»Breakup - Envisioning an Alternative Architecture!«

Gehen Sie über die auferlegten Grenzen hinaus und erkunde die Orte der architektonischen und urbanen Risse – alternativ, illegal, transgressiv und irrational

Die Orte, in denen wir leben, sind sozial, politisch und kulturell bestimmt; genau wie die Art, wie wir über Architektur denken und sie ausüben. Dies gilt nicht nur für den rechtlichen Aspekt der Entwicklung der Architekturgestaltung, wo Gesetze und Verordnungen eine dominierende Rolle spielen, sondern noch wichtiger: es betrifft und begrenzt die kreative Phase. Diese wesentliche Phase, wenn wir imaginieren, erforschen und wachsen, ist zu oft von den auferlegten moralischen, sozialpolitischen und rechtlichen Grenzen verkümmert. Das Ergebnis ist eine fortwährende Reproduktion der geschlossenen, auf Dienstprogramm, Produktion, Wachstum und Konsum ausgelegten Volkswirtschaft.

Wie können wir diese geschlossene Struktur hinterfragen und die Vorstellung einer alternativen Architektur nutzen? In der globalisierten Welt werden Grenzräume die Orte für Experimente - alternativ, vorübergehend, illegal, kreativ, unangepasst, transgressiv, ungeordnet und irrational – und genau in diesen architektonischen und urbanen Rissen suchen wir Antworten.

Im ersten, theoretischen Teil werden wir die auferlegten Grenzen des Selbst und der Kultur, und ihre Erscheinungsformen in der Architektur, durch die Werke von Rem Koolhaas, Edward Soja, Michel Foucault und Alain Badiou erkunden. Inspiriert und herausgefordert von den theoretischen Konzepten werden wir nach Berlin, die Stadt der ständigen Spannung zwischen Weltordnung und lokalen Brüchen, reisen und dort die Orte der alternativen Architektur entdecken.

Anschließend werden wir eine architektonische Intervention für einen Standort in Weimar gestalten. Damit wollen wir eine Plattform für Diskussionen über die eingeführten Probleme schaffen. Frei nach dem Thema „thinking out of the box“ entscheiden die Teilnehmenden selbst – während des Kurses und mit der Betreuung der Dozenten – was das Endprodukt des Kurses sein wird.

Das Ziel dieses Kurses ist es, Sie zu ermutigen, anders über die Bedeutung und Potentiale der Architekturobjekte in einem hoch politischen Kontext zu denken, und Ihnen die Fähigkeiten und Strategien dafür anzubieten.

Bitte beachten Sie: Dieser Kurs beinhaltet einen Ausflug nach Berlin. Bitte verzichten Sie daher auf das Buchen der Exkursion nach Berlin, wenn Sie sich für diesen Kurs anmelden.

Tumblrhttp://b1eaa.tumblr.com

Die Kurssprache ist Englisch

Sie wünschen eine persönliche Beratung? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Der Kurs richtet sich an fortgeschrittene Studierende und Doktoranden in den Bereichen Architektur, Urbanistik, Stadtsoziologie, Geographie, öffentliche Kunst, Medien und verwandte Bereiche.

Dipl. Ing. Arch. Predrag Bilinac

  • seit 2017: Pelli Clarke Pelli Architects – New York
  • 2013 – 2016: Omni Architects – New York City
  • 2011 – 2013: Studio Castellano – New York City
  • 2008 – 2011: Aedas - Belgrad/Bangalore/Dubai
  • Architekturstudium an der Universität Belgrad
  • Interessen- und Arbeitsgebiete: Architektur, Architekturtheorie, Design, Musik (Aufnahme und Bearbeiten)

Dipl. Ing. Arch. Srdjan Mandić
srdjanmandic.wordpress.com

  • seit 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Professur Entwerfen und Städtebau, Bauhaus-Universität Weimar
  • seit 2010 PhD Doktorand in der Forschungsgruppe Urban Heritage, Bauhaus-Universität Weimar
  • 2008 – 2010: Juniorarchitekt bei reMiks Creative Studio in Belgrad, Serbien
  • 2008 Diplom-Ingenieur der Architektur an der Belgrad Universität; Fach: Architekturtheorie
  • geboren in 1982 in Belgrad, Serbien
  • Interessen- und Arbeitsgebiete: Architektur, urbanes Erbe und Geopolitik

1. Anmeldung

Füllen Sie zunächst die Anmeldung aus. Bitte beachten Sie die Hinweise.

2. Dokumente

Bitte reichen Sie folgende Unterlagen bis zum 1. Mai 2018 als angehängte pdf-Datei per E-Mail ein:

  • Lebenslauf: max. 2 Seiten
  • Motivationsschreiben: Warum wollen Sie an diesem Kurs teilnehmen? max. 500 Wörter
  • Aufgabe: Bitte reichen Sie ein Foto/Darstellung ein, was zum Inhalt des Kurses passt und beschreiben Sie kurz (max. 200 Wörter), warum Sie dieses Foto ausgewählt haben.
  • Englisch-Sprachzertifikat: mindestens Niveaustufe B1 oder vergleichbar

Berücksichtigen Sie dabei folgende Punkte:

  • alle Dokumente in einer pdf-Datei (max. 6 MB)
  • E-Mail mit dem Betreff »Bewerbung Breakup«
  • Name der pdf-Datei »Breakup_Name_Vorname«
NUR VOLLSTÄNDIGE UND KORREKT BEZEICHNETE BEWERBUNGEN WERDEN BERÜCKSICHTIGT!

3. Auswahlverfahren

Bis zum 1. Juni 2018 werden die Bewerber/innen über die Auswahl per E-Mail informiert. Im Falle einer Zusage erhalten Sie gleichzeitig die Rechnung, die Sie innerhalb von zehn Tagen begleichen müssen. Andernfalls wird Ihr Platz weiter vergeben (Warteliste).  

Sollten Sie ein VISUM benötigen, empfehlen wir Ihnen, sich schon jetzt über die Formalitäten zu informieren und einen Termin bei der zuständigen Botschaft zu vereinbaren.

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt.

Die Kursgebühr beträgt 750 EURO.

550 EURO für Studierende & Alumni
350 EURO
für BUW-Studierende

Die Kursgebühr enthält:

  • Orientierung & Betreuung
  • Kurs laut Beschreibung
  • (Lehr-)Materialien
  • Teilnehmerausweis
  • Zertifikat
  • Internetzugang an der Bauhaus-Universität Weimar
  • Bibliotheksnutzung
  • Rahmenprogramm (außer Exkursionen)
  • freier Eintritt in Museen der Klassik Stiftung Weimar 

*Exkursion:

Dieser Kurs enthält eine Exkursion nach Berlin inkl. Bahn-Tickets (Weimar-Berlin-Weimar) und eine Übernachtung im Hostel mit Frühstück.

»Breakup - Envisioning an Alternative Architecture«

5. bis 17. August 2018
3 Credit Points (ECTS)

750 EUR Standard-Tarif
550 EUR ermäßigter Tarif
350 EUR BUW-Tarif

*inklusive Exkursion

Sie möchten zusätzlich eine Unterkunft buchen? Dann nutzen Sie unser Angebot!


Diese Kurse könnten Sie auch interessieren...