libraries, die diese implementieren: http://blog.nodejitsu.com/scaling-isomorphic-javascript-code

Übersicht anhand eines konkreter Code-Beispiele: http://todomvc.com (hier wurde die gleiche simple ToDo-App in versch. Client-Frameworks implementiert, von "reinem" Javascript über jQuery bis zu backbone.js)