Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language

Liebe Studierende,
wir freuen uns mit Ihnen gemeinsam in das Wintersemester 2020/21 zu starten.
Die Bauhaus-Universität Weimar wird alles dafür tun, um Ihnen ein erfolgreiches Wintersemester zu ermöglichen und Lehre in hoher Qualität anzubieten. Wir möchten dabei so viele Veranstaltungen in Präsenz durchführen, wie dies unter geschützten Bedingungen möglich ist. Darüber hinaus werden Konzepte für digitale Lehrveranstaltungen erarbeitet.
Die Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2020/21 beginnen am Montag, 2. November 2020. Unser Veranstaltungsverzeichnis ist ab 1. Oktober 2020 für Sie freigeschaltet.
Ihre Nachfragen erreichen uns gern über studium@uni-weimar.de
Ihr Dezernat Studium und Lehre

Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
SoSe 2020

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2007 , Aktuelles Semester: SoSe 2020
  • Funktionen:
Einführung in die Filmgeschichte    Keine Belegung möglich
(Keine Nummer) Seminar     SoSe 2007     4 SWS    
   Fakultät: Fakultät Medien    
   Professur: Medienphilosophie    
 
   Studiengang   88
 
 
 
   Termin: Dienstag   19:00  -  20:30    wöch.       Raum :   Seminarraum 015   Bauhausstraße 11  
  Mittwoch   09:15  -  10:45    wöch.       Raum :   Seminarraum 014   Bauhausstraße 11  
 
 
   Beschreibung: Wenn es um Kino geht, dann kann niemals nur eine Geschichte gemeint sein: zum Kino gehört eine Technikgeschichte der fotografischen Bilder, der bewegten und Bewegungs-Bilder. Das Kino hat eine Sozialgeschichte; die Geschichte der Angestellten wurde von Siegfried Kracauer nicht zuletzt als Kinogeschichte erzählt. Anhand der Geschichte der Musik im Kino könnte man wichtige Stationen der Musikgeschichte des zwanzigsten Jahrhunderts verfolgen. Schließlich könnte man darüber nachdenken, die Geschichte der Konjunkturen der Bilder zwischen 1895 und heute vom Kino erzählen zu lassen. Die Geschichte des Kinos bietet also eine Stoffmenge, die im Nachhinein und schreibend nicht mehr einzuholen ist.

Es scheint keine schlechte Idee zu sein, im Kino selbst nach einer Instanz zu suchen, die Kinogeschichte macht und zeigt und diese in den Filmen und den Geschichten zu finden, die sie ans Licht bringen: Liebespaare, deren erster Kuss im Close-Up die ganze Leinwand ausfüllt; Kriminalfälle, die gerade noch vor dem Ende des Films gelöst werden können; Fremde Länder, Planeten und Völker, die auf dem Zelluloid entdeckt und gebannt werden; Cowboys, die einsam über die weite Fläche staubiger Cinemascope-Landschaften ziehen.

Das Seminar »Einführung in die Filmgeschichte« will einen Überblick über wichtige Stationen der Filmgeschichte geben und damit einen Zugang zur Kinogeschichte eröffnen. In chronologischer Reihenfolge erschließt das Seminar wichtige Stationen des amerikanischen und europäischen Films und versucht einen Überblick über die wichtigsten Genres, Schulen und Strömungen zu geben.

Das Seminar besteht aus einem obligatorischen Filmsichtungstermin jeweils dienstags, 19–20.30 Uhr und der gemeinsamen Arbeitssitzung mittwochs 9.15-10.45 Uhr.
 
   Bemerkung: dienstags immer Fimsichtung, mittwochs Seminar
 
   Leistungsnachweis: Referat bzw. Hausarbeit
 
   engl. Beschreibung/ Kurzkommentar: Introduction to film history
 
   Zielgruppe: obligatorisch für 2. Semester MK, BA
 
 

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz