Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
SoSe 2021

Radiokunst – Sound is Art!? - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Projektmodul SWS 16
Veranstaltungsnummer 4492570 Max. Teilnehmer/-innen
Semester WiSe 2009/10 Zugeordnetes Modul
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus
Hyperlink  
Termine Gruppe: [unbenannt]
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Di. 13:00 bis 15:00 wöch. von 20.10.2009     

Limona, Steubenstraße 8 (Glaskasten)

 
Gruppe [unbenannt]:
 
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
keine öffentliche Person
Singer, Nathalie, Prof., Magister Artium
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Master Medienkunst/Mediengestaltung (M.F.A.), PV29 - 18
Master Mediengestaltung (M.F.A.), PV24 - 24
Zuordnung zu Einrichtungen
Fakultät Medien
Experimentelles Radio
Inhalt
Beschreibung

Die einen nennen sie Ars Acoustica, die anderen Kunstradio, digitale Radiokunst oder auch Klangkunst – gemeint ist eine experimentelle Form des Hörspiels, in der Geräusch, Musik und Wort gleich berechtigt neben einander stehen und in der eher der Musiker als der Literat zu Wort kommt.

Von der ersten Geräuschcollage “weekend” des Filmemachers Walter Ruttmann in den 20ern bis zu den politischen Stücken des Komponisten Mauricio Kagel in den 70ern: die Radiokunst stand immer ganz vorne, war Avantgarde, Revolution und Erneuerung.

Ziel des Projektes wird es sein, sich - ausgehend von der Beschäftigung mit der Gattung - die Frage nach der Radiokunst heute zu stellen und durch eigene Stücke eine Antwort darauf zu finden.

Anlass ist die Gestaltung eines audio(visuellen) Rundgangs mit Konzerten für das Museum Réattu in Arles, das im Mai 2010 im Rahmen der „Nacht der Museen“ dem Publikum seine Türen unter dem Motto Klangkunst öffnet.

Weiterhin sollen für das Museum langfristig interaktive Klangräume und Interfaces zur Präsentation der Radiokunst entwickelt werden, die dem Publikum das Genre näher bringt.

 

Das Projekt entsteht in Kooperation mit der Professur Interface Design, mit dem Deutschlandradio Kultur, dem Musée Réattu und dem Prix Phonurgia in Arles.

 

Eine Exkursion nach Arles zur Besichtigung der Örtlichkeiten während des Klangkunstfestivals Prix Phonurgia 2009: Sound  is art ))) am 12./13. Dezember ist geplant. (http://www.phonurgia.org/concours_crea_regle_Us.htm)

engl. Beschreibung/ Kurzkommentar

Sound is Art!?

Sound Art, Radio Art or Ars Acoustica – this genre determines an experimental form of radio works, in which sound, music and words have equal value and witch has been through history symbol of avant-garde. Aim of this project will be to ask the question of Radio Art today and to produce own pieces as answer to the classics of the genre.

The context is the development of an audiovisual circuit with concerts for the museum Réattu in Arles (mai 2010) and interfaces witch present on long term Radio Art to the public. A trip to the Festival Prix Phonurgia in Arles is considered.

 

Due to limited attendants registration by Melanie Birnschein via email (melanie.birnschein@uni-weimar.de) is requested.

Bemerkung

Wegen begrenzter Teilnehmerzahl wird um Anmeldung bis zur Projektbörse bei Melanie Birnschein (melanie.birnschein@uni-weimar.de) gebeten.

 

Zielgruppe

G, M


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2009/10 , Aktuelles Semester: SoSe 2021

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz