Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
WiSe 2023/24

Toxic Commons : Attending to the Aftermath of Energy Economies - Einzelansicht

  • Funktionen:
  • Zur Zeit keine Belegung möglich
Grunddaten
Veranstaltungsart Wissenschaftliches Modul SWS 2
Veranstaltungsnummer 923110031 Max. Teilnehmer/-innen 18
Semester SoSe 2023 Zugeordnetes Modul
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus
Hyperlink  
Sprache englisch
Belegungsfrist
Termine Gruppe: [unbenannt]
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Mo. 09:15 bis 10:45 Einzel am 17.04.2023 Marienstraße 14 - Seminarraum 221      
Einzeltermine anzeigen
Mi. 13:30 bis 15:00 wöch. 19.04.2023 bis 05.07.2023     

online BBB

 
Einzeltermine anzeigen
Mi. 13:00 bis 14:15 Einzel am 28.06.2023 Geschwister-Scholl-Str. 7 - 116      
Einzeltermine anzeigen
Mi. 13:00 bis 16:00 Einzel am 05.07.2023 Marienstraße 1b - Projektraum 201      
Einzeltermine anzeigen
Di. 09:15 bis 16:45 Einzel am 11.07.2023 Marienstraße 14 - Seminarraum 221      
Gruppe [unbenannt]:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
N.N.,  verantwortlich
Toland, Alexandra Regan, Jun.Prof., Dr.phil. begleitend
keine öffentliche Person
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Leer Alle Studiengänge - 3
Zuordnung zu Einrichtungen
Arts and Research
Wissenschaftliche Lehrgebiete
Fakultät Kunst und Gestaltung
Universitätsentwicklung
Inhalt
Beschreibung

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt. 

Humanity is deeply dependent on energy for sustaining life on the planet. Depletable sources such as brown coal, oil, natural gas and lithium used in solar panel batteries, are thus perpetually extracted from the earth's crust in order to harness this life sustaining force. After the profitable resources have been obtained, the remaining land and lives are routinely left discarded, harbouring pollution and ruptured livelihoods, which spurs the question: How to attend to the aftermath? How can industrial clean-up diversify and stretch beyond technocratic measures of site containment, mitigation and maintenance and find ways to attend more broadly multiple losses and sustainably rebuild damaged ecologies? What could these practices look like and what kind of knowledge would they require? 

Pivoting around three sites of extraction connected to the global energy economy located in China, Chile and Germany, the course will delve into specific geopolitical contexts and situated realities that make up global energy supply chains. In doing so, we will collectively consider how to expand current clean-up paradigms by critically acknowledging what common clean-up practices attend to, and what they effectively leave out. The course will proceed to reflect more generally about the value systems embedded in narratives of growth and expansion and consider ways to better account for the unevenly distributed effects of extraction from various knowledge fields and perspectives.

If you want to join the course, please send an e-mail to caroline.ektander@uni-weimar.de. The final list of participants will be issued in the first meeting.

Literatur

wird am ersten Treffen bekannt gegeben

Bemerkung

Die Lehrveranstaltung wird als studentisches "Bauhaus.Modul" durchgeführt von Caroline Ektander (PhD, Kunst+Gestaltung). Die Mentorenschaft übernimmt Prof. Dr. Alexandra Toland (Kunst+Gestaltung).

Leistungsnachweis

Mündliche Präsentationen (3LP); Schrifliche Einreichung (6LP)

Zielgruppe

Die Veranstaltung wird als studentisches »Bauhaus.Modul« durchgeführt und steht allen Bachelor- und Masterstudierenden der Fakultäten Architektur und Urbanistik, Bauingenieurwesen, Kunst und Gestaltung sowie Medien offen. Bitte halten Sie vor der Anmeldung Rücksprache mit Ihrer Fachstudienberatung und klären Sie, ob diese Veranstaltung in ihrem Curriculum angerechnet werden kann. Bei Bedarf schließen Sie vor Veranstaltungsbeginn ein Learning Agreement ab.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2023 , Aktuelles Semester: WiSe 2023/24

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz