Wirklichkeitsadapter.jpg

Lehrperson Prof. Ursula Damm
Bewertung: 24 ECTS
Termin: Donnerstags, 10.00 Uhr
Ort: Marienstraße 7b, Raum 204
Erster Termin: 18.10. 2007

Beschreibung

Haben Sie sich auch schon mal gefragt, ob sie noch kompatibel sind zu Ihrem Rechner? Stört Sie auch, dass das, was Ihnen ihr Computer vorsetzt, sie nicht berührt? Dann brauchen Sie einen Wirklichkeits-Adapter. Es gibt zwei Modelle: Einen für Menschen, damit ihr Rechner sie besser versteht. Das andere Modell ist für den Rechner selbst, dass dieser einmal die Intensität des echten Lebens spüren kann. Im Projekt können individuelle Konzepte solcher Apparate realisiert werden. Falls Sie schon einen Wirklichkeits-Adapter besitzen, dann dürfen Sie uns auch gerne zeigen, was man mit diesem Gerät erzeugen kann.

Begleitend zum Projekt wird ein Fachkurs angeboten zu Techniken der Interaktion und Hardwargestaltung.

Leistungsnachweis

Als zu prüfende Leistung wird gefordert:

  1. die Ausarbeitung des Konzepts, die konkrete Umsetzung in Objekte, Installationen, Performances oder 3D-Welten; das Ergebnis ist am Ende des Semesters zu präsentieren (70%).
  2. Zu der abzuliefernden praktischen Arbeit sollte die Vorstellung und kurze schriftliche Ausarbeitung eines gestalterischen Werkes oder eines Themengebiets hinzukommen, das sich inhaltlich an die persönlich gewählte Projektarbeit anschliesst. Für die Auswahl wird eine Link- und Literaturliste zur Verfügung stehen (15%).
  3. Diese Ausarbeitung ist im Rahmen des Kolloquiums zu präsentieren und zu diskutieren (15%).

Zielgruppe

Das Projekt richtet sich an Bachelor-StundentInnen der Mediengestaltung; Studenten der Architektur, Medienkultur, Mediensysteme und der Gestaltung sind ebenfalls willkommen.