»Things, Things, Things«


Die Macht der Dinge – wie Dinge für unser Leben bedeutsam werden


Unsere Welt wird von immer mehr Dingen bevölkert. Sie werden gesammelt, arrangiert, präsentiert und fotografiert – und beeinflussen unser Leben auf vielfältige Weise. Dinge sind eingewoben in soziale und kulturelle Praktiken, sie stiften Beziehungen und gestalten unser Leben wesentlich mit. Immer öfter erscheinen Dinge nicht als passive Objekte, sondern als Akteure: Sie verändern alltägliche Abläufe, Verhaltensweisen, Gewohnheiten und ganze Environments.

Erforschen Sie die Wirkung von Ding & Design und entwickeln Sie alternative Gestaltungsmöglichkeiten

Welche Macht steckt in den Dingen? Wie wirken sich materielle Dinge auf unser Leben aus? Wie können Dinge von uns Besitz ergreifen? Um unter anderem diese spannenden Fragen zu beantworten, werden wir die Dinge, die uns umgeben, genauer unter die Lupe nehmen. Sie werden verschiedene, innovative Methoden kennenlernen, um neue Aspekte an bekannten Dingen zu entdecken – mit dem Ziel, eine originelle und kreative Sicht auf die Dinge des Alltags zu entwickeln.

Gerade für den Gestaltungsprozess ist es wichtig, möglichst viele Facetten und Wirkweisen von Alltagsdingen zu kennen. Entsprechend werden wir reale Dinge und ihr Design untersuchen, ihre Relevanz analysieren und ihre Wirkweise genauer betrachten. Dabei werden wir unter anderem auch die vermeintliche Passivität von Objekten hinterfragen und die Rolle von Design erforschen. Es erwarten Sie spannende, unvorhergesehene Erkenntnisse – die uns dabei helfen werden Dinge zu (re-)designen und originelle Produkte zu entwickeln.

Mit theoretischem Wissen zum praktischen Design

Im Verlauf des Workshops lesen und schreiben wir Texte, erforschen in praktischer Betrachtung Objekte unseres Alltags, diskutieren und probieren verschiedene Forschungs- und Entwurfsmethoden aus. Am Ende werden Sie sich ein „Designtoolkit“ erarbeitet haben, auf das Sie jederzeit zurückgreifen können, wenn Sie einen Gestaltungsprozess innovativ erweitern oder das Design alltäglicher Dinge verändern und verbessern möchten.

An diesem Kurs können Bachelor-Studierende aus den Bereichen Design, Kunst und Kulturwissenschaft sowie alle anderen Interessierten teilnehmen, die sich einen ersten Einblick in das Thema verschaffen wollen.

Konstanze Wimmer | www.konstanzewimmer.at  

  • Studium Produktdesign an der Bauhaus-Universität Weimar (Diplom-Designerin)
  • Studium der Medienkultur und Kunsttheorien an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz, Österreich (Master of Arts)
  • Mehrjährige Tätigkeit als Designerin und Online-Konzepterin in Berlin
  • Forschung an den Schnittstellen von Kunst, Kultur und Designtheorie
  • Lehrtätigkeit in den Jahren 2017 und 2018 an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung Linz im Fachbereich Kunstgeschichte und Kunsttheorie
  • Selbstständige Designerin

1. Anmeldung

Füllen Sie zunächst die Anmeldung aus. Bitte beachten Sie die Hinweise.

2. Dokumente

Bitte reichen Sie folgende Unterlagen bis zum 1. Mai 2020 als angehängte pdf-Datei per E-Mail ein:

  • Lebenslauf max. 2 Seiten
  • Motivationsschreiben: Warum wollen Sie an diesem Kurs teilnehmen? max. 500 Wörter
  • Englisch-Sprachzertifikat: mindestens Niveaustufe B1 oder vergleichbar

 Berücksichtigen Sie dabei folgende Punkte:

  • alle Dokumente in einer pdf-Datei (max. 5 MB)
  • E-Mail mit dem Betreff »Bewerbung [KURS-TITEL]«
  • Name der pdf-Datei »[KURS-TITEL]_Familienname_Vorname«
NUR VOLLSTÄNDIGE UND KORREKT BEZEICHNETE BEWERBUNGEN WERDEN BERÜCKSICHTIGT!

3. Auswahlverfahren

Bis zum 1. Juni 2020 werden die Bewerber/innen über die Auswahl per E-Mail informiert. Im Falle einer Zusage erhalten Sie gleichzeitig die Rechnung, die Sie innerhalb von zehn Tagen begleichen müssen. Andernfalls wird Ihr Platz weiter vergeben (Warteliste). 

Sollten Sie ein VISUM benötigen, empfehlen wir Ihnen, sich schon jetzt über die Formalitäten zu informieren und einen Termin bei der zuständigen Botschaft zu vereinbaren.

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt.

Wir freuen uns schon sehr darauf, Sie im nächsten Jahr bei uns begrüßen zu können. Ab spätestens Januar 2021 können Sie sich für unsere Sommerkurse registrieren und bewerben! Bei Fragen kontaktieren Sie uns gerne jederzeit.
Mit Blick auf die anhaltende Ausbreitung des Coronavirus in Europa und weltweit wurde die schwierige, aber notwendige Entscheidung getroffen, die diesjährigen Bauhaus Summer School abzusagen. Mehr Informationen finden Sie auf unserer COVID-19-Seite.