Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Switch to english language
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
WiSe 2020/21

New Black Cinema - Einzelansicht

  • Funktionen:
Grunddaten
Veranstaltungsart Seminar SWS 2
Veranstaltungsnummer 420250015 Max. Teilnehmer/-innen 30
Semester WiSe 2020/21 Zugeordnetes Modul BA und MA Studienmodul: Black Theory
Erwartete Teilnehmer/-innen
Rhythmus einmalig
Hyperlink https://www.uni-weimar.de/de/medien/professuren/medienwissenschaft/bildtheorie/
Sprache deutsch
Termine Gruppe: [unbenannt]
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Raum-
plan
Lehrperson Bemerkung fällt aus am Max. Teilnehmer/-innen
Einzeltermine anzeigen
Di. 11:00 bis 12:30 wöch. von 03.11.2020     

Digital via Moodle

 
Gruppe [unbenannt]:
 
 


Zugeordnete Personen
Zugeordnete Personen Zuständigkeit
Klaut, Manuela , Dipl.-Kulturwiss.
Schwerzmann, Katia , DOCTORAT Ès LETTRES
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Leistungspunkte
Master Medienwissenschaft (M.A.), PV 2020 - 3
Bachelor Medienkultur (B.A.), PV19 - 3
Zuordnung zu Einrichtungen
Bildtheorie
Medienkultur
Inhalt
Beschreibung

Im Seminar werden wir uns mit den Filmen des »New Black Cinema« beschäftigen und stellen uns vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse und vergangener Rechtsprozesse (Die Ermordungen von Alton Sterling, Rumain Brisbon und George Floyd, der Prozess um Rodney King, u.v.a.) die Frage danach,wie Polizeigewalt gegen afroamerikanische BürgerInnen die realen, dokumentarischen Bilder struktureller Gewalt in kinematographische Bilder verwandelt - und wie diese Filme an der Rückeroberung der Geschichte durch die afroamerikanische Bevölkerung mitarbeiten. Strukturelle Gewalt und Unterdrückung müssen als solche erkannt und benannt werden, um deren Opfer aus der stereotypen Kriminalisierung lösen zu können. Daraus ergibt sich ein weiterer Punkt der kritischen Betrachtung von Filmgeschichte überhaupt, dem sich das Seminar widmen wird: Welche Arbeits- und Analysekategrorien kann man aus den Konventionen, die eine Genre vorgibt noch ziehen? Ist »Black Cinema« überhaupt ein Genre, wenn es als differenzierende Kategorie die Hautfarbe der Regisseure meint - und was wäre der Begriff, nach dem wir diese Filme als stilistische Schule oder gemeinsame kulturpolitische Perspektive der FilmemacherInnen verstehen, sehen und lesen?
Sie können für das Seminar ergänzend selbst Filme vorschlagen, die wir gemeinsam auswählen. Dazu senden Sie bitte bis zum 30.10. 2020 eine E-Mail mit dem Filmtitel an manuela.klaut@uni-weimar.de

Literatur

Allyson Nadia Field, Jan-Christopher Hark, Jaqueline Najuma Stewart (Hg.): »L.A. Rebellion. Creating a new black Cinema«, 2015

Voraussetzungen

Motivation zu eigenständigem Arbeiten, Diskussionsbereitschaft, Gruppenarbeit

Anmeldung im entsprechenden Moodle-Kurs vor Beginn der Vorlesungszeit!

Leistungsnachweis

Anwesenheit und aktive Teilnahme, Vorstellung eines Textes (Impulsreferat) und 2 schriftliche Ausarbeitungen (je 4-5 Seiten)

Zielgruppe

BA Medienkultur/Medienwissenschaft, MA Medienwissenschaft, Bauhaus.Module, geöffnet für Studierende aller Fakultäten


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 4 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2020/21 gefunden:
Black Theory  - - - 1
Black Theory  - - - 2
Black Theory  - - - 3

BISON-Portal Startseite   Zurück Kontakt/Impressum Datenschutz