Aktuelles:

Kassiert - Ausstellung des experimentellen Radios

09. Juli 2016

3 Orte: Dachgeschoss der Limona, Digital Bauhaus Lab, zwischen Van-de-Velde-Bau & Campus-Office

»Verstaubt«, »geheim« oder gar »rückständig« – so zumindest wäre noch vor einiger Zeit die unmittelbare Assoziation zum Begriff »Archiv« gewesen. Doch das war gestern. Inmitten des digitalen Wandels erfahren Archive eine radikale Frischzellenkur und werden zum Objekt der Begierde und intensiven Beschäftigung quer durch die Disziplinen.

Grund genug für 15 Studierende an der Professur Experimentelles Radio von Nathalie Singer, sich ein Semester lang auf eine Expedition in die Welt der Informations- und Wissensspeicher zu begeben, um an eigenen Ideen eines lebendigen Radiokunstarchivs zu arbeiten. Geforscht wurde in staubigen Archiven voller Wachs- und Schellackplatten als auch an Algorithmen und Metadaten.

Herausgekommen sind interaktive Raum-Klang-Installationen und Versuchsanordnungen, die ihre Probanden und Hörer auf eine klangarchäologische Forschungsreise an drei Orte sowie in den bauhaus.fm-Äther entsenden.


Ausstellende:
Stepan Boldt, Tania Palamkote, Timo Buhl, Janine Müller, Tim Pathe, Severin Schenkel, Markus Westphal, Maike A. Effenberg, Jakob Wulfert, Philipp Bräuner, Grit Lieder, Patrick Beyer, Florian Füger, Konrad Behr, Simone Halder

Mitwirkende:
Martin Hirsch, Jörg Krempien, Michael Markert, Ben Vossler

Lehrende:
Prof. Nathalie Singer, Astrid Drechsler, Andreas Feddersen

Basierend auf Material von: sonosphere.org, Archiv der Radiokunst EXPA (www.uni-weimar.de/expa) – gefördert vom Kreativfonds der BUW

Kassiert-Sondersendung live auf bauhaus.fm (106,6 ukw) am Mo, 11. Juli von 21 – 23 Uhr

... alle Pressemeldungen 


Das Experimentelle Radio an der Bauhaus Universität Weimar

ist als Ausbildungs- und Produktionsstätte für das künstlerische Medium Radio einzigartig in Europa. Es versteht sich als Produktionsort für innovative, radiophone Formate und kreative interdisziplinäre und internationale Modelle, die den künstlerischen und technischen Veränderungen unserer Zeit Rechnung tragen.

Die Lehre umfasst alle Bereiche des Mediums Radio, vom Journalismus über Radiokunst bis hin zur Radioinstallation, dem Live-Hörspiel und anderen Formen der Radio Aktion. Dabei werden interaktive Projekte, die durch Internetradio, Streaming, Podcast und mobile Endgeräte möglich geworden sind, besondere Beachtung geschenkt.

Ein eigenes Sende- und Produktionsstudio und die direkte Anbindung des Experimentellen Radios an den wöchentlichen Sendebetrieb von bauhaus.fm gibt den Studierenden die einmalige Chance, Lehrinhalte zeitnah in die Praxis um zu setzen und neue, unkonventionelle Impulse in die Öffentlichkeit zu tragen – sie über Webauftritt und Streaming sogar weltweit zugänglich zu machen.

Die Professur Experimentelles Radio ist Bestandteil des Studiengangs Mediengestaltung und bietet sowohl den Bachelor- als auch den Masterabschluss. Die Einbindung des Experimentellen Radios in der Fakultät Medien, die Nähe zur Professur Elektroakustische Musik und Klanggestaltung  sowie die weltweite Vernetzung der Bauhaus Universität bietet für ein interdisziplinäres und internationales Arbeiten besonders günstige Vorraussetzungen.

  • Personen

    Diese Menschen arbeiten am Experimentellen Radio.

    mehr
  • Lehre

    Das Kursangebot und aktuelle Veranstaltungen des Experimentellen Radios finden Sie hier.

    mehr
  • Radiogespräche

    Die Vortragsreihe des Experimentellen Radios.

    mehr