Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
WiSe 2022/23

Datenökologien - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar SWS 2
Veranstaltungsnummer Max. Teilnehmer/-innen
Semester SoSe 2022 Zugeordnetes Modul Projektmodul "Mediale Welten 1 Perspektiven der Medienökologie"
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus
Hyperlink  
Termine Gruppe: [unbenannt]
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Fr. 15:15 bis 16:45 wöch. von 22.04.2022  Schwanseestraße 143 - Seminarraum 2.16      
Gruppe [unbenannt]:
 
 


Zugeordnete Person
Zugeordnete Person Zuständigkeit
Hiller, Moritz , Dr.phil. Magister Artium
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Master Medienwissenschaft (M.A.), PV 2020 - 6
Zuordnung zu Einrichtungen
Theorie medialer Welten
Fakultät Medien
Inhalt
Beschreibung

Daten sind der elementare, aber auch weitgehend abstrakte Teil unserer medialen Umgebungen. Dass und wie Daten gesammelt und von meist unbekannten Algorithmen adressiert und verarbeitet werden, produziert indes sehr konkrete Lebensrealitäten, nicht zuletzt soziale Ungleichheiten, politische Polarisierungen und technische wie rechtliche Zonen der Ungewissheit. Man denke an Predictive policing, Recommender-Systeme und autonome Fahrzeuge. Aufgabe des Seminars ist es, sich den Fragen von Produktion und Ausgestaltung medialer Welten aus datenökologischer Perspektive zu nähern. Zu diesem Zweck steht die Lektüre eines aktuellen Buchs im Mittelpunkt, das Ungleichheiten und Polarisierungen nicht als ,bug‘ unserer Datenumwelten, von Big Data und Machine Learning versteht, sondern als deren ,feature‘: Discriminating Data. Correlation, Neighborhoods, and the New Politics of Recognition von Wendy Hui Kyong Chun, das im November 2021 erschienen ist. Erklärtes Ziel ist es, das gesamte Buch in gemeinsamen Lektüren durchzuarbeiten. Erhöhte Lesebereitschaft (eines durchaus anspruchsvollen englischsprachigen Textes) ist genauso Grundvoraussetzung zur Teilnahme wie die Bereitschaft etwa zur Übernahme eines Referats oder zum Schreiben von regelmäßigen Reading Responses. Als Prüfungsleistung wäre eine schriftliche Hausarbeit zu verfassen.

Literatur

Wendy Hui Kyong Chun, Discriminating Data. Correlation, Neighborhoods, and the New Politics of Recognition, Cambridge/MA 2021.

Voraussetzungen

Anmeldung per Mail an moritz.hiller@uni-weimar.de, aktive Mitarbeit, Seminarleistung (Reading Responses/Referat)

Leistungsnachweis

Hausarbeit


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2022 , Aktuelles Semester: WiSe 2022/23

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz