»City Lab Weimar - Exploring the Everyday«

Explore, Experiment and Communicate 
 
[Course description only available in English]

 

In the City Lab Weimar course, we methodically return to the origins of tourism – when travelling meant walking, exploring and learning. Weimar's most famous citizen, Johann Wolfgang v. Goethe, has shown this in his extensive journeys through Europe – the "Grand Tour" or "educational journey". Rather than remaining in the role of the mere outside spectator, he tried to truly get to know distant places and thereby broadened his own horizons. The City Lab Weimar is an interdisciplinary course that seeks out the unknown and turns Weimar into a classroom.

The city as a classroom – learning from the unknown

The city of Weimar is characterised by its history, its cultural significance and its diverse architectural styles. Every year, more than 700,000 tourists visit the city. The tourism industry creates expectations and desires in visitors' minds before they even arrive. But is Weimar really the city that is described in travel brochures and tourist guidebooks? Are there alternative perspectives and urban phenomena that are off the beaten track, from which we can learn as urban designers and urbanists?

Even if we walk on the same path, we all experience the city differently

This course in urbanism uses experimental exploration and documentation methods to fathom and shed light on mundane experiences in peripheral, everyday and under-represented urban landscapes in Weimar. Periphery not only refers to the edges of the city, but also those spaces and places that are usually off the beaten track. We will seek out the seemingly banal and mundane places (see A. Simone 2010) and explore the scenery and conditions of the city through methods of active walking with the help of flaneurie (see W. Benjamin), strollology (see L. Burgkhardt) and dérive (the Situationists).

A compendium of alternative city experiences

We invite students to become practical explorers, to travel the city in unexpected ways – in groups and on their own – to document, reflect and convey their experiences. The result of the City Lab Weimar is a compendium of alternative city guidebooks for undiscovered everyday spaces. A group exhibition with the documentation of the results will encapsulate the alternative views.

 

Learning objectives
  • discuss urban phenomena on a hands-on empirical and theoretical level
  • develop and apply methods for urban investigations and ethnographic explorations
  • dive into the multifacetted quality of public space in general and Weimars urban landscape in particular
  • practice and improve your visual documentation skills, such as drawing, sketching, mapping

 

The course language is English.
Please contact us if you would like personal consultation. We will be happy to help you.

Der Kurs ist für BA/MA- und Doktoranden mit einem Hintergrund in Architektur, Stadtplanung, Soziologie, Politikwissenschaft oder einem ähnlichen Bereich geeignet.

Mag. Arch. Lukas Staudinger | www.poligonal.de

Als Architekt, Urbanist und Kurator hat Lukas praktische Erfahrungen gesammelt und ist seit vielen Jahren als Hochschullehrer tätig. Sein thematischer Schwerpunkt liegt auf historischem und zeitgenössischem Wohnen, Nachkriegsurbanismus, architektonischem Erbe und urbanem Alltag. Lukas ist auch Trainer für Teambuilding-Techniken und Mediationsprozesse.

 

Dr. Christian Haid | www.poligonal.de

Als Urbanist, Architekt und Forscher hat Christian Erfahrung in der akademischen Lehre und Forschung in den Bereichen Stadtplanung, Städtebau, Architektur, Stadtsoziologie und Stadtmanagement. Sein thematischer Fokus liegt auf Stadttheorie, kritischer Stadtforschung, informellem Städtebau, alltäglichen urbanen Praktiken sowie prozessorientierter Stadtplanung. Christian ist Senior Researcher bei der Habitat Unit und Dozent am Urban Management Masters Programme der Technischen Universität Berlin.

1. Anmeldung

Füllen Sie zunächst die Anmeldung aus. Bitte beachten Sie die Hinweise.

2. Dokumente

Bitte reichen Sie folgende Unterlagen bis zum 1. Mai 2020 als angehängte pdf-Datei per E-Mail ein:

  • Lebenslauf | max. zwei Seiten
  • Englisch-Sprachzertifikat | mindestens Niveau B1 oder vergleichbar
  • Motivationsschreiben | Warum haben Sie sich für diesen Kurs entschieden? - max. 500 Wörter
  • Portfolio | Präsentation von drei verschiedenen öffentlichen Räumen und deren urbanen Qualitäten (Präsentationsmethode ist frei wählbar)

 Berücksichtigen Sie dabei folgende Punkte:

  • Senden Sie uns die Dokumente als eine PDF-Datei von max. 5 MB
  • E-Mail mit Betreff »Bewerbung [KURS-TITEL]«
  • Name der PDF-Datei »[KURS-TITEL]_Familienname_Vorname«
NUR VOLLSTÄNDIGE UND KORREKT BEZEICHNETE BEWERBUNGEN WERDEN BERÜCKSICHTIGT!

3. Auswahlverfahren

Bis zum 1. Juni 2020 werden die Bewerber/innen über die Auswahl per E-Mail informiert. Im Falle einer Zusage erhalten Sie gleichzeitig die Rechnung, die Sie innerhalb von zehn Tagen begleichen müssen. Andernfalls wird Ihr Platz weiter vergeben (Warteliste). 

Sollten Sie ein VISUM benötigen, empfehlen wir Ihnen, sich schon jetzt über die Formalitäten zu informieren und einen Termin bei der zuständigen Botschaft zu vereinbaren.

Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt.

Die Kursgebühr beträgt 700 EURO.

500 EURO für Studierende & Alumni
300 EURO für BUW-Studierende

Die Kursgebühr enthält:

  • Orientierung & Betreuung
  • Kurs laut Beschreibung
  • (Lehr-)Materialien
  • Teilnehmerausweis
  • Zertifikat
  • Internetzugang an der Bauhaus-Universität Weimar
  • Bibliotheksnutzung
  • Rahmenprogramm (außer Exkursionen)
  • freier Eintritt in Museen der Klassik Stiftung Weimar 

Die Kursgebühr enthält nicht:

  • Reisekosten
  • Unterkunft
  • Exkursionen
  • Versicherung
  • Verpflegung

»City Lab Weimar - Exploring the Everyday«

02. bis 14. August 2020
3 Credit Points (ECTS)

700 EUR Standard-Tarif
500 EUR ermäßigter Tarif
300 EUR BUW-Tarif

Ausführliche Informationen finden Sie in den FAQ.

Sie möchten zusätzlich eine Unterkunft buchen? Dann nutzen Sie unser Angebot!

Wir verfolgen die Entwicklungen rund um das Coronavirus sehr genau. Derzeit ist die Bauhaus Summer School im August noch nicht direkt betroffen und wird nach derzeitigem Stand wie geplant stattfinden. Wir halten uns natürlich ständig über die neuesten Entwicklungen auf dem Laufenden und werden eventuelle Veränderungen gründlich auswerten und darauf reagieren. Sobald sich die Einschätzung der Situation ändern sollte, werden wir Sie an dieser Stelle umgehend informieren.