(Inhalte/Spielwelten)
(Modelle)
Line 80: Line 80:
 
[[File:Wolkendecke.jpg|400px]]
 
[[File:Wolkendecke.jpg|400px]]
 
[[File:Wolkendecke2.jpg|400px]]
 
[[File:Wolkendecke2.jpg|400px]]
 +
[[File:Gesichtmodell.jpg|400px]]
  
 
== Woche vier ==
 
== Woche vier ==
  
 
=== Präsentation ===
 
=== Präsentation ===

Revision as of 16:13, 3 February 2011

Woche eins

Idee

  • mit Gedanken Spiele lenken - besonderer Helm?
  • eine Traumkapsel schlucken und im Halbschlaf (lenkbare) Spiele erleben - im Bett oder besonderem Stuhl
  • oder einen Chip auf die Zunge legen, der elektrische Impulse überträgt

Vergleiche

  • Inception
  • Matrix
  • Existenz
  • The Game

Woche zwei

Recherche

Traum

REM-Schlaf

Droge

Trance

Halluzinogen

Bewusstsein

Hirnforschung

Hirnforschung - Der Raum im Kopf

Kognitionswissenschaft

Neurophysiologie

Max-Planck-Institut für Hinrforschung Wen soll ich da am besten kontaktieren?

Technik

  • ein Chip wird an die Oberseite der Mundhöhle befestigt
  • winzig kleine Häckchen fixieren den Chip und sind gleichzeitig für die Übertragung und Wiederaufnahme von Informationen verantwortlich
  • er besitzt mehrere winzige Prozessoren und ein Speichermedium, in dem die benötigten Informationen gespeichert sind (Information zum Teil bruchstückhaft, da das Gehirn manche Teile von selbst ergänzen kann)
  • zusätzlich besitzt er ein Lese- und Messgerät das die Hirnwellen/-reaktionen auswertet (EEG)
  • er kann auch bestimmte Substanzen injizieren, die Geschmack, Geruch, Gefühl oder Stimmungszustände stimulieren können
  • seine Energie bezieht er aus der körpereigenen Energie des Spielers (z.B. Wärmeenergie)
  • eine Stimme lenkt die Aufmerksamkeit des Spielers auf wichtige Teile/Vorgänge der Welt - die Konzentration wird damit aufrecht erhalten
  • mit Hilfe eines virtuellen Buches/Knopfes/Telefons kann der Spieler zu jeder Zeit die Verbindung mit dem Chip unterbrechen
  • der Spieler darf sich nicht länger als 2 Stunden in dieser traumähnlichen Phase befinden; wenn er das Ziel des Spiels erreicht hat oder verloren/gestorben ist, wird die Verbindung zum Chip automatisch gekappt

Inhalte/Spielwelten

  • ein Raum mit mehreren Türen
  • im Himmel eine Wolkenlandschaft, auf der man laufen kann
  • (auf einem Drachen reiten usw.)
  • durch ein Labyrinth laufen (Immersive Strategien)

Woche drei

Skript

  • (die Kamera gleitet wie im Flugzeug über die Wolkendecke, währenddessen spricht eine Frauenstimme)
  • (Frau erzählt von ihren Erlebnissen)
  • Übergang: Gesicht in Echt, sie schließt die Augen und öffnet sie als Animation wieder
  • die Spielwelt wird in kurzen Eindrücken vorgestellt
  • Wechsel zwischen Spielwelt und Realität - Reaktionen des Spieler (z.B. wirft sich im Bett herum)
  • (der Entwickler erzählt kurz wie es funktioniert, dabei laufen erklärende Animationen am Gerät)
  • (ein Kritiker dramatisiert die Probleme: sieht das Gerät als ein Wesen an, das uns versklavt und von ihm abhängig macht)
  • am Ende "krabbelt" das Gerät aus der weißen Bildfläche (Intelligentes Wesen?)

Umsetzung

  • ein Film - erst in der realen Welt, dann in Form von 3D-Animation/Zeichentrick in der Spielwelt

Vorlagen

Wolken.jpg Gesicht1.jpg

Modelle

Wolkendecke.jpg Wolkendecke2.jpg Gesichtmodell.jpg

Woche vier

Präsentation