Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
SoSe 2024

HYYYYYYYPERSPACE <> HYYYYYYYPERIMAGE - Einzelansicht

  • Funktionen:
  • Zur Zeit keine Belegung möglich
Grunddaten
Veranstaltungsart Fachmodul SWS 6
Veranstaltungsnummer 323210032 Max. Teilnehmer/-innen 15
Semester WiSe 2023/24 Zugeordnetes Modul
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus
Hyperlink  
Weitere Links Website der Professur
Sprache deutsch und englisch (zweisprachig)
Belegungsfrist
Termine Gruppe: [unbenannt]
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Mo. 10:00 bis 13:00 wöch. 16.10.2023 bis 29.01.2024  Marienstraße 1b - Projektraum 101      
Gruppe [unbenannt]:
Zur Zeit keine Belegung möglich
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Knapp, Tamara , B. A.
keine öffentliche Person
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
LA Gymnas./1.Staatspruef. Lehramt an Gymnasien 1. Fach Kunsterziehung, PV29 - 6
Bachelor Visuelle Kommunikation (B.A.), PV16 - 6
Master Visuelle Kommunikation (M.A.), PV19, 4-Semester - 6
Master Visuelle Kommunikation (M.A.), PV19, 2-Semester - 6
Bachelor Visuelle Kommunikation (B.A.), PV19 - 6
LA Gymnas./1.Staatspruef. Lehramt an Gymnasien Kunst im Zweifachstudium, PV2022 - 6
LA Gymnas./1.Staatspruef. Lehramt an Gymnasien Kunst im Doppelfachstudium, PV2022 - 6
LA Gymnas./1.Staatspruef. Lehramt an Gymnasien Kunst im Doppelfachstudium, PV2022 - 6
Zuordnung zu Einrichtungen
Grafikdesign
Visuelle Kommunikation
Fakultät Kunst und Gestaltung
Inhalt
Beschreibung

Eine kalkulierte Zusammenstellung ausgewählter Bildobjekte - Malerei, Zeichnung, Grafik, Bild, Fotografien und Skulpturen - verschmelzen zu einer neuen, übergreifenden Einheit.

Durch die vergleichende Wahrnehmung schärft sich die Individualität des einzelnen Werkes. Besonderheiten werden sichtbar, die bei einer isolierten Darstellung des Werkes nicht sichtbar geworden wären. Das Hyperimage umfasst Bildstrukturen, mehrzahlige Bildordnungen und verweist auf ein Zusammenspiel der einzelnen Bilder in einem Hyperkonstrukt.

 Ein Gestalten im "Bildplural", wobei wir den Akzent weg von der Produktion, hin zum Umgang mit Bildern und Grafiken und damit auf die sinngebende Auswahl, Dekonstruktion, Kombination und Anordnung legen werden.

 Dies ermöglicht uns eine neue Intensität der ästhetischen Kommunikation und des wissenschaftlichen wie kreativen Austauschs. Was bedeuten Bilder? Was verbindet Bildwelten?

 Solche Bildkomplexe bilden einen auf Differenz und Ähnlichkeit beruhenden bedeutsamen Zusammenhang, der sich aus einzelnen Bildelementen zusammenfügt. Diese von Felix Thürlemann als HyperImages bezeichneten Bildkomplexe sind ein Ergebnis der Montage bzw. der Komposition von Elementen in einem eigenen Bedeutungsraum. Wir werden uns mit dieser und weiteren Theorien zu dem Thema des Hyperimage während des Kurses auseinandersetzen und auf unsere Gestaltung anwenden.

Wir bewegen uns also in einem Raum der Bildbezüge, den wir durch moderne Verfielfältigungsmöglichkeiten und Medien als Chance sehen können Bildwelten aller Zeiten und Orte, Epochen und Stile zu kreieren.

 Das Ergebnis des Kurses sind überdimensionierte Bildkompositionen, die wir gemeinsam innerhalb von drei Schritten realisieren werden:

 Schritt 1

Wir sammeln, archivieren und kategorisieren.

Schritt 2

Wir thematisieren, analysieren und dekonstruieren.

Schritt 3

Wir kombinieren, collagieren und arrangieren.

 

Wir gestalten in Hyperdimensionen und erfahren den Space des Hyperimage.

 Hype Hype Hype.

 

 

Bemerkung

Schätzung der Präsenzlehre in 100 %


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2023/24 , Aktuelles Semester: SoSe 2024

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz