Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
WiSe 2020/21

Abstrahierte Räume - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Fachmodul SWS 4
Veranstaltungsnummer 320210001 Max. Teilnehmer/-innen 15
Semester WiSe 2020/21 Zugeordnetes Modul
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus
Hyperlink  
Weitere Links https://www.uni-weimar.de/kunst-und-gestaltung/wiki/IFD:Start
https://www.uni-weimar.de/en/art-and-design/chairs/interface-design/
Sprache englisch
Termine Gruppe: [unbenannt]
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Di. 19:00 bis 20:30 wöch.    

Moodle/BBB

 
Gruppe [unbenannt]:
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Saray, Pablo Silva , Master of Science
keine öffentliche Person
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Master MediaArchitecture (M.Sc.), PV2020 1 - 3 6
Master MediaArchitecture (M.Sc.), PV18 1 - 3 6
Master Kunst im öffentlichen Raum (M.F.A.), PV17 - 6
Master Medienkunst/Mediengestaltung (M.F.A.), PV29 - 6
Master Medienkunst/Mediengestaltung (M.F.A.), PV19, 4-Semester - 6
Master Medienkunst/Mediengestaltung (M.F.A.), PV19, 2-Semester - 6
Zuordnung zu Einrichtungen
Interface Design
Medienkunst/Mediengestaltung
Inhalt
Beschreibung

Die Rolle von Architekten und Künstlern ist der Schlüssel zum Aufbau einer globalen Beziehung zwischen den Gemeinschaften, denen sie als Individuen angehören, und dem Zeitgeist. Somit sind die gegebenen Werke ein Zeugnis ihrer Wahrnehmung der Vergangenheit und der Gegenwart, während sie eine Vorstellung für die Zukunft aufbauen.

Diese Prozesse der künstlerischen Entwicklung finden in sozio-räumlichen Kontexten statt, die durch sprachliche Bedingungen definiert sind, die wiederum die Art und Weise strukturieren, in der der Raum und die Orte, aus denen er besteht, intervenieren. In einer Art Spirale verarbeitet das künstlerische Schaffen Feedback zueinander und nimmt den Kontext nicht nur als Schauplatz, sondern auch als Referenz.

Ein klares Verständnis der Abstraktionsprozesse des künstlerischen Mediums als Sprachsystem sowie eine klare und konstante Wahrnehmung der zu intervenierenden Orte sind grundlegende Grundlagen für das Erreichen künstlerischer und räumlicher Praktiken, die eine stärkere Verbindung zu den Gemeinschaften finden, aus denen sie stammen sind Teil.

Ziel des Kurses ist es, Vorschläge für räumliche Interventionen zu erstellen, die als Bildungs- und Experimentierinstrumente im aktuellen globalen Kontext dienen, der durch die COVID-19-Pandemie und den gesellschaftspolitischen Stress definiert wird. Obwohl die Ergebnisse des Projekts nicht speziell vor Ort erstellt werden sollten, wird erwartet, dass die während der Entwicklung des Kurses erworbenen Tools es den Studenten ermöglichen, räumliche Abstraktionen und künstlerische Vorschläge vorzuschlagen, die entweder in digitalen oder analogen Medien vorhanden sind.

Leistungsnachweis

Theoretisch-praktisches Projekt

Zielgruppe

Medienkunst/-gestaltung, Mediaarchitecture, Public Art a New Artistic Strategies


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 4 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:
Fachmodule  - - - 1
Fachmodule  - - - 2

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz