HÄNGENDE GÄRTEN v. BETA

by Kyd Campbell

personal project website
Windowfarms project website

HG header.jpg

A project that has been presented in:

  • February 2011 - World Social Forum, Dakar Senegal photos
  • July 2011 - Desert Numerique Festival, St.Nazaire-le-Desert, France photos site
  • September 2011 - Muellenkampf: Made in Garath Project, GarArt, Garath, Germany photos site
  • upcoming : Nov. 2011, Prague
  • I started out building gardens with manual pumps, requiring no electricity. In September 2011 I developed an automated pumping system using an arduino microcontroller and automobile window washer pump to allow for more flexibility for the gardener.

Using open source hardware plans offered by the Windowfarms project, I have been teaching a number of workshops which are 2-fold: first focused on a DIY urban gardening technique; and secondly geared at teaching about collaborative design practices. Aside from being a great garden setup, the Windowfarms network is a perfect example of a working and open international collaboration and the project itself is a good exercise for becoming comfortable with DIY practices and modifying materials and techniques to best suit local conditions.

Through this project I personally have noticed that the strong design tactics used to present the project are very important tools for sharing social messages and that this level of communication is much needed in the social sphere.

I am continuing to present the hanging garden installation and workshops as a process of developing my own thesis about effective tactics for communication in community settings.

Konzept der hängenden Gärten: die Hydrokultur, Set

Einen Anteil der eigenen Nahrung anzupflanzen, bereitet Vergnügen und stärkt gleichzeitig die Beziehung eines Menschen zur Natur.  Es ist auch eine der wirksamsten Maßnahmen zum Schutz der Umwelt.   Einzelpersonen, die in einem Netzwerk arbeiten und Informationen austauschen, befinden sich in einer besseren Position, eigene Designs  zu entwickeln, die sich nach lokalen Bedürfnissen richten, und diese in die Wirklichkeit umzusetzen.   Das Ziel dieses Projekts ist es, weder ein perfektes Objekt, noch ein Produkt zu schaffen. Es geht mehr darum, dass jeder der Teilnehmer dieses Projekts einen grundlegenden Wert in dem kollektiven Experimentieren und der kollektiven Innovation erkennt. 


Hydrokultur: Wie funktioniert das?

Unser hängender Garten ist ein System ohne Erde, mit Behältern.  Das Wasser und Flüssigdünger werden durch eine Pumpe vom Grund nach oben befördert. Aus kleinen Löchern in dem unteren Behälter, geleitet durch modifizierte Luftschlauch-Ventile, sickert das Wasser Tropfen um Tropfen, entlang jeder Kolonne von Pflanzen .
 Jede Pflanze befindet sich in einem kleinen Fach, das aus einer umgedrehten, halb abgeschnittenen Plastikflasche besteht. Ihre Wurzeln liegen in einer Halterung aus Kokosfasern, die wiederum einen luftdurchlässigen Korb mit kleinen Löchern beinhalten. Die Löcher gewährleisten die Wiedergewinnung und die Zirkulation des Wassers im unteren Fach. Das überlaufende Wasser eines Fachs fließt durch den perforierten Deckel in das nächste Fach, und erlaubt auf diese Weise den Nahrungsstoffen, den Mineralstoffen und dem Wasser von einer Pflanze zur nächsten zu gelangen, von der Spitze jeder Kolonne bis zum untersten Behälter, vor der Wiederholung des Kreislaufs.  

«R&D-I-Y» und «Ohne hierarchische Organisationen organisieren»


Unser Garten integriert sich in das offene Projekt «Window Farms». Wir arbeiten nicht nur nach bereits durch dieses internationale gemeinschaftliche Netzwerk entwickelten Ideen, sondern teilen auch gleicherweise unser Wissen, unsere Ergebnisse und finden Ressourcen und Informationen, die für unser Projekt nützlich sind. 


Diese globale Plattform ermöglicht es den Bürgern durch ihre Zusammenarbeit und unter Benutzung verfügbarer Materialien, die am besten an die lokalen Besonderheiten angepasst sind, Neuerungen in Richtung nachhaltiger Städte einzuführen. Dieses Verfahren wird «R&D-I-Y» genannt (auf Englisch «Research & Develop It Yourself» - «Forsche und Entwickele Selbst»).