Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
WiSe 2023/24

Googie Architecture – Spaces of Desire - Einzelansicht

  • Funktionen:
  • Zur Zeit keine Belegung möglich
Grunddaten
Veranstaltungsart Wissenschaftliches Modul SWS 4
Veranstaltungsnummer 922210023 Max. Teilnehmer/-innen 20
Semester WiSe 2022/23 Zugeordnetes Modul
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus
Hyperlink https://www.uni-weimar.de/de/kunst-und-gestaltung/professuren/kunst-und-ihre-didaktik/
Sprache deutsch und englisch (zweisprachig)
Belegungsfrist
Termine Gruppe: [unbenannt]
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Do. 13:30 bis 18:30 unger. Wo 20.10.2022 bis 02.02.2023  Marienstraße 14 - Seminarraum 221       20
Gruppe [unbenannt]:
Zur Zeit keine Belegung möglich


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
keine öffentliche Person
N.N.,  verantwortlich
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Leer Alle Studiengänge - 6
Zuordnung zu Einrichtungen
Kunst und Ihre Didaktik
Fakultät Kunst und Gestaltung
Universitätsentwicklung
Inhalt
Beschreibung

„Googie Architecture“ im engeren Sinne ist eine Architekturströmung der Moderne, die in Kalifornien in den 1940er bis 1960er Jahren bei der Gestaltung von Gewerbearchitektur, wie Cafés, Motels oder Ladengeschäften Anklang fand und weltweit stilprägend für diesen Gebäudetypus war. Stilistische Merkmale sind – neben der zeittypischen Technikeuphorie in Form futuristischer Anleihen des Weltraumzeitalters – die gesamtkunstwerkartige Verbindung von Raum, Artefakt, Performance und Werbegrafik. Unter den synonymen „Populuxe“ oder „Doo Wop“ entstanden Erfahrungsräume, die eine klare psychologische Wirkung verfolgen.

Popkulturelle Gestaltungsphänomene wurden in der künstlerischen und gestalterischen Praxis immer wieder aufgegriffen (Learning from Las Vegas, New Babylon, Fun Palace, Instant City, No Stop City), um eigene Positionen zu etablieren. So kann heute das Konzept „Googie“ dazu dienen, „Scripted Spaces“ (Klein) zu verstehen und gleichzeitig über sich selbst weisende Ideen zu entwickeln. Gerade in Zeiten des digitalen Wandels und Automatisierung kommt erlebnisorientierter Gestaltung eine immer bestimmendere Rolle zu, da nicht mehr die logistische Raumidee im Vordergrund steht, sondern Konzepte wie Serendipity in Konkurrenz zu Logistikzentren und Internet treten. Die popkulturellen Phänomene der Googie-Architektur bieten also die Möglichkeit aktuelle theoretische und gestalterische Fragestellungen von öffentlichen und halböffentlichen Räumen frei zu explorieren.

Die Veranstaltung kann mit 3 oder 6 ECTS abgeschlossen werden.

3 ECTS: Referat und Teilnahme an den wöchentlichen Seminarsitzungen mit Übungen und Diskussionsformaten, Entwurf in Kooperation, theoriegeleiteter Erkenntnisertrag in Bezug auf das Seminar 1000-1500 Wörter.

6 ECTS: Referat und Teilnahme an den wöchentlichen Seminarsitzungen mit Übungen und Diskussionsformaten, Entwurf, Hausarbeit einschließlich theoriegeleiteter Erkenntnisertrag in Bezug auf das Seminar 5000-8000 Wörter.

Bemerkung

Die Lehrveranstaltung wird als studentisches "Bauhaus.Module" durchgeführt von Johannes Buchner (K+G). Die Mentorenschaft übernimmt Prof. Andrea Dreyer (K+G). 

Am 05.01.2023 wird die Lehrveranstaltung ONLINE stattfinden.

Voraussetzungen

Interesse an raumtheoretischen Bezügen, Interesse an räumlicher und multimodaler Gestaltung, Interesse Techniken außerhalb der eigenen Fachdisziplin anzueignen, Bearbeitung von Texten in deutscher und englischer Sprache

Leistungsnachweis

Die Veranstaltung kann mit 3 oder 6 ECTS abgeschlossen werden.

3 ECTS: Referat und Teilnahme an den wöchentlichen Seminarsitzungen mit Übungen und Diskussionsformaten, Entwurf in Kooperation, theoriegeleiteter Erkenntnisertrag in Bezug auf das Seminar 1000-1500 Wörter.

6 ECTS: Referat und Teilnahme an den wöchentlichen Seminarsitzungen mit Übungen und Diskussionsformaten, Entwurf, Hausarbeit einschließlich theoriegeleiteter Erkenntnisertrag in Bezug auf das Seminar 5000-8000 Wörter.

Zielgruppe

Die Veranstaltung wird als studentisches »Bauhaus.Modul« durchgeführt und steht allen Bachelor- und Masterstudierenden der Fakultäten Architektur und Urbanistik, Bauingenieruwesen, Kunst und Gestaltung sowie Medien offen. Bitte halten Sie vor der Anmeldung Rücksprache mit Ihrer Fachstudienberatung und klären Sie, ob diese Veranstaltung in ihrem Curriculum angerechnet werden kann. Bei Bedarf schließen Sie vor Veranstaltungsbeginn ein Learning Agreement ab.

 


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2022/23 , Aktuelles Semester: WiSe 2023/24

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz