griechisch für "unzulänglich"

ist als Neutronenabsorber in Kernkraftreaktoren zu finden

zusammen mit Vanadium zur Herstellung von Laserwerkstoffen

verbessert das Emissionsspektrum von Hochleistungshalogenlampen

Terfenol-D (Dysprosium, Terbium und Eisen) dehnt sich beim Anlegen eines Magnetfeldes aus
--> daraus lassen sich SoundBugs bauen, die S-Bahn-Fenster in Lautsprecher verwandeln können


Artikel über Dysprosium in der Wikipedia

Diese Seite gehört zu ME:Inventur der Welt