»Understanding Spaces«

Orte kreativ erschließen für innovative und ortsspezifische Gestaltungsansätze

Der Kurs Understanding Spaces nutzt künstlerische Herangehensweisen, um die individuelle Wahrnehmung zu sensibilisieren und das Besondere von Orten aufzunehmen. Dies ist ein wichtiger Ausgangspunkt für neue Gestaltungsideen und ortspezifische Design-Projekte in der Kunst und Architektur. Für ein besseres Verständnis von Umgebungsqualitäten  wird das ästhetische Konzept der Atmosphären vorgestellt. Der Kurs verbindet Theorie und Praxis über Vorlesungen, Exkursionen und individuelle Projektarbeit.

Ein Highlight des Kurses sind Exkursionen in Weimar und Umgebung, um natürliche Landschaften und urbane Umgebungen zu erleben und zu analysieren. Im Kurs Understanding Spaces werden innovative Methoden vermittelt, um die Atmosphäre eines Ortes aufzunehmen und mit künstlerischen Mitteln auszudrücken. Aufbauend auf den persönlichen Analysen ausgewählter Orten, entwickeln Sie zwei architektonische oder künstlerische Projekte.

Der Kurs Understanding Spaces ermöglicht wundervolle Lernerfahrungen in einer Gruppe internationaler Studierender verschiedenster Disziplinen. Die Vor- und Nachmittage sind mit Vorlesungen und Seminaren, Exkursionen und Analysen ausgewählter Orte strukturiert. Die Projektarbeit wird individuell betreut. In den Präsentationen geben sich die Studierenden untereinander Feedback. Eine aktive Teilnahme an Gruppendiskussionen und konstruktiven Kritiken ist gewünscht.

Lernziel:

Das Ziel des Kurses ist es, Besonderheiten von Orten zu verstehen und als Beginn für kreative Projekte zu nutzen. Dafür wird das ästhetische Konzept der Atmosphären vorgestellt und die künstlerische Analyse von Orten ausprobiert. Understanding Spaces eröffnet neue Gestaltungspotenziale für Künstler, Architekten und Landschaftsplaner und unterstützt die Entwicklung von ortsspezifischen Gestaltungsprojekten.

Die Kurssprache ist Englisch.

Sie wünschen eine persönliche Beratung? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Der Kurs richtet sich an Studierende der Architektur und Kunst, sowie daran angrenzenden Fachrichtungen wie Urbanistik, Landschaftsarchitektur oder Kunst und Design, und ist offen für alle, die lernen möchten, Orte zu verstehen und ortspezifische Lösungen zu entwickeln.

Teilnahmevoraussetzungen:

Ein architektonisches oder künstlerisches Interesse an natürlichen und urbanen Umgebungen und der Entwicklung ortspezifischer Projekte.

Zu erbringende Leistungen:

Die Teilnehmer werden dazu angehalten,  über den Kurszeitraum in einem Logbuch ihre Wahrnehmung verschiedener Orte zu dokumentieren. Zur Förderung eines besseren Ortsverständnisses sind alle aufgesuchten Landschaften zu analysieren. Basierend auf den Analysen werden zwei künstlerische oder architektonische Projekte entwickelt.

Die Kurssprache ist Englisch. Daher sind gute Englischkenntnisse erforderlich.

Dipl.-Ing. Arch. Marie Ulber, Ph.D.
www.marieulber.de

  • seit 2017: Postdoc-Projekt zu Atmosphären der Architektur, Bauhaus-Universität Weimar
  • 10/2017-02/2018 Lehrtätigkeit an der Universität Erfurt, Studium Fundamentale
  • 2009 – 2015: Ph.D.-Projekt zur Landschaftsästhetik, Kunst und Design, Bauhaus-Universität Weimar
  • 2008: Diplom in der Architektur, Bauhaus-Universität Weimar
  • 05/2012: Lehrtätigkeit an der University of Victoria, Victoria, Kanada
  • 2012 – 2013: Lehrtätigkeit  an der Vancouver Island School of Art, Victoria, Kanada
  • 2009 – 2011: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Entwerfen und Gebäudelehre ll, Bauhaus-Universität Weimar
  • 2007 – 2008: Degelo Architekten, Basel, Schweiz

1. Anmeldung

Füllen Sie zunächst die Anmeldung aus. Bitte beachten Sie die Hinweise.

2. Dokumente

Bitte reichen Sie folgende Unterlagen bis zum 1. Mai 2018 als eine, angehängte pdf-Datei per E-Mail ein:

  • Lebenslauf: max. zwei Seiten
  • Englisch-Sprachzertifikat: mindestens Niveaustufe B1 oder vergleichbar
  • Motivationsschreiben: Warum wollen Sie an diesem Kurs teilnehmen? - max. 500 Wörter
  • Portfolio: drei Projekte, die zur Thematik des Kurses passen und ein architektonisches oder künstlerisches Interesse an Orten erkennen lassen

 Berücksichtigen Sie dabei folgende Punkte:

  • alle Dokumente in einer pdf-Datei (max. 5 MB)
  • E-Mail mit dem Betreff »Bewerbung Understanding Spaces«
  • Name der pdf-Datei »Understanding_Spaces_Name_Vorname«
NUR VOLLSTÄNDIGE UND KORREKT BEZEICHNETE BEWERBUNGEN WERDEN BERÜCKSICHTIGT!

3. Auswahlverfahren

Bis zum 1. Juni 2018 werden die Bewerber/innen über die Auswahl per E-Mail informiert. Im Falle einer Zusage erhalten Sie gleichzeitig die Rechnung, die Sie innerhalb von zehn Tagen begleichen müssen. Andernfalls wird Ihr Platz weiter vergeben (Warteliste). 

Sollten Sie ein VISUM benötigen, empfehlen wir Ihnen, sich schon jetzt über die Formalitäten zu informieren und einen Termin bei der zuständigen Botschaft zu vereinbaren.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Die Kursgebühr beträgt 700 EURO

500 EURO für Studierende & Alumni
300 EURO für BUW-Studierende

Die Kursgebühr enthält:

  • Orientierung & Betreuung
  • Kurs laut Beschreibung
  • (Lehr-)Materialien
  • Teilnehmerausweis
  • Zertifikat
  • Internetzugang an der Bauhaus-Universität Weimar
  • Bibliotheksnutzung
  • Rahmenprogramm (außer Exkursionen)
  • freier Eintritt in Museen der Klassik Stiftung Weimar 

 

»Understanding Spaces«

5. bis 17. August 2018

3 Credit Points (ECTS)

700 EUR Standard-Tarif
500 EUR ermäßigter Tarif
300 EUR BUW-Tarif

Anmelde- und Bewerbungszeitraum:

1. Januar - 1. Mai 2018