Bei der Erforschung des vorgefundenen Bildmaterials von Maschinen, Stadtbewegung und Bewegungsabläufen jeglicher Art betrachtete ich u.a. die reinen Formen und Muster der Bilder.

Monotone, ständig sich wiederholende, auf - und ablaufende, hin - und herfahrende Objekte sollen in einer Endlosschleife zusammengebracht werden. Vielleicht ist es nur der eine Loop, vielleicht aber auch mehrere nebeneinander, die in sich wiederum eine Kompostion entstehen lassen. Fast schon meditativ oder aber aggressiv dringen die Bilder in das Auge, welches versuchen wird, Anfang und Ende zu finden oder aber den ursprünglichen Kontext zu entschlüsseln.

Die Rolltreppe eignet sich hier als Beispiel. Die reine Form lässt in ihrer Vervielfachung und dem Loop ein ganz anderes Bild entstehen - das Objekt als solches löst sich praktisch auf.

Rolls2.jpg Rolls3.jpg

Blink1.jpg Blink2.jpg