Willkommen

Anleitung zum Flicken von Fischernetzen nach Krünitz, Oekonomische Enzyklopädie, 1774.
Anleitung zum Reparieren von Fischernetzen nach Krünitz, Oekonomische Enzyklopädie, 1774.

Profil der Professur

Gegenstand des Forschungs- und Lehrgebietes der Professur »Geschichte und Theorie der Kulturtechniken« sind die für verschiedene Kulturen jeweils konstitutiven Disziplinen und Techniken des Mediengebrauchs in ihrer historischen Entwicklung und in ihren kultur- und erkenntnistheoretischen Grundlagen.

Seit der Antike schließt das europäische Verständnis von Kultur die Vorstellung ein, dass Kultur technisch konstituiert ist. Schon im Wort ›Kultur‹, das auf das lateinische colere, cultura zurückgeht, steckt ein eminent technischer Sinn, insofern cultura die Entwicklung und praktische Anwendung von Techniken zur Urbarmachung des Bodens und zur Besiedelung der Erde mit Wohnsitzen und Städten meint.

Kulturtechniken sind zum einen die Praktiken der Schrift-, Bild- und Zahlbeherrschung, zum anderen auch speziellere Techniken wie Ordnungs- und Repräsentationssysteme (Diagramme, Raster, Kataloge, Karten usw.), operative Techniken, topographische, architektonische und mediale Dispositive des Politischen, habitualisierte Skills sowie Körpertechniken.

Der methodische Ansatz auf dem Gebiet der Kulturtechniken kann durch die Betonung des Praxis-Aspekts in der medienhistorischen Analyse charakterisiert werden: Medien sind dann als Kulturtechniken beschreibbar, wenn die Praktiken rekonstruiert werden, in die sie eingebunden sind, die sie konfigurieren oder die sie konstitutiv hervorbringen.