Camera Obscura Phänomen

Camera Obscura (lateinisch „dunkle Kammer“)

bezeichnet ein Phänomen, wobei Licht durch ein Loch oder eine Linse in einen dunklen Raum fällt und auf der gegenüberliegenden Seite die außenliegende Landschaft projiziert. Wissenschaftler, Künstler und Philosophen haben sich in der Vergangenheit dies bei ihrer Arbeit zunutze gemacht.

camera-obscura1.jpg Phänomen

Versuch #1

Kartonkamera

Versuch #2

Dosenkamera


Versuch #3

digitale Lochkamera


Landschaften

Entstanden sind viele verschiedene Fotografien an drei gleichbleibenden Orten. Die Farben und Formen sind abhängig von den verwendeten Mitteln (farbige Folie, unterschiedliche Lochfolien), der Tageszeit und dem einfallenden Licht.

Studie

Ich habe eine Studie durchgeführt, um heraus zufinden, inwiefern sich die entstehenden Bilder beeinflussen und steuern lassen. Drei Orte wurden ausgewählt, lediglich die Lochfolie und die Tageszeit (somit Wetter, Licht usw.) änderten sich. Der Bildausschnitt bzw. standpunkt war derselbe.

Finale Serie

  1. Limbach-Oberfrohna 24. Juli 2011 13:55 Uhr
  2. Limbach-Oberfrohna 06. August 2011 09:39 Uhr
  3. Hopfgarten 13. August 2011 14:52 Uhr
  4. Limbach-Oberfrohna 25. Juli 2011 13:31

Dokumentation

Begleitend zum Projekt habe ich im Kurs "Your Proposal Should Include" ein Buch mit den schönsten, während des Semesters entstandenen Fotografien und einer Dokumention angefertigt.